Bücher, Bücher, Bücher. Lesen.

von Susanne

In jeder Folge der WWW Girls stellen wir euch eine Bloggerin und ihr Weblog vor. Heute:

LIZLOVESBOOKS.blogspot.com

Wie heißt du?
Also, in echt heiße ich Lisa Birk, aber so nennt mich kaum einer. Für die meisten bin ich einfach die Liz.

Seit wann bloggst du?
Die „Axt“ gibt es erst seit einigen Monaten. Ich habe schon vorher öfter mal über Literatur geschrieben, aber eher sporadisch. Studiert hab ich Neuere Deutsche Literatur. Ich weiß auch nicht, wieso ich erst so spät auf die Idee gekommen bin, hätte mir eigentlich auch schon früher einfallen können.

(c) Frl. Zucker, fraeuleinzucker.blogspot.com

Warum hast du damit angefangen?
Ich rede einfach wahnsinnig gerne und ausdauernd über Bücher. Als ich fünf war, hat mein Großvater mir das Lesen beigebracht (weil er sonst immer stundenlang vorlesen musste). Seitdem trifft man mich eigentlich nirgends ohne Lektüre an. Lesen ist für mich mehr als ein Hobby oder sowas. Ich bin einfach ein Buchjunkie, ich kann’s nicht anders sagen. Und ich neige dazu, Leute zu missionieren – denn ich glaube daran, dass es da draußen für jeden Menschen DAS eine, besondere Buch gibt, das seinen Blick auf die Welt für immer verändert. Nicht zuletzt habe ich deshalb beschlossen, meine Buchliebe mit anderen teilen zu wollen, weil mich die üblichen Rezensionen auf Kulturseiten und in Feuilletons immer gelangweilt oder eingeschüchtert haben. Da fehlt mir meistens das Persönliche, und oft hat mich auch diese betonte Intellektualität abgeschreckt, in die viele Rezensenten sich hüllen. Ich finde nicht, dass man auf diese Weise jemanden für ein Buch begeistern kann. Deshalb stecke ich ganz viel von mir in meine Postings, in der Hoffnung, dass sich jemand angesprochen fühlt. Dass ich mich damit auch sehr angreifbar mache, ist mir bewusst.

Worüber schreibst du?
Das ist jetzt wohl keine Überraschung: Bücher! Oder Moment, eher schreibe ich über das Lesen an sich, ohne zwangsläufig ein Buch vorzustellen. Die Auswahl treffe ich völlig willkürlich. Manchmal beschäftigt mich auch gerade ein bestimmtes Thema, dann suche was Passendes dazu aus. Wichtig ist: ich muss das Buch entweder sehr lieben oder gar nicht leiden können. Über Bücher, die mir egal sind, mag ich nichts erzählen.

Was dir ohne Internet nicht passiert wäre:
Das ist jetzt nicht besonders spektakulär… Ich habe zufällig einen sehr lieben Menschen kennen gelernt, weil es eine Verwechslung mit meiner Mailadresse gab. Der wollte eigentlich gar nicht mir schreiben. Aber ich hab trotzdem geantwortet.

Wovon braucht das Internet mehr?
Unabhängige Inhalte und stärkere Vernetzung untereinander.

Frauen im Web…
…können alles tun, was ihnen gefällt. Die Klappe aufreißen, sich austauschen, provozieren, produzieren. Ungehindert und frei und wie sie es sich vorstellen. Find ich großartig.

Deine tägliche Web-Lektüre:
panda-fck.blogspot.com
iheartberlin.de

Tipps und Bewerbungen für die WWW Girls an mannschaftspost(at)web.de.




Tags:

Eintrag geschrieben: Montag, 25. Mai 2009 um 10:55 Uhr unter Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.