Alltagsrassismus, Regenbogeneinhörner und (leider) Gewalt gegen Frauen – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 165 von 395 der Serie Kurz notiert

Konsequenzen aus der rassistischen NSU-Mordserie will das Bündnis gegen das Schweigen: Weniger Sicherheitsarchitektur und mehr offene Diskussionen über Rassismus in der Mitte der Gesellschaft. Unterschreiben! In Russland sitzen Aktivistinnen von Pussy Riot immer noch in Haft – RAW hat Details von der Pressekonferenz auf deutsch. Für eine Serie über die oft eindimensionalen Frauenfiguren in Videospielen... weiterlesen →

Privilegien erklären mit Computerspielen

Das schöne Wetter begeistert mich derzeit nicht allzu sehr – so stehe ich immer vor der Entscheidung in der Sonne zu sitzen oder Diablo 3 zu zocken. Nachdem in Diablo 2 Charaktere noch an Geschlecht gebunden waren, also es nur männliche Barbaren und weibliche Assassinen gab, kann mensch dieses Mal auch jeweils das Geschlecht wählen.... weiterlesen →

Film, Fernsehen, feministische Forschung – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 144 von 395 der Serie Kurz notiert

In Computerspielen ist der Standardcharakter meist … standard. Weiß, männlich, durchtrainiert. Aber genau wie Gamerinnen die Nase voll haben von leicht bekleideten Busenwundern, sind auch Computerspieler langsam angenervt vom 08/15-Helden. The Mary Sue über Vorlieben bei der Wahl von Spielcharakteren. Nach Korruptions- und Manipulationsskandalen ist die südkoreanische Parteienlandschaft in Bewegung geraten, berichtet Bikya Masr. Gleich... weiterlesen →

Weibliche Computerspielcharaktere? Nein, Betthäschen.

Beiträge über die (fehlende) Repräsentation von Frauen in Computerspielen haben hier schon ab und an lange Diskussionen ausgelöst. So klar wie die Aussage von Art Director Jonathan Jacques-Bellêtete (Deus Ex: Human Revolution) bei der New Yorker Comic Con, wurde es bisher aber nicht: In describing his influences, Jacques-Bellêtete mentioned he was heavily influenced by Metal... weiterlesen →

Obama, Transgender und Battlefield 3 – kurz notiert

Dieser Text ist Teil 132 von 395 der Serie Kurz notiert

Ein lesenswerter Nachruf auf die kenianische Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai fand sich diese Woche in der Zeit. Ebenfalls dort: Ein Artikel über Morgan McCormick. Morgan wurde als Mädchen in einem Jungskörper geboren und trainierte in Computerspielen, eine starke Frau zu werden. Erinnert sich noch jemand an die (inoffzielle) LAN-Party zum Start des Computerspiels Battlefield 3? Die... weiterlesen →

Nicht wegen Feminismus oder so – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 128 von 295 der Serie Die Blogschau

Heute im Programm: Kinder, Liebe, Umfragen. Und ein Leben als Petit Four. Vielleicht. Luise Pusch berichtet bei fembio über ihre neue Twitter-Seite und schreibt, warum sie keine „follower“ haben wird. „Wie sieht es hinter der poststrukturalistischen Rhetorik der Piraten mit den ‚Geschlechterrollen‘ innerhalb der Partei aus?“ fragt Regina Frey beim genderbüro anlässlich der Wahl zum... weiterlesen →

Battlefield 3 startet in Texas ohne Frauen

Geschlechtertrennung ist auch in der westlichen Welt noch ganz schön lebendig. Gerade berichtete Tami B. im Blog Border House über die Ankündigung einer großen LAN-Party in Texas. Auf solchen Parties treffen sich Computer­spieler­_innen, um gemeinsam eines oder mehrere Games zu zocken. In diesem Fall ging es um den Start von Battlefield 3 (kommt im Oktober).... weiterlesen →

Homosexualität im Fußball, TV und Computerspielen – Kurz Notiert

Dieser Text ist Teil 121 von 395 der Serie Kurz notiert

Charaktere aus Fernsehserien dienen oft als Identifikationsfiguren für Jugendliche. Auf Serienjunkies gab es bereits im Juni anläßlich des 42. Jubiläums des Stonewall-Aufstands eine Übersicht über junge schwule und lesbische TV-Figuren. Dem Thema homosexuelle Charaktere in Computerspielen hat sich die Zeit gewidmet. Yeah, feministing hat ein Exklusivinterview mit einem Twitter-Hero: Feminist Hulk - @feministhulk. Auf radio.wissen können alle, die sich für... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑