EMP: Shirt mit homophobem Slogan aus dem Programm

von Nadia

Queer.de hat bereits Anfang der Woche darauf aufmerksam gemacht, dass EMP, der ziemlich große und ziemlich bekannte Merch-Vertrieb, sich gerade nicht mit Ruhm bekleckert hatte: Aktuell wird dort Dort wurde im Online-Shop ein Shirt mit dem Slogan „Tofu ist schwules Fleisch“ zum Verkauf angeboten. Die (Vor-)Geschichte um den unsäglichen Spruch ging dabei so (der ganze Post ist hier nachlesbar):

Vor gut einem Vierteljahr sorgte ein inoffizielles Werbemotiv der Agentur Scholz & Friends für die Steakhauskette Maredo für mächtigen Wirbel: „Tofu ist schwules Fleisch“ war auf dem internen und nicht abgesprochenen Wettbewerbsbeitrag zu lesen, der dennoch den Weg an die Öffentlichkeit fand (queer.de berichtete). Nach Maredo entschuldigte sich schließlich auch Scholz & Friends für den homophoben Patzer (queer.de berichtete).
Nun ist der dämliche Spruch wieder aufgetaucht – als T-Shirt-Motiv beim Onlineversand EMP (siehe Screenshot oben). Eine Userin hat uns netterweise darauf aufmerksam gemacht. Stolze 12,99 Euro soll der diskriminierende Spaß kosten. Interessanterweise erfährt man auf der Shopseite auch, dass mindestens ein Käufer neben dem Tofu-Motiv auch ein „Böhse Onkelz“-Shirt in den Warenkorb legte.

Zu einer Stellungnahme ließen sich EMP bisher nicht bewegen, weswegen Queer.de nun zunächst den üblichen Weg vorschlägt: Feedback an EMP, zum Beispiel via Mail: mailbox@emp.de. Get the Party started.

Aktualisiert: (Hinweis von @mettskillz): Der Fall konnte nun gelöst werden, da EMP unter anderem auf Queer.de`s Feedback reagierte:

In ihrer Mail vom Dienstag entschuldigt sich die Marketing-Managerin zunächst für die späte, stressbedingte Antwort und schreibt dann:

„Bei uns läuft das Shirt unter der Kategorie Fun-Shirts. Humor ist sehr verschieden, und wir haben das Shirt von Anfang an in dieser Kategorie gesehen und nicht als Mittel, Menschen zu diskriminieren.
Unsere Fans lieben uns dafür, dass wir immer ganz vorne dabei sind, wenn es um Gleichberechtigung, Gleichstellung und Fairness geht, und es liegt uns nichts ferner, als Menschen in irgendeiner Art und Weise herabzusetzen!
Wir haben es beim Einkauf tatsächlich nur als Shirt mit einem beißenden Spruch gesehen und das Wort ’schwul‘ nicht als Schimpfwort wahrgenommen! Erst durch deine Mail und den Reaktionen auf deinem Blog ist uns bewusst geworden, wie dieses Wort aufgenommen wird.
Wir entfernen das Shirt schnellstmöglich aus unserem Webshop, es kann ab sofort schon nicht mehr bestellt werden.
Wir bedauern es sehr, euch damit verletzt und diskriminiert zu haben, das war nie unsere Absicht. Entschuldigung!“

Schön, wenn es so schnell geht.




Tags: , ,

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 26. Juli 2012 um 11:56 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



7 Kommentare

  1. mettskillz sagt:

    Auch auf die Gefahr hin nicht freigeschaltet zu werden: EMP hat bereits reagiert.
    http://www.queer.de/detail.php?article_id=17005

  2. Anna-Sarah sagt:

    Schön, dass EMP Konsequenzen zieht. Bezeichnend, von welchen Formulierungen das begleitet wird. Komisch, dass sich niemand vorher mal Gedanken darüber gemacht hat, warum der Spruch überhaupt als „beißender“ Humor oder „Fun“ funktioniert… Und schade, dass Rechtfertigungsversuche mehr Raum einnehmen als die eigentliche Entschuldigung bzw. Konsequenzverkündung.

  3. AnnaChristina sagt:

    Allerdings gibt es das T-Shirt mit dem Spruch „Delphine sind schwule Haie“ immer noch…

  4. Samia sagt:

    Keine Absicht my ass. Fauxpology.

  5. Nadia sagt:

    Ja, ich denke auch, da gibt es wohl noch eine Reihe anderer Fail-Shirts die da bestellbar sind.

  6. und das Wort ‘schwul’ nicht als Schimpfwort wahrgenommen!

    Einsicht sieht anders aus. Denen gehts doch nur um die Außenwirkung.