Selbermach-Sonntag (31.07.11)

Bei dem anhaltenden Nicht-Sommer und dem regnerischen Grau müsste eigentlich jeder Tag ein (Selbermach)-Sonntag sein! Wir freuen uns über eure Linktipps, Neuigkeiten, Aufreger oder Freuden der Woche. Eigenwerbung ausdrücklich erlaubt!

Unter anderem: Astra, die Zweite – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 125 von 295 der Serie Die Blogschau

Ein großer Schritt für das Bundesverfassungsrecht, ein kleiner für transidenten Menschen, aber immerhin: Michaela berichtet über ihre Personenstandänderung, die überraschend und einfach so "über die Bühne gegangen ist und das alles ohne GaOp". Ninia La Grande hat mal wieder - und berechtigt - die Krawatte voll:  Nicht lange her, dass sie gegen die Pants-Werbung von... weiterlesen →

Samstagabendbeat mit Mensch

Das französische Duo Mensch aus Lyon hat Gitarre, Bass, Keyboard, eine Drum Machine und ein knackiges Motto im Gepäck: Dance and die! Mehr Infos zu Mensch findet ihr auf ihrer Homepage, auf Facebook und auf Twitter. Live erleben könnt ihr sie beim diesjährigen Berliner LaDIYfest am 13. August im SO36.

Vulva verzweifelt gesucht

Kürzlich berichtete der Mädchenmannschaft eine Mutter, dass bei ihrer 8 10jährigen Tochter im BiologieSachunterricht gerade das Thema „männliche und weibliche Anatomie“ auf dem Plan stehe. Dabei würde allerdings auf den entsprechenden Lehrmaterialien die Klitoris komplett unterschlagen. Dass sowas in der Schule passiert, ist tatsächlich bemerkenswert - generell aber nicht wahnsinnig überraschend angesichts der Tatsache, dass... weiterlesen →

Ladyfeste, Queer Music History und falsche Feminist_innen – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 122 von 369 der Serie Kurz notiert

„Ich war für das Recht auf Abtreibung, ich konnte nur nicht verstehen, warum jemand eine Spätabtreibung vornehmen lassen würde“ – Dana Weinstein erzählte Mother Jones, warum sie doch eine späte Abtreibung hatte und wie schwierig das heute bereits in den USA ist. Die Washington Post berichtet ebenfalls über dieses Thema und stellt den Gynäkologen LeRoy... weiterlesen →

Für das revolutionäre Herz

Dieser Text ist Teil 5 von 19 der Serie Wanna Disco? Listen Up!

In unserer neuen Serie "Wanna Disco? Listen Up!" (Le Tigre meets Gossip) stellen wir euch (feministische) Musiker_innen vor, die euren Player zum Grooven bringen. Bereits interviewt haben wir djane mithras (Djane Kurse für Mädchen und Frauen), Sookee (HipHop), The Stattmatratzen (Punk) und Zorro Zensur (New Wave/Punk). Heute sprechen die drei Musikerinnen Mel, Inna und Eve von Monsterbeat and the Immigrant neuerdings Stereowoolf (auch auf twitter und facebook) über... weiterlesen →

Europaparlament fordert die Quote

Salut aus Brüssel, dieses Mal übernehme ich für die Kolumne in Ansätzen unsere Pressemitteilung, die wir vor zwei Wochen angesichts der Forderung nach mehr Frauen in den Vorständen und einer verbindlichen Frauenquoten formuliert haben. Hintergrund war, dass das Europaparlament den Bericht "Frauen und Unternehmensleitung" angenommen hat und darin die Wirtschaft auffordert, den Anteil von Frauen... weiterlesen →

Battlefield 3 startet in Texas ohne Frauen

Geschlechtertrennung ist auch in der westlichen Welt noch ganz schön lebendig. Gerade berichtete Tami B. im Blog Border House über die Ankündigung einer großen LAN-Party in Texas. Auf solchen Parties treffen sich Computer­spieler­_innen, um gemeinsam eines oder mehrere Games zu zocken. In diesem Fall ging es um den Start von Battlefield 3 (kommt im Oktober).... weiterlesen →

Bravo verherrlicht Vergewaltigungen

Über den Gehalt der Foto-Lovestorys im Jugendmagazin Bravo lässt sich streiten: Geschlechterklischees und Heternormativität sind immer wieder gern gesehene Zugaben für die Redaktion, um die Geschichten der Jugendlichen mit Inhalt zu füllen. Uns erreichte gestern ein Hinweis auf diese Geschmacklosigkeit in einer Foto-Lovestory namens "Der One-Night-Stand" (Triggerwarnung!): Neben den üb­li­chen langweiligen sexistischen Implikationen (Jungs wollen... weiterlesen →

Ägypten: Immer noch ein Staat der Revolution

Im März berichtete Amnesty International von Vorwürfen, nach denen ägyptische Demonstrantinnen entwürdigenden „Jungfrauentests“ unterzogen wurden. Bei „Nichtbestehen“ drohte man mit Anklagen als Prostituierte. Später erhärteten sich sich die Vorwürfe, ein General entschuldigte das Vorgehen, bei den Betroffenen habe es sich nicht um „ehrbare Frauen“ gehandelt habe. Nun haben eine Reihe an Frauenrechtsorganisationen eine gemeinsame Petition... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑