Mehr Frauen ins Internet!

von Helga

In jeder Folge der WWW Girls stellen wir euch eine Bloggerin und ihr Weblog vor. Heute:

FROEHNERGOODWIN.blogspot.com

Wie heißt du?
Steffi

Seit wann bloggst du?
Ich habe mit dem Bloggen angefangen, als ich 2006 ein Semester in Helsinki studiert habe und meine Erlebnisse dort aufzeichnen wollte. Mit dem Ende des Auslandssemesters war dann auch mein Blog erst mal stillgelegt, ich hatte ganz viele andere Sachen im Sinn. Letztes Jahr dann hab ich plötzlich wieder Lust bekommen, zu schreiben. Im September 2008 habe ich dann meinen neuen Blog gestartet.

(c) Frl. Zucker, fraeuleinzucker.blogspot.com

Warum hast du damit angefangen?
Während meines Auslandssemesters war der Blog sowas wie mein Reisetagebuch, auf dem ich Bilder zeigen und von meinen Erlebnissen berichten konnte. Mit dem neuen Blog ist das zum Teil genauso, zum Teil aber auch ganz anders: Einerseits hatte ich schon die Tagebuchfunktion vermisst, den mein Blog schon während meines Auslandssemesters hatte und benutze meinen aktuellen Blog auch genauso. Andererseits war ich insgesamt internetaffiner, interessierter, wacher geworden. Ganz oft begegnen mir z.B. zufällig online oder offline irgendwelche Sachen, die ich einfach nicht unkommentiert lassen will. Ein Blog ist dafür eine klasse Plattform.

Worüber schreibst du?
Über ganz unterschiedliche Dinge. Teilweise über persönliche Beobachtungen, Gedanken oder über Reisen. Und dann über allgemeine Themen, die ich für relevant halte und zu denen ich eine Meinung habe, die ich öffentlich aussprechen möchte. Besonders Themen aus Medien, (Pop-)Kultur und Feminismus bringen meine Finger zum jucken und ich will etwas schreiben.

Was dir ohne Internet nicht passiert wäre:
Eine konkrete Anekdote habe ich nicht, aber das Internet ist für mich und meine Interessen insgesamt eine tolle Sache. Ich genieße die Möglichkeit, Websites und Blogs aus den USA zu lesen und mitzubekommen, welches dort gerade die heißen Themen sind. Besonders die Culture Wars liefern meinen liebsten US-BloggerInnen Themen, die mich sehr interessieren und über die ich dank Internet jederzeit lesen und mich auf dem Laufenden halten kann. Außerdem bin ich ein Popkultur-Junkie und da sind die USA einfach das gelobte Land.

Wovon braucht das Internet mehr?
Das Internet hat zwar schon eine Menge an gut vernetzten, politischen, klugen Frauen, die ihre Meinung sagen und sich Gehör und Öffentlichkeit verschaffen. Davon kann es aber nie genug geben, deshalb: Mehr Frauen ins Internet!

Frauen im Web haben…
Die Chance, diese Art von Öffentlichkeit für sich zu nutzen. Weibliche Stimmen und Blickwinkel abseits von Klischees und rosaroten Belanglosigkeiten finden in den Mainstream-Medien viel zu wenig Beachtung. Vom kleinsten Privat-Blog bis zu großen Netzwerken – das Internet bietet Frauen viele Möglichkeiten das zu ändern.

Deine tägliche Web-Lektüre:
Das Internet ist mittlerweile meine Hauptinfoquelle. Ich lese natürlich erst mal die Klassiker, sowas wie Spiegel Online, Zeit, Huffington Post, NY Times. Daneben mag ich Skepchick, Pharyngula, Feministing und Salon.com.

Tipps und Bewerbungen für die WWW Girls an mannschaftspost(at)web.de.




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 3. Dezember 2009 um 9:16 Uhr unter Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar