Selbermach-Sonntag (2.6.2013)

selber

Der zweite Tag im Juni, und das Prozedere kennt Ihr ja: Euren Lieblingslesestoff (oder die besten Aufreger) packt Ihr einfach in die Kommentare. Euch allen einen schönen Sonntag.

 

13 Kommentare zu „Selbermach-Sonntag (2.6.2013)

  1. Protestaktion
    Sexistische Kackscheiße Reloaded: ‚Nacktfußball-EM der Frauen‘

    Es fiel schwer, uns vorzustellen, dass es immer noch schlimmer kommen
    kann: bei dem Ausmaß an sexistischer und frauenverachtender Werbung,
    Filmen…
    Wir haben uns geirrt.

    ‚Vom 7.- 9. Juni 2013 findet die ‚erste erotische Fußball-EM der Frauen‘ in Berlin statt. Aus dem Veranstaltungstext:
    ‚Gespielt wird an allen drei Tagen in jeweils 15 Minuten langen Matches
    nach folgenden Stripfußball-Regeln: Jede Spielerin eines Teams legt als
    ‚Strafe‘ für ein Gegentor ein Kleidungsstück ab, bis alle nackt sind.
    Ab diesem Zeitpunkt dauert das Spiel noch 7 Minuten. Am letzten Abend
    steht dann um 22.45 Uhr das Endspiel unter dem Motto ‚Nackt Spezial‘
    an…‘
    Filmen und fotografieren sind zu jeder Zeit erlaubt.
    ‚Hat das Event Erfolg, soll als nächster Schritt aus der ‚EM‘ auch eine ‚WM‘
     mit weiteren Models aus Südamerika, Afrika und Asien entstehen.‘

    ES REICHT!
    Wir sind wütend über diesen erneuten Tiefpunkt an Objektifizierung von
    Frauen und die fortschreitende Pornifizierung dieser Gesellschaft!
    Hier werden Frauen zur Belustigung und Unterhaltung von Männern* zur
    Schau gestellt, ihre Körper zur Ware reduziert, mit denen die
    Organisierenden Geld verdienen. Eine klischeehafte
    hetero-Männerphantasie wird bedient, um maximale Profite zu erzielen.
    Sport und insbesondere Fußball wird erneut benutzt und zum Raum
    deklariert, in welchem Männerbünde Frauen unterwerfen und versuchen, sie
     auf ihren konstruierten Platz zu verweisen: den des Bedienens
    heterosexistischer und hegemonial-männlicher Vor-Stellungen.

    Die Androhung einer Internationalisierung dieser Veranstaltung lässt
    zudem befürchten, dass der hier reproduzierte Heterosexismus
    rassistische Ausmaße annehmen wird.

    Deshalb: Kommt zahlreich zur Kundgebung! Verbreitet es auf Euren Netzwerken!
    Wir werden laut und kreativ sein!
    Zeigen wir, dass es auch Menschen gibt, die das zum-Objekt-machen von Frauen nicht hinnehmen!!!

    (* Wir gehen davon aus, dass die Mehrzahl der Besuchenden Männer sein werden)

    WANN:Samstag, 8. Juni, ab 13:30 Uhr

    WO: Palais am Funkturm-Messe

    Protestaufruf auf Facebook:
    https://www.facebook.com/events/562057013817263/?fref=tck

    Hier die Links zu der Horror-Veranstaltung:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.der-countdown-laeuft-berlin-erotik-stars-auf-der-ersten-nacktfussball-em.e37e70b8-2a20-4359-a27c-10b04bfcfb63.html

    http://www.eventim.de/1-nacktfussball-em-der-frauen-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&erid=951734

  2. ein texte der -triggerwarnung!! -über vergew. ist.

    es geht aber um vergew. von männern während kriegerischen konflikten und wie patriarchalische männlichkeitsideale in der gesellschaft massive auswirkungen auf die opfer haben und sie silencen, sie werden-wie weibliche* opfer von ihren familien ausgeschlossen, ggf verlassen, nciht mehr als „richtiger“mann angesehen.

    ich finde es interesaant-weil ich niemals erwartet hätte, dass es so viele männliche opfer von sexualisierter gewalt in konflikten gibt-auch hier hat der rape machtgründe, soll entmännlichen und offenbar funktioniert es-zudem gibt es offenbar wenig NGo-hilfsorganisationen die erfahrungen mit männlichen überlebenden haben

    hier der text:

    http://www.guardian.co.uk/society/2011/jul/17/the-rape-of-men

  3. nochmal n nachtrag- RIESEN TRIGGERWARNUNG für den geposteten link-das ganze wird sehr offen und anschaulich erzählt-also bitte, userInnen die probleme damit haben, bitte überlegen, on ihr das lesen möchtet.

  4. Im aktuellen Spiegel gibt es wieder mal einen unhaltbar tendenziösen Artikel zum Thema Sexarbeit und Frauenhandel, der ,wie der Grossteil der medialen Debatte dazu, die eigentlichen Probleme ignoriert und stattdessen Stimmung für repressive Massnahmen macht. Hier wird auf die problematischen Punkte des Artikels ausführlich eingegangen:

    http://menschenhandelheute.net/2013/05/28/bordell-deutschland-journalismus-auf-lucke/

    und hier mein Kommentar dazu:

    http://sinamore6.blogspot.ch/2013/05/spiegel-unethische-berichterstattung.html

  5. Kommendes Wochenende ist ja zum siebten Mal das Antifee-Festival in Göttingen, ein feministisches Festival mit Bands und einer Menge Workshops. Programm und Infos sind auf antifee.de

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑