Samstagabendbeat mit Billie Holiday

Dieser Text ist Teil 48 von 52 der Serie Wer war eigentlich …

Billie Holiday (geboren in Philadelphia als Eleanora Fagan Gough) hätte in diesem Jahr am siebten April ihren 100. Geburstag gefeiert. Die Jazz- und Blues-Ikone Holiday wuchs in Baltimore, Maryland, auf, bevor sie mit ihrer Mutter nach New York zog und dort ihr Debüt als Sängerin in diversen Clubs in Harlem machte. Holiday wurde schließlich von... weiterlesen →

Mit E-Gitarrensolo zum 100. Geburtstag: Wer war… Sister Rosetta Tharpe

Dieser Text ist Teil 47 von 52 der Serie Wer war eigentlich …

Am 20. März 1915 wurde Rosetta Nubin, später bekannt unter ihrem Künstlerinnennamen Sister Rosetta Tharpe, in Arkansas geboren. Ihre Eltern waren beide BaumwollpflückerInnen. Katie Bell Nubin, ihre Mutter, war außerdem involviert in der Church Of God In Christ - als Predigerin und Musikerin. Mit bereits vier Jahren begann sie mit Gitarre und Gesang ebenfalls aufzutreten.... weiterlesen →

Racial Profiling, Pride-Parade und zimbabwische Frauenbewegung – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 206 von 395 der Serie Kurz notiert

Die Schlagzeilen um die Freisprechung des Mörders von Trayvon Martin beherrschten letzte Woche die Medien. Jamila Aisha Brown schrieb den sehr lesenswerten Text "If Trayvon Martin had been a Woman". Das Crunk Feminist Collective plädiert für einen Black Feminist Way. [beides Englisch] Am Samstag wurde in Berlin die erste Pride-Parade gefeiert. Intissam erzählt, wie es war, mal... weiterlesen →

Samstagabendbeat mit Nina Simone

Nina Simone wäre am 21. Februar 2013 80 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass eine bislang unveröffentlichte Aufnahme: The Time Is Now. Sie entstand im Jahr 1966 in ihrem Haus in Mount Vernon (USA). Simones Stimme ist Balsam für die Seele. Sie ist die great High Priestess Of Soul (Hohepriesterin des Soul). Happy Birthday, Sister!... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑