Ellen DeGeneres und andere bezaubernde Frauen

von Helga

In jeder Folge der WWW Girls stellen wir euch eine Bloggerin und ihr Weblog vor. Heute:

www.MELSBLOG.de

Wie heißt du?
Im Internet meistens MeL, im wahren Leben Meike.

Seit wann bloggst du?
In der jetzigen Form seit ca. zwei bis drei Jahren, meine erste Webseite habe ich aber schon im Jahr 2000 online gestellt.

Drei Bloggerinnen mit weißen Laptops auf denen der Venusspiegel prangt, darum der Slogan - Feminists of the WWW: unite

(c) Frl. Zucker, fraeuleinzucker.blogspot.com

Warum hast du damit angefangen?
Ursprünglich aus Langeweile und kreativer Unterforderung in meiner damaligen Beschäftigung, inzwischen weil ich Spaß am Schreiben und im Internet die Chance habe, ein spontanes Feedback zu meinen Texten zu bekommen.

Worüber schreibst du?
Kurz gesagt über Frauen, die ich auf die ein oder andere Weise bezaubernd finde, daher auch der Titel des Blogs „Enchanting Women | Bezaubernde Frauen“. Das können sowohl reale Frauen sein als auch fiktive Charaktere aus Filmen und Fernsehserien, und meistens sind es Frauen, die – zumindest auch – andere Frauen lieben. In der Kategorie „MeL’s Point“ finden sich zudem sämtliche Ausgaben einer gleichnamigen Kolumne, die ich eine Zeit lang für eurOut geschrieben habe. Weil ich aus meiner eurOut-Zeit noch einige internationale Leserinnen habe, ist der Blog zweisprachig, d.h. es gibt sowohl deutsche als auch englische Beiträge.

Was dir ohne Internet nicht passiert wäre:
2007 habe ich mich in den USA mit einigen Ellen DeGeneres-Fans getroffen, die ich über ein internationales Fan-Forum im Internet kennengelernt habe, und wir haben zusammen eine Aufzeichnung von Ellens Talkshow besucht. Im Anschluss an die Aufzeichnung hatte ich die Chance, selbst kurz mit Ellen zu reden, was für einen riesigen Ellen-Fan wie mich eine unbeschreibliche Erfahrung war. Inzwischen habe ich mich mit den Leuten noch zweimal getroffen, und aus ursprünglich Fremden sind dank des Internets inzwischen gute Freunde für mich geworden.

Wovon braucht das Internet mehr?
Selbstzensur. Manche Leute schreiben wirklich den größten Mist oder geben viel zu viel Persönliches von sich preis und wundern sich dann, wenn sie Probleme bekommen.

Frauen im Web haben…
… viel mehr Möglichkeiten wahrgenommen zu werden und ihre Standpunkte zu vertreten als in den „alten“ Medien.

Deine tägliche Web-Lektüre:
Spiegel OnlineAfterEllenTwitter (hier bin ich übrigens unter @melsblog zu finden). Außerdem habe ich die Feeds einiger interessanter Blogs abonniert, wie z.B. den von Miriam Meckel (die derzeit leider nicht regelmäßig bloggt), Dorothy SurrendersWomen & Hollywood und The People’s Therapist.

Tipps und Bewerbungen für die WWW Girls an post(at)maedchenmannschaft.net.




Tags:

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 29. Juli 2010 um 9:11 Uhr unter Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.