Servicewüste Feminismus Ep. 8: Dystopische Gesetzentwürfe aus Bayern

Servicewüste Feminismus? Einmal im Monat – quasi auf dem Silbertablett präsentiert – sprechen Mädchenmannschafts-Redakteur_innen über aktuelle Themen, Ideen für feministische Interventionen und Dinge, die wir gerade super finden. Ihr könnt den RSS-Feed oder direkt bei Apple Podcasts den Podcast abonnieren. Diesen Monat blicken Anna und Charlott nach Bayern und fragen: Was geht? Wir diskutieren über... weiterlesen →

der Unterschied zwischen Gefängniszelle und Akutpsychiatriezimmer

Dieser Text ist Teil 60 von 60 der Serie Meine Meinung

“Depressive sollen wie Straftäter behandelt werden” hieß es in dieser Woche mehrfach in großen Medien, als es um den Gesetzesentwurf eines neues “Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz” ging. Die Kritik kam schnell und laut. Fachverbände, Interessenvertretungen und Parteien äußerten sich negativ dazu. Auf Change.org gibt es inzwischen sogar eine Petition. Zahlreiche Demonstrationen wurden angekündigt. Nun gut. Besser als nix,... weiterlesen →

Mein Körper – mein Geist – meine Entscheidung!

Merlin betrachtet die Welt aus einer neuro­diversen, queer­anarcha­feministischen und ableismus­kritischen Perspektive. Zudem nickt sie immer stolz, wenn Menschen sie verrückt nennen, lädt diese Menschen danach allerdings ein, über Begriff­lichkeiten zu sprechen. Merlins ersten Beitrag zu ihrem Projekt Realität(en) könnt ihr nun auch bei uns lesen. Das Projekt Realität(en) möchte Betroffenen einen Raum geben, über ihre Erfahrungen mit Psychiatrie zu sprechen. Menschen,... weiterlesen →

„Innerhalb des psychiatrischen Systems kann es keine echte Emanzipation geben“

Dieser Text ist Teil 133 von 140 der Serie Die Feministische Bibliothek

Peet Thesing ist Kulturwissenschaftlerin, Wendotrainerin für feministische Selbstverteidigung und Selbstbehauptung und Aktivistin. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Psychiatrie, der Konstruktion von psychischen Krankheitsbildern und feministischen Widerstandsstrategien. Im März erschien ihr Buch über feministische Psychiatriekritik im Unrast Verlag. Wir sprachen mit Peet über Anerkennung von Leid und Diagnosen und Alternativen zu Therapie und Psychiatrie. Wer in... weiterlesen →

Andere Perspektiven auf den Muttertag, Kritiken an kultureller Aneignung und aufwühlende Transitionserfahrungen – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 278 von 295 der Serie Die Blogschau

Anna Dushime schreibt auf Buzzfeed, was es bedeutet, den eigenen Vater im Völkermord zu verlieren. Er wurde 1994 Opfer des Genozids an den Tutsi in Rwanda. Auf nopsyko findet ihr einen kurzen Informationstext zur Anforderung und Einsichtnahme in die Behandlungsakten von vergangenen Psychiatrieaufenthalten. Antipsychiatrische und pathologisierungskritische Perspektiven auf einem Vortrag und in einem Workshop? Steinmädchen... weiterlesen →

Doofe Fragen, das echte Leben und rassistische Soße – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 232 von 295 der Serie Die Blogschau

riot_nrrrd lässt uns an ein paar Fragen teilhaben, die ihm_ihr immer wieder mal gestellt werden, die er_sie aber niemals ernsthaft beantworten wird. Außerdem sagt riot_nrrrd im Nachgang zum unsäglichen Silke-Burmester-Artikel über "Behindertenwitze" nochmal an, wo es da hakt. Über psychiatrische Zwangsbehandlung von Hungerstreikenden in Klagenfurt berichtet Der Lindwurm - wenn "Menschen, die sich gegen politische... weiterlesen →

Veranstaltung: Psychiatriekritik und Geschlecht

Am 16. November lädt der AK Psychiatriekritik zum Podium Psychiatriekritik & Geschlecht nach Berlin ein. Die Veranstalter_innen informieren: 2013 wird voraussichtlich das DSM V erscheinen. In ihm werden die Diagnosen für die sog. "psychischen Krankheiten" für den nordamerikanischen Raum festgelegt. Dieses Handbuch hat einen enormen Einfluss auf die Definierung der entsprechenden Diagnosen im Manual der... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑