Giftgrüne Gedanken zur Wahl

Wer das Pech hatte, am vergangenen Wochenende doch in diesem Internet abzuhängen, musste sich in linken, feministischen und diskriminierungskritischen Bubbles ziemlich viel weißes und ferner privilegiertes Wessi-Gelaber freudiger Grünen-Wähler_innen und anderer Wessikids reinziehen. Drei Antworten auf drei merkwürdige Aussagen.

Hartz IV Sanktionen abschaffen, #TeamStillFat und Straßenumbenennungen – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 313 von 395 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links HartzIV ist ein furchtbares System und die Abschaffung sollte das große Ziel sein. Bis dahin wäre es ja schon einmal super gegen die Sanktionen vorzugehen, die tagtäglich Menschen schikanieren. Das Projekt "Sanktionsfrei" will dies tun und sammelt noch sieben Tage lang Geld. Falls es euch irgendwie möglich ist, unterstützt diese Kampagne! Herzlichen Glückwunsch... weiterlesen →

vom Luxus über #armeLeuteessen zu fantasieren

Dieser Text ist Teil 58 von 60 der Serie Meine Meinung

Selbstversuche und Sozialexperimente – es gibt wenig mehr, das als Missachtung wie eine Ohrfeige auf konkret betroffene Menschen wirken kann. Da ist das “einen Tag im Rollstuhl”-Experiment, von Menschen, die keinen Rollstuhl benötigen, um sich selbstbestimmt von A nach B zu bewegen, genauso unangebracht, wie der “eine Woche obdachlos”-Selbsterfahrungstrip von Menschen, die ein Obdach haben.... weiterlesen →

Applaus für Sanktionsfrei: „Wir finden Sanktionen unangemessen und menschenunwürdig.“

Dieser Text ist Teil 38 von 41 der Serie Applaus für

Sechs Millionen Menschen leben in Deutschland von Hartz IV, davon fast ein Drittel Kinder. Für eine alleinstehende Person beträgt der Regelbedarf 404 €. Dieser Regelsatz ist aber keinesfalls garantiert, denn das Jobcenter behält sich vor, diese Leistungen zu kürzen, wenn Leistungsempfänger_innen die vom Jobcenter festgelegten Regeln nicht einhalten: Einen Termin verpasst? Kürzung. Nicht genügend Bewerbungen geschrieben? Kürzung. Eine... weiterlesen →

Teilhabe für wirklich alle Behinderten?

Die Petion zum Recht auf Sparen für Menschen mit Behinderungen macht ihre Runde und alle so: “Yeaaaaa!” Nur nicht die Menschen mit Behinderungen, die im Hartz 4 System sind, weil sie als mehr oder weniger rehabilitierbar und/oder mehr oder weniger arbeitsfähig eingestuft wurden. Unter Hartz 4 kann ebenfalls nicht gespart werden. Rausarbeiten ist die Devise.... weiterlesen →

Gleichstellungolympiade

“Hallo. Ich bin Hannah, 16 Jahre alt und ich würd gern hier mitspielen…” Seit 3 Tagen schreibe ich mal wieder in alle möglichen Richtungen Bewerbungen oder Vorstellungsschreiben. Mal hier ein Wettbewerb, mal da eine Veranstaltung. Die Antwortquote liegt bei unter 10%  - die positiven Rückmeldungen gibt es in etwa 1%  der Antworten. Mein Bemühen um... weiterlesen →

Verarmungsmaschine Hartz IV, Hologramm-Proteste und Hillary Clinton – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 279 von 395 der Serie Kurz notiert

deutschsprachige Links Eine neue Ausgabe der an.schläge ist erschienen. Im Mittelpunkt steht diesmal "Zehn Jahre Hart IV". Online könnt ihr bereits das Interview "Verarmungsmaschine Hart IV" mit der Politikwissenschaftlerin Karin Lenhart lesen. Für 2014 zählte die Polizei 162 rechts motivierte Angriffe auf Unterkünfte für Geflüchtete, fast dreimal so viele wie 2013, berichtet die tagesschau. Und... weiterlesen →

Podcasts, Texte zu Rassismus und Hartz Fear – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 269 von 295 der Serie Die Blogschau

Trollbar veröffentlichte eine eindrückliche Schilderung, die die Entwicklung von Rassismus in Zeiten von Pegida in Dresden beschreibt: "Der Rassismus in Dresden wird lauter und schlimmer. Und kaum jemand tut etwas dagegen." Außerdem gab es viele sehr lesenswerte Artikel die sich unter dem Eindruck der Folgen der Charlie Hebdo-Attentate mit den diversen Folgen befassten: Unter anderem... weiterlesen →

(Unbezahlte) Bildungsarbeit, BMX-Räder und Blabla-Diskussionen im Feuilleton – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 267 von 395 der Serie Kurz notiert

deutschsprachige Links Am Montag marschierten an die 15.000 Pegida-Anhänger_innen (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) durch Dresden. Die Parolen sind klar rechts, rassistisch und islamophob. Die taz ist mitgelaufen und schreibt über das Selbstverständnis der Mitmachenden. Die Süddeutsche berichtet vom Symposium "Grenzen im politischen Meinungskampf - Zum Umgang mit rassistischen Vorurteilen und Diskriminierungsideologien", welches... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑