Das Blog für den ein oder anderen klugen Gedanken

von Susanne

In jeder Folge der WWW Girls stellen wir euch eine Bloggerin und ihr Weblog vor. Heute:

IHEARTDIGITALLIFE.de

Wie heißt du?
Kathrin.

Seit wann bloggst du?
Der erste Eintrag auf iheartdigitallife.de ist vom Juni 2005, regelmäßig blogge ich aber erst seit April 2007. Vorher habe ich bei Nillson ins Internet geschrieben. Das ist ein popkulturelles Online-Fanzine, das ich 2002 mitbegründet hatte.

(c) Frl. Zucker, fraeuleinzucker.blogspot.com

Warum hast du damit angefangen?
Mich hat es gereizt, eigene Texte, Themen und Meinungen in die Öffentlichkeit zu bringen, ohne damit einen professionellen Anspruch im Sinne eines Davon-Leben-Könnens verbinden zu müssen. Mit Nillson wollten wir anfänglich ein linkes Musikzine jenseits von Punk machen. Es sollte ein klassisches Print-Fanzine werden. Online war dann aber einfacher umzusetzen und wir Gründungsautor_innen kannte uns ohnehin aus dem Netz.
Mit meinem eigenen Blog habe ich aus Lust auf einen eigenen Raum im Netz angefangen, ausnahmsweise mal ohne Kollektiv und Gruppenarbeit, und das Popkulturding hatte ich auch erstmal über.

Worüber schreibst du?
Im besten Falle schreibe ich Überlegungen zu Themen auf, die mir über den Weg laufen, und die mein Interesse geweckt haben. Vielleicht springt ja der ein oder andere kluge Gedanke dabei heraus. Häufig hat das was mit queer-feministischer Politik oder anderen Themenfeldern zu tun, mit denen ich mich auch in meiner wissenschaftlichen Arbeit beschäftige. Oft blogge ich aber auch Veranstaltungshinweise oder Fundstücke. Ich nehme mir die Freiheit, das konzeptionell nicht eng sehen zu müssen.

Was dir ohne Internet nicht passiert wäre:
Ich bin mal per Zufall, wahrscheinlich über einen Blogroll, auf ein sehr sympatisches Blog gestoßen. Je mehr ich darin las, desto klarer wurde das Bild der Person, die dahinter steckt… turns out: Es war eine Bekannte von mir. Internetleute im Reallife treffen mal andersrum und mit Überraschungseffekt.

Wovon braucht das Internet mehr?
Viele Leute, die politisch bloggen – und damit meine ich nicht (nur) Bloggen über Parteipolitik und die Bundestagswahlen – reflektieren zu wenig über ihre eigene Position. Es wird dann gerne ein „wir“ konstruiert, und es fehlt der Raum, sich über Unterschiede auseinander zu setzen. Ich freue mich immer darüber, wenn ich beispielsweise bei feministing.com sehe, dass es auch anders geht.

Frauen im Web sind…
nie einfach nur Frauen.

Deine tägliche Web-Lektüre:
In meinem Feedreader ist bei derzeit 117 abonnierten Blogs immer was Lesenswertes zu finden. Drei Tipps: anders deutsch, transmission und Behindertenparkplatz. Und Twitter mag ich auch sehr gerne.

Tipps und Bewerbungen für die WWW Girls an mannschaftspost(at)web.de.




Tags:

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 18. Juni 2009 um 10:54 Uhr unter Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



3 Kommentare

  1. Katrin sagt:

    ein Fan: ich :)
    schön, dich hier zu lesen.

  2. […] kleines Interview mit mir findet ihr heute in der Reihe WWW Girls bei der Mädchenmannschaft: Das Blog für den ein oder anderen klugen Gedanken. An dieser Stelle Props an die Mädchenmannschaft für ihr Blog und die Vernetzungsarbeit! […]

  3. […] kleines Interview mit mir findet ihr heute in der Reihe WWW Girls bei der Mädchenmannschaft: Das Blog für den ein oder anderen klugen Gedanken. An dieser Stelle Props an die Mädchenmannschaft für ihr Blog und die Vernetzungsarbeit! tags: […]