Einträge mit dem Tag ‘Les Migras’


Solidarität mit linksunten und erinnern an Lindsey Cockwell – kurz verlinkt

24. August 2017 von der Mädchenmannschaft
Dieser Text ist Teil 359 von 362 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Artikel

Einer der Aufreger der Woche: Das Portal linksunten.indymedia.org wurde verboten. Unter anderem der ak -analyse & kritik rief nun zu Solidarität mit dem Projekt auf.

Beim WDR könnt Ihr in das Interview mit der Illustratorin Moshtari Hilal reinhören.

Vor wenigen Wochen ist die Musikerin und Chorleiterin Lindsey Cockwell verstorben. Sie hat die Berliner queere Szene mit ihrer Lebensfreude und Musik bereichert. Ein schöner Nachruf gibt es in der taz zu lesen.

Ein lesenswertes Interview auf der Denkwerkstatt mit Francis Seeck über Klasse, Klassismus, unterschiedliche Codes, Ressourcen und Möglichkeiten und vielen Lesetipps.

Les Migras bieten ein Berufscoaching für LGBT*I*Q Refugees an.

Ihr könnt außerdem den bewegenden Nachruf auf Miriam Goldschmidt lesen, veröffentlicht von der Initiative Spiegelblicke- Perspektiven Schwarzer Bewegung in Deutschland.

Çağrı Kahveci und Özge Pınar Sarp haben einen Text über rassistische Gewalt im kollektiven Gedächtnis von Migrant*innen türkischer Herkunft geschrieben. Lesen könnt Ihr ihn hier.

In Bezug auf den Fall Oury Jalloh wollen Aktivist_innen eine internationale Untersuchungskommission gründen.

Das Oberlandesgericht Celle hat vor Kurzem der Streichung des Geschlechtseintrags einer trans* Person zugestimmt.+

Die komplette Tweet-Kette zu „Fetter Queerer Aktivismus“ könnt Ihr ebenfalls nachlesen. Es lohnt sich!

Und zum Reinhören haben wir diese Woche auch was, und zwar „Ich will eine Regierung aus Transmenschen“: (mehr …)


Facebook | |


Unsichtbare Sportlerinnen und das „natürliche Rasierbedürfnis“ – kurz verlinkt

12. Juli 2012 von der Mädchenmannschaft

Athletinnen aus Saudi-Arabien und die Olympischen Spiele: letzte Woche berichtete die Washington Post von der Angst, der internationale Druck könnte zu Repressionen führen. Inzwischen scheint es aber, als ob doch keine Athletin mitkommt. Das Frugivoremag nahm die Kritik an den Körpern Schwarzer Athletinnen unter die Lupe.

Die Hebammen konnten nun schon mal einen Teilerfolg erzielen: Die letzte Erhöhung von 15 Prozent der Haftpflichtbeiträge wird von den Kranken­kassen getragen. Anders als auch die Sprache der tagesschau-Meldung suggeriert, werden damit aber nicht die massiven Steigerungen der letzten Jahre von 200 Prozent ausgeglichen, warnt Hebammen für Deutsch­land. Bei den Honoraren gibt es auch weiterhin keine Einigung!

„[W]ie die Jungle World ein erneutes Tief an propagandistischen Journalismus erreicht und die Kritik an Pinkwashing mit plumpen Lügen, bewussten Auslassungen und Manipulation von Fakten zum Verstummen zu bringen will“: Darüber haben Yossi und Liad für linksunten letzte Woche einen sehr guten Text geschrieben, in dem es um Pinkwashing geht.

Ein Hinweis auf eine ganz merkwürdige Werbemaßnahme von Gillette: Frauen und ihr „natürliches Bedürfnis zur Rasur“. Häää? Außerdem total beknackt: Zwei Männerparkplätze im Schwarzwald.

Chella Quint spricht im TEDx Talk über Menstruation, sexistische Werbung und die Botschaften, die diese über das Menstruieren in den letzten 100 Jahren verbreitet haben: Scham.

„Frauen erhalten mehr Medikamente für die Seele, Männer mehr für den Körper. Im Ver­ord­nungs­ver­halten von Ärztinnen und Ärzten wirkten ein­ge­fahrene Geschlechter­rollen fort.“ Die Ärztezeitung über die unter­schied­lichen Medi­kamente, die Männer und Frauen verschrieben werden.

Die ISD (Initiative Schwarzer Menschen Deutschland e.V.) hat eine neue Hompage.

Absurde Transphobie hat ein schwedischer Richter gerade gezeigt. Er sprach einen mutmaßlichen Vergewaltiger frei, weil sein Opfer eine Transfrau war, berichtet queer.de. Die Absicht, eine Frau zu vergewaltigen, hätte nur erfüllt werden können, wenn es sich um eine biologische Frau gehandelt hätte.

Ein voller Terminkalender in Braunschweig, Leipzig und Halle, Trier, Köln, Heidelberg und Burg Lutter sowie eine Stellenausschreibung und ein Call for feminist films, nach dem Klick: (mehr …)


Facebook | |



Anzeige