Vorbild Barbie

von Helga

Career-Barbie als Computer-Spezialistin mit grün-blau-rosa Shirt im Binärcode und schwarzer Leggings, rosa Laptop unterm rechten Arm, sowie rosa Uhr und rosa Smartphone, außerdem einer grauen Laptoptasche in der linken Hand. Die Blondine trägt weiter eine rosa Brille und ein Bluetooth-Headset am rechten Ohr. 1961 war sie Stewardess, 1965 schon Astronautin und 1999 dann Pilotin: Barbie. Auch im Winter 2010 soll es wieder eine Karriere-Barbie geben, für die Mattel Mädchen auf der ganzen Welt befragte, sowie auf ihrer Webseite abstimmen ließ.
(Un-)Erstaunlicherweise wird es nun zwei Barbies geben. So haben sich laut Mattel (PDF) die befragten Mädchen eine Nachrichten-sprecherin gewünscht, während die Internet-surfer_innen für eine Computerspezialistin votierten. So trägt diese jetzt neben rosa Laptop und passender Tasche ein Bluetooth-Headset fürs rosa Smartphone und natürlich eine rosa Brille und rosa Uhr. Das Smartphone kann wohl alles, außer der Uhrzeit?! Ob der Binärcode (leider nicht 101010) auf dem Bildschirm nun wirklich Mädchen inspiriert, sich näher mit dem Programmieren und Netzwerken zu beschäftigen, sei dahingestellt – das Binärshirt tragen dagege vielleicht auch die erwachsenen Programmiererinnen und Geeks. Schließlich: eine Auswahl der alten und aktuellen Karriere-Barbies im Bild.

(Danke an Shari für den Hinweis.)




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 16. Februar 2010 um 11:19 Uhr unter Ökonomie. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



3 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    […] Berufe, die sich die Kleinen für ihre Puppe wünschten. Also gibt es jetzt auch, wie bei Mädchenmannschaft zu sehen ist, die Barbie in eben diesen Professionen. Gut, dass Spielzeug mehr ist als nur ein […]

  2. Käthe sagt:

    Jetzt habe ich mir wirklich alle Karriere-Barbies angesehen. Interessant! Ausser der Computer-Barbie trägt übrigens nur die Krankenschwester-Barbie aus den 60ern eine Brille.

  3. Rahab, Kanaan sagt:

    vor bald zehn jahren suchte ich mal ne barbie – für meinen damaligen gatten. eine in anwältinrobe, damit er die nach gusto an- und ausziehen kann. gab’s nich! – na ja, ich hab ihm dann nen frosch mitgebracht. zum an die wand werfen.