Weil ich mein Brautkleid unter der Dusche trage!

von Gastautor_in

Blöde Fragen muss sich unsere Userin Hanna von einer Shampoo-Produktlinie stellen lassen. Aber sie nimmt es mit Humor:

Schönes Frauenhaar ist purer Sex und die Grundvoraussetzung für Erfolg in der Liebe. Schließlich verschaffte schon Rapunzel mit ihrem Haar dem Traumprinzen Zugang zu ihrem Turmzimmer. Und die Lorelei bezirzte vorbeifahrende Seemänner mit Kamm und Bürste. Ähnlich sieht es wohl auch Herbal Essences, die Haarpflegemarke, bei der es immer schon um mehr als bloß schöne Haare ging. Wahrscheinlich stöhnten deshalb ihre Werbefrauen bis vor kurzem noch orgastisch während des Haarwaschens. Aber 20 Jahre nach “Harry und Sally” zieht das wohl nicht mehr und eine frische Werbestrategie musste her.

Alt versus Neu

Alt versus Neu

In England hat Herbal Essences deshalb die Gelegenheit genutzt, Fragen in einem Spiel auf den Shampooetiketten zu beantworten, die uns Haarhygiene-verrückten Frauen schon lange auf der Kopfhaut brannten. Hier ein Beispiel:

Herbalhead Games Frage: How much older is the average groom than the average bride?

Herbalhead Games Frage: How much older is the average groom than the average bride?

Von der entsprechenden Haarspülung erfahre ich, dass es 5,3 Jahre sind und außerdem noch, dass sich Frauen angeblich öfter die Hände waschen als Männer. Von anderen Produkten der Linie lerne ich, dass sich 15 Prozent aller Frauen am Valentinstag selbst Blumen schicken, oder dass der größte geschliffene Diamant der Welt der „Stern von Afrika“ ist. Für mich als haarpflegebewusste Frau ist das super interessant, denn etwas diamantenes wird mir ja hoffentlich bald ein schmucker Jüngling um den Hals hängen, bevor er mich in Las Vegas ehelicht. Immerhin tun dies laut der Pflegeserie “Dangerously straight“ mehr als 300 Paare täglich.

Und um kein Klischee auszulassen, behandelt die Shampooreihe “Break’s over” ein weiteres “richtiges” Frauenthema mit der Frage: “How much are the world’s most expensive shoes worth?”

Sollte ich aber nun doch keinen 5,3 Jahre älteren Bräutigam finden, der in Las Vegas mit ungewaschenen Händen um die meine anhält – keine Sorge – Herbal Essences hat noch mehr für mich im Petto, denn:

Everything from the bottle to what’s inside is transforming so it’s only right that the advertising reflects and celebrates this. Herbal Essences has created a campaign that gives the audience a fabulous experience and keeps the humour that is so loved and appreciated. But Herbal has grown up and therefore the sense of humour reflects this and in the new campaign the jokes move on from one-off gags to smart wit.

Zur Kampagne gehören auch Videos mit personalisierten Nachrichten von “Traummännern”, die Frau an die beste Freundin oder sich selbst verschicken lassen kann. Was ich natürlich tue. Ich entscheide mich für den New Yorker Künstler Pablo, der mir folgende E-Mail schickt:

Dear Hanna,
I’ve never done anything like this before, but I just had to get in touch with you. I saw you recently but was too shy to introduce myself. To be honest, ever since then I can’t stop thinking about you.
I know this must seem crazy. Will you at least visit my microsite? I’ve left a message there just for you. Here’s my microsite: …

Na also! Die Lorelei-Nummer funktioniert also doch: Er hat mich bemerkt und ich musste ihn nicht mal selbst ansprechen. Nun muss ich nichts weiter tun, als mein Haar mit Herbal Essences zu stärken, so dass ich es dann für meinen New Yorker Traumprinzen, der mich irgendwo gesehen hat (nur wohl nicht in NY, denn da war ich noch nie), herunter lassen kann. Dann erhalte ich noch eine Mail von Pablo, in der er mir mitteilt, er wolle nicht meine Freundin, sondern mich – dass ich meine Daten doppelt eingetragen habe, merkt der virtuelle Pablo natürlich nicht. Dazu noch einem Link zu fast dem gleichen Video. Ähm, Danke Pablo…




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Montag, 20. Juli 2009 um 10:40 Uhr unter Körper. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. Karo sagt:

    Das ist ähnlich bescheuert wie diese neue Werbekampagne von Dell(a).
    Hier werden Frauen echt für dumm verkauft…