„Was brauchst du gerade?“ Interview mit dem Weglaufhaus

Das Weglaufhaus ist ein antipsychiatrisches Wohnprojekt im Norden Berlins. Merlin hat sich mit Kim getroffen, einer Aktivist*in und langjährigen Mitarbeiter*in des Weglaufhauses, um über das Wohnprojekt, aktuelle Kämpfe und Zukunftsperspektiven der Anti-Psychiatrie zu sprechen. Das vollständige Interview findest du auf realitaeten.noblogs.org. Hallo Kim, was ist das Weglaufhaus?
 Kim: Das Weglaufhaus ist eine Kriseneinrichtung, die geschichtlich aus den Kämpfen der Selbsthilfebewegung... weiterlesen →

Hannah Gadsby, #MeTwo und Tipps zum zivilen Ungehorsam – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 392 von 395 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links Rassismus verletzt, entwürdigt oder beschämt. In Deutschland ist er alltägliche Realität. Das zeigen die unzähligen Geschichten, die seit letzter Woche unter dem Hashtag #MeTwo in den sozialen Netzwerken von Menschen geteilt werden, die Rassismus erfahren. Missy Magazine-Autorin Sibel Schick schreibt, was das ganze mit Mesut Özil zu tun hat und warum es um keine... weiterlesen →

der Unterschied zwischen Gefängniszelle und Akutpsychiatriezimmer

Dieser Text ist Teil 60 von 60 der Serie Meine Meinung

“Depressive sollen wie Straftäter behandelt werden” hieß es in dieser Woche mehrfach in großen Medien, als es um den Gesetzesentwurf eines neues “Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz” ging. Die Kritik kam schnell und laut. Fachverbände, Interessenvertretungen und Parteien äußerten sich negativ dazu. Auf Change.org gibt es inzwischen sogar eine Petition. Zahlreiche Demonstrationen wurden angekündigt. Nun gut. Besser als nix,... weiterlesen →

„Innerhalb des psychiatrischen Systems kann es keine echte Emanzipation geben“

Dieser Text ist Teil 133 von 138 der Serie Die Feministische Bibliothek

Peet Thesing ist Kulturwissenschaftlerin, Wendotrainerin für feministische Selbstverteidigung und Selbstbehauptung und Aktivistin. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Psychiatrie, der Konstruktion von psychischen Krankheitsbildern und feministischen Widerstandsstrategien. Im März erschien ihr Buch über feministische Psychiatriekritik im Unrast Verlag. Wir sprachen mit Peet über Anerkennung von Leid und Diagnosen und Alternativen zu Therapie und Psychiatrie. Wer in... weiterlesen →

Andere Perspektiven auf den Muttertag, Kritiken an kultureller Aneignung und aufwühlende Transitionserfahrungen – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 278 von 295 der Serie Die Blogschau

Anna Dushime schreibt auf Buzzfeed, was es bedeutet, den eigenen Vater im Völkermord zu verlieren. Er wurde 1994 Opfer des Genozids an den Tutsi in Rwanda. Auf nopsyko findet ihr einen kurzen Informationstext zur Anforderung und Einsichtnahme in die Behandlungsakten von vergangenen Psychiatrieaufenthalten. Antipsychiatrische und pathologisierungskritische Perspektiven auf einem Vortrag und in einem Workshop? Steinmädchen... weiterlesen →

Podcasts, Texte zu Rassismus und Hartz Fear – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 269 von 295 der Serie Die Blogschau

Trollbar veröffentlichte eine eindrückliche Schilderung, die die Entwicklung von Rassismus in Zeiten von Pegida in Dresden beschreibt: "Der Rassismus in Dresden wird lauter und schlimmer. Und kaum jemand tut etwas dagegen." Außerdem gab es viele sehr lesenswerte Artikel die sich unter dem Eindruck der Folgen der Charlie Hebdo-Attentate mit den diversen Folgen befassten: Unter anderem... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑