Literatur gegen das Herbstgrau: Crowdfunding für Synchronicity unterstützen

von Charlott

Im letzten Jahr erschien Sharon Dodua Otoos Novelle Synchronicity auf Deutsch. In 24 kurzen Kapiteln wird die Geschichte von Cee erzählt, die als Grafikdesignerin in Berlin arbeitet, aber nach und nach ihre Farben verliert. Sie kann sie zunächst einfach nicht mehr sehen. Dann kommen die Farben in ganz neuen Formen (und Sinneswahrnehmungen) wieder. Cee ist dabei nicht vollkommen von den Entwicklungen – denn sie ist nicht die erste in ihrer Familie, der es so ergeht. Die Geschichte verhandelt auf poetische, einfühlsame und auch ironische Art und Weise Fragen rund um Traditionen, zwischenmenschliche Beziehungen, Ängste und Wandel. Begleitet wird der Text von stimmungsvollen Illustrationen von Sita Ngoumou.

Nun soll das Buch auch in der Orginalfassung, auf Englisch, erscheinen, aber dafür benötigt es – wie so oft – Geld. Damit ihr das Buch, dessen Texte ursprünglich als eine Art Weihnachtskalender an Freund_innen geschickt worden war, pünktlich zur grauen Jahreszeit lesen und an Familie, Freund_innen, Bekannte verschenken könnt, gibt es eine Crowdfunding-Kampagne. In den ersten drei Tagen kamen bereits 15% der benötigten Summe zusammen. Mit deinem Geld kannst nur nicht nur das Buch bereits vorbestellen, sondern es gibt auch weitere lohnenswerte Perks wie Poster der Illustrationen oder gar signierte Kunstdrucke.

Organisiert wird die Kampagne von einem Unterstützer_innen-Kreis. Dieser formiert sich zur Zeit noch (und Interessierte können sich unter ukreis@edition-assemblage.de melden). Auf der Kamapgneseite heißt es:

Der Unterstützer*innen-Kreis supportet insbesondere rassismuskritische Bücher mit dem Ansatz des Empowerments. Weder bei diesem Projekt noch beim Crowdfunding wird es aufhören: Es sollen Büchertische organisiert, weitere Kampagnen gestartet, Solipartys gemacht, auf Zuschussmöglichkeiten geachtet und Zuschüsse eingeworben werden. Außerdem sollen Vorbestellungen gesammelt und Lesungen organisiert werden. Buchprojekte können auch selbst initiiert und Manuskripte geprüft und eingereicht werden.

Falls ihr derzeitig kein Geld zur Verfügung habt, gibt es also Möglichkeiten zu unterstützen: Entweder direkt im Unterstützer_innen-Kreis oder auch erst einmal durch das Teilen dieser Kampagne!




Tags: , ,

Eintrag geschrieben: Freitag, 16. Oktober 2015 um 10:00 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.