Selbermach-Sonntag (25.03.12)

von Helga

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenEs ist wieder Sonntag und damit mal wieder Zeit für schamloses Selbermachen, liebe Kommentator_innen. Was habt Ihr Schönes gebloggt, was hat Euch die Woche versüßt oder versaut? Auf geht’s!




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 25. März 2012 um 9:59 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



21 Kommentare

  1. Betti sagt:

    Ein wie ich finde nicht uninteressanter Artikel über Unternehmerinnen, die ehemals Unternehmergattinen waren. Ich fand den Artikel auf jeden Fall interessanter/vielschichtiger, als ich dem Titel nach erstmal gedacht hatte…

    http://www.sueddeutsche.de/karriere/unternehmer-gattinnen-die-ehe-als-trumpf-im-spiel-um-die-macht-1.1317312

  2. Halfjill sagt:

    Ich bin gerade auf der Suche nach spannenden Podcasts, gerne auch auf Englisch. Was hört ihr denn so?

    Themenmäßig bin ich da recht offen, die Grundtendenz sollte natürlich feministisch sein (will mir keinen sexistischen Müll anhören). Besonders über Tipps von Podcasts, die Frauen* machen, würde ich mich freuen.

    Zur Zeit auf meiner Liste Nrrdz, Heiter Scheitern, Peach Nerdz No Hero.

  3. BadHairDays sagt:

    Das Bezirksgericht hat jetzt gegen die Mutter und ihre transsexuelle Tochter entschieden. “Alex” wird in die geschlossene Abteilung von Beier in der Charitee eingewiesen und dauerhaft von ihrer Mutter getrennt.
    http://www.taz.de/!90229/

    Meiner Ansicht nach ein Menschenrechtsskandal.

  4. Marcel sagt:

    Zweifel an der Rechtmäßigkeit dieser Entscheidung äußert auch der Strafrechtsprofessor Dr. Henning Ernst Müller im beck-blog.

    Und noch mehr Unerfreuliches gibt es bei Oberstaatsanwältin a.D Gabriele Wolff, für die „das feministische Gedankengut [...] mittlerweile die gesamte Gesellschaft erfaßt und folgerichtig Humanität und Rechtsstaat erschüttert“ hat. Dabei mag ich nicht einmal beurteilen, ob ihre Kritik am Jugendamt und dem Gericht im konkreten Fall nicht sogar berechtigt sein könnte. Schleierhaft bleibt mir hingegen, warum sie dafür offenbar so eine Art feministische Verschwörung, die klammheimlich Besitz von diversen Jugendämtern ergriffen hat, verantwortlich machen muss.

  5. Magda sagt:

    @ Halfjill

    Ich habe letztens folgenden Podcast u.a. mit einer Autorin von feministing.com entdeckt, aber noch nicht gehört: “Opinionated: A podcast to discuss all things feminist, from gender politics to pop culture.

    Ansonsten haben wir auch ein paar Podcast rechts in unserer Blogroll aufgelistet (runterscrollen).

  6. 56 sagt:

    Guter Bericht über Fat Activsim in Neuseeland, auf englisch:

  7. BadHairDays sagt:

    @Marcel Die sogenannten Männerrechtler machen Feminismus für so ziemlich alles verantwortlich, wahrscheinlich sogar Blähungen und Durchfall.

  8. Magda sagt:

    @ 56

    Danke für den Link, der ist toll!

  9. Medusa sagt:

    @BadHairDays

    wie – das Feminismus Blähungen verursacht, ist doch schon länger bekannt. Schließlich müssen sich Männer, deren Frauen die haushälterischen Pflichten verweigern oder schon vorab die Heirat verweigern, von Fertigpizza, Pommes und Gummibärchen ernähren. Und das hat dann entsprechende Folgen.

  10. ema sagt:

    Die österreichische Singer-Songwriterin Lonely Drifter Karen hat mit ihrer Band ein neues, interessantes Album aufgenommen – Hörproben unter: http://www.lonelydrifterkaren.com/ (“Sounds and Visuals”) und auf Youtube (Songs: “Three Colors Red” und “Velvet Rope”).

  11. ema sagt:

    (PS: gab’s gestern keinen Samstagabendbeat…?)

  12. Bäumchen sagt:

    Hab diese Woche geschrieben über Befreiungstheologie und Glauben aus einer linken Sichtweise.
    http://baumderglueckseligkeit.blogsport.de/2012/03/20/169/

  13. Helga sagt:

    @ema: Nein, Samstagabendbeat schaffen wir leider nicht jede Woche. Aber wir freuen uns immer über gute Vorschläge!

  14. ema sagt:

    ^^ ah, ok, danke! Ich hatte ja unlängst mal Voschläge geschickt, aber leider keine Antwort auf meine Mail bekommen…

  15. H.D. sagt:

    Ich hab mich diese Woche mal zu einem Internetphänomen geäußert, von dem der Feminismus auch profitieren kann: “Clicktivism” http://disciplineandanarchy.wordpress.com/2012/03/22/clicktivism-the-future-of-political-action/

  16. Skye sagt:

    Ich habe gerade eben einen Artikel geschrieben, in dem ich mich Frage, ob “wir” als Feministinnen in einem Turm sitzen und keinen reinlassen, warum ich mich nicht traue, bei Mädchenmannschaft zu kommentieren und versuche eine Diskussion anzuregen, wie wir den modernen Feminismus in die breite Öffentlichkeit tragen können. Würde mich freuen, wenn ihr Rückmeldung gebt!

    http://bollocksandbitches.blogspot.de/2012/03/im-elfenbeinturm.html

  17. Halfjill sagt:

    @Magda: Uh der feministing-verwandte Podcast klingt super. Den werde ich mir mal näher anhören.

    Die unten in der Blogroll kenn ich natürlich, da hatte ich auch angefangen zu gucken (aber vergessen zu schreiben) :) Nutze aber den Moment um allen, die sich da noch nicht durchgehört haben, die AG Queer Studies Vorträge zu hören.

  18. Angelika sagt:

    von wg. equal-pay-day und das thema geld – tabus brechen und warum ist geld bzw. reden darüber immer noch/ein tabu – englisch :
    “Women Need To Start Talking About Money – There’s this sort of culture built up around Not Talking About Money for women, and I’d argue that culture is incredibly persistent and also incredibly damaging.” :
    http://www.xojane.com/issues/ladies-and-their-money-problems

    und von wg. wissenschaften bzw. frauen und deren sog. unsichtbarkeit darin. Maggie Koerth-Baker (bei boingboing) :
    “When I was in school, I was presented with a history of science that excluded these women entirely. Other than a precious few exceptions that seemed to prove the rule, what I learned was that women had not been scientists. Even if you follow that up with a helpful reminder that women can be scientists today if they want, that edited version of history is (from my personal experience as a little girl) discouraging to little girls.” – hier :
    http://boingboing.net/2012/03/23/historic-photos-of-female-scie.html

    hier der direkte link zu den fotos :
    http://www.flickr.com/photos/smithsonian/sets/72157614810586267/with/4405670925/

  19. nölk sagt:

    Anlässlich des letzten Tags der International Anti-Street Harassment Week haben wir gestern selber gemacht: Und zwar mit einem CHALK WALK die Straßen Brüssels symbolisch zurückgefordert. Fotos gibt’s hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.396096753753868.103395.361861423844068&type=1 Wir, das sind vier Mädels von Hollaback!Brussels. Hollaback ist eine internationale Bewegung gegen sexuelle Belästigung auf der Straße. Wenn irgendjemand aus Brüssel hier mitliest: Es wäre toll, wenn du uns mit deinem “Like” unterstützt. Wir sind außerdem auch auf twitter: https://twitter.com/#!/HollabackBXL Wenn du schon mal in Brüssel sexuell belästigt wurdest, bitte teile uns deine Geschichte mit. Wie das geht, erfährst du hier: https://www.facebook.com/notes/hollaback-brussels/been-hollaed-at-hollaback-how-to/394800273883516 Absolute Anonymität ist garantiert. Unsere Seite wird im April launchen. Einen tollen, sonnigen Sonntag euch allen!

  20. Angelika sagt:

    p.s. das buch von Cordelia Fine – engl. Delusions of Gender – ist seit dem 15.3. als dt. übersetzung erschienen als
    “Die Geschlechterlüge”
    (zur qualität der übersetzung kann ich nichts sagen.
    dieses buch habe ich englisch gelesen und finde es nicht nur sagenhaft informativ sondern auch noch gut lesbar weil u.a. selbst-ironisch/humorvoll) – gefunden hier :
    http://lucia-buecher.blogspot.de/2012/03/die-geschlechter-luge.html

  21. missmotz sagt:

    Als Frau im Programmierer-Universum. Willkommen in der wirklichen Welt! Und achja: Lighten up!

    http://therealkatie.net/blog/2012/mar/21/lighten-up/