Bloggen als gäbs kein Morgen mehr

von Helga
Dieser Text ist Teil 77 von 256 der Serie Die Blogschau

In der Blogosphäre gibt’s kein Sommerloch – das zeigt die Rückschau auf die letzte Woche!

Los geht’s mit einem (englischsprachigen) Aufruf von Europasionara: Frauen, fangt an zu Bloggen.

Ein Blog hat diese Woche das Gunda-Werner-Institut gestartet: Was ist der Streit-Wert? Es knüpft an das Grüne Männermanifest an.

Sozialhilfe auf 5 Jahre beschränken, kein Studium für Kinder von Hartz IV-Bezieherinnen… Élise Hendrick nimmt in den Meldungen aus dem Exil die neue deutsche Sozialpolitik aufs Korn und die 13 berichtet von ihren eigenen Erfahrungen mit der ARGE.

Das neue Gender-Ranking deutscher Großstädte ist draußen. Mariam FFM freut sich mit Frankfurt am Main über den Spitzenplatz, insgesamt sind die letzten Entwicklungen aber wieder negativ.

Urlaubszeit = Sexismuszeit? Darum geht es in den Geschichten aus der honig-süßen Welt.

side-glance hat das zweite Semester Informatikstudium überstanden, leider inklusive Sexismus, und blickt auf Barrieren, die Frauen an der Entfaltung ihrer Potentiale hindern.

Auch Anke Gröner hat sich über einen sexistischen Vorfall mit ihrem Postboten geärgert. Dumme, aber auch unterstützende Reaktionen inklusive.

Feministische Blogs und (sexistische) Kommentare – in der ewigen Diskussion erklärt Antje Schrupp, warum sie keine Netiquette hat.

Das Video der Woche (zuletzt gesehen im Genderblog): Jane Austen’s Fight Club

Noch mehr Videos hat die denkwerkstatt: Jaques Lacan und Jaques Derrida im Kurzporträt.

Ins Kino ging Luise Pusch, sie hat dort den neuen Familienfilm „The Kids are all right” gesehen, in dem die Beziehung eines lesbischen Paares ordentlich durchgerüttelt wird als der Spermienspendervater auftaucht. Lesbensex ist nämlich mühsam, Heterosex dagegen das einzig wahre. (Und die Welt ist weiß.)

annalist hat sich Gedanken über das Computerspiel „Hey Baby” gemacht. In diesem Egoshooter der anderen Art überschütten Männer auf der Straße die Protagonistin mit Anmachen und Belästigungen.

Afrika Wissen Schaft veröffentlicht eine Hausarbeit zu den Frauenbildern im eritreischen Theaterstück „The Other War“.

Ab Montag, dem 2. August, veranstaltet das mädchenblog künftig monatlich ein Treffen für Leser_innen und Autor_innen. An jedem ersten Montag im Monat im Silver Future in der Weserstr. 206 in Berlin-Neukölln.

Auch bei uns gibt es neues. Ausgewählte Beiträge gibt es nun auch bei den Netzpiloten. Außerdem hat uns Robert Stögmann von blogger-antworten.com interviewt.

Für eine bessere Vernetzung der (weiblichen) Websphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschsprachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Wenn du selbst ein Blog zu Gender- und Feminismusthemen hast, sag unter post(at)maedchenmannschaft.net Bescheid.




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 31. Juli 2010 um 11:34 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



6 Kommentare

  1. elbu sagt:

    Danke für die spannende Blogschau! Ein freundlich gemeinter Korrekturvorschlag: ich glaube, Du meinst Jacques Derrida (und nicht Jaques Larrida). Dieser Kommentar darf gern gelöscht werden! :)

  2. Helga sagt:

    @elbu Da habe ich mich tatsächlich von der, die, das, la, le, lu verwirren lassen. Ist korrigiert, danke!

  3. Halfjill sagt:

    Wow, jetzt bin ich die nächsten Stunden mit Lesen beschäfftigt ;) Vielen Dank für die, wie immer tolle, Übersicht und natürlich auch für den Hinweis auf meinen Blog.

  4. Robert sagt:

    Danke für den tollen Backlink. Eine Frau, ein Wort. :-)

  5. Vielen Dank für die Erwähnung meines Blogs, aber leider spreche ich kein Deutsch:) (danke Google Translate)

  6. let sagt:

    Also unter einem “Gender-Ranking deutscher Großstädte” hätte ich mir doch etwas anderes / mehr vorgestellt. Konkret wird ja nur über das Geschlecht von Personen in Politik und Verwaltung gerankt.