Neues aus all den schönen Blogs

von Katrin

Gedanken über die Vulva, die Vagina und den Wortstamm derselben: Vanille, finden sich im Blog von Luise Pusch bei fembio: „Mit Vanille gen Italien“ ist der Titel und Luise befasst sich darin mit Literatur über die Entdeckung des weiblichen Geschlechts. Sie schreibt:

Die männlichen Genitalien sind ja schon lange in Mode; phallisch schießt es immerfort aus allen Rohren. Nun ziehen wir also endlich nach, und das ist auch gut so. Oder vielleicht nicht?

Im Mädchenblog war vergangene Woche eine Menge los: sv schrieb ein Resümee des „Gender Happenings“ bei der Heinrich-Böll-Stiftung und widmete unserem politischen Salon eine ausführliche Kritik. leonie schreibt in einem Artikel über den Versuch eines Sheriffs in Arizona, das Recht auf Abtreibung für weibliche Häftlinge abzuschaffen. Auch aus leonies ‚Feder‘ ein Text über den Versuch Evangelikaler, Journalisten einzuschüchtern. Und von wem ist der nächste Text – richtig: von leonie :) , diesmal geht es um den Versuch, in North Dakota Frauen per Gesetz dazu zu zwingen ein Ultraschallbild des Wesens in ihrem Bauch anzusehen – damit weniger Frauen abtreiben. Also ab ins Mädchenblog, es gibt eine Menge zu lesen und zu diskutieren!

Queer-o-Mat berichtet von der Zeitschrift Phase 2, in der sich Gedanken über queer und links gemacht werden:

Insofern sich eine Linke in der Tradition der Aufklärung sieht, scheint es unumgänglich, dass eine Auseinandersetzung mit dem emanzipatorischen Potential queerer Theorien stattfinden muss, da queer die objektiven und materiellen Verhältnisse, an denen der Marxmismus Kritik übt, zu dekonstruieren versucht.

“Weit über Gleichberechtigung hinaus. Das Wissen der Frauenbewegung fruchtbar machen” – so der Titel eines Buches, das Antje Schrupp in ihrem Blog bespricht. In einem Rutsch habe sie es verschlungen und in der Tat: Gerade für uns jungen und noch bildungsbedürftigen Feministinnen (kleiner Selbstironie am Rande) klingt das hier doch nach einer potentiellen Bereicherung, oder:

Mit ihrem Text will Ina uns selber und “alle Vergesslichen an die Wünsche und Ziele der Frauenbewegung erinnern, die über Gleichberechtigung hinausreichen. Und allen, die noch nie etwas von feministischen Einsichten und Visionen gehört haben, möchte ich sagen, worum es geht”.

Für eine bessere Vernetzung der (weiblichen) Websphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschspachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Wenn du selbst ein Blog zu Gender- und Feminismusthemen hast, sag unter mannschaftspost(at)web.de Bescheid.




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 25. Juli 2009 um 21:08 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.