Die teuerste Binde der Welt?

von Helga
Weiße Slipeinlage mit Apple Logo vor schwarzem Hintergrund. Weiße Schrift: iPad. Like a tampon. Only more expensive.

Über jezebel.com

Falls es tatsächlich jemand noch nicht mitbekommen hat:
Apple hat tatsächlich einen Tablet-Mac herausgebracht. Und statt dem leicht unglücklichen iSlate den ebenfalls leicht unglücklichen Namen iPad gewählt, wohl in Anlehnung an den iPod. Ein Pad bezeichnet im Englischen neben vielen Dingen aber auch eine Monatsbinde (und bei manchen anscheinend auch Tampon). Seitdem nehmen die Witze in meinem Twitterstream kein Ende.

Jill von Feministe mit dem Klassiker: ”Can I use the #iPad if I’m in a bathing suit? If I use the #iPad, am I still a virgin?“ Mehr Witze hat Jezebel gesammelt.

PS: Und natürlich ist in den Kommentaren Platz, für weitere Witze. Nur nicht über humorlose Feministinnen.




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 27. Januar 2010 um 23:11 Uhr unter Netz(kultur), Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



8 Kommentare

  1. Magda sagt:

    Gibt’s den iPad auch mit Frühlingsduft? :)

  2. Anne Roth sagt:

    Ich möchte einen mit Flügeln!

  3. Patrick sagt:

    Ach ja, wäre man doch noch mal zwölf und fände das lustig…

  4. steve, the pirate sagt:

    .. wenn ich jetzt ein artikel über den ipad lesen muss ich immer an die IBinde hier denken und lachen – das hat den tag versüßt! Danke!

  5. sven sagt:

    ist eigentlich eine frage des ortes. nach meiner gesangspraxis arbeitet das ob
    in der in der nase für eine bessere atmung.

    werbung:
    also der darstellerin mit dem ob in der nase (fotoshooting) an der supermarktkasse meines vertrauen, genommen von solch einem gerät, das gerät als ihr eigentum.
    die gesangspraxis nach verstaatlichung verlangt nach platz für eine ob palette für den sängernachwuchs.

    hält nicht für lange, kann auch bei mir einziehn die dame. als verwaltungsjob, ganz seriös.

  6. […] mehr iPad Witze steuert Helga bei Mädchenmannschaft bei: Die teuerste Binde der Welt?, maedchenmannschaft.net […]

  7. Joni.T sagt:

    Im Lipstick & Dipstick Blog gefunden:

    Apple hat heute die Entwicklung eines Brust-Implantats angekündigt, das Musik speichern und abspielen kann. Das iTit wird, abhängig von Körbchen- und Lautsprechergröße, zwischen 499 $ und 699 $ kosten.
    Dies gilt als bedeutender sozialer Durchbruch, weil Frauen sich stets beschweren, dass Männer ihre Brüste anstarren und ihnen nicht zuhören.

    Hier der Orginaleintrag: Apple Does it Again!