Und die Gewinnerin ist …

von der Mädchenmannschaft

Ihr habt vorgeschlagen, ihr habt abgestimmt und jetzt steht es fest, das

Bloggermädchen 2009

Tataa, Konfetti und Fanfarenmusik für …

Hellblauer Stoff mit weißen Blumen und braunen Punkten, hellblauer Stoff mit einem blauen Vogel und schwarzer Schrift: FRAU LIEBE

Es war in den letzten Tagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihr und der Zweitplatzierten Anne Roth mit ihrem Blog annalist.noblogs.org, am Ende hatte Frau Liebe 477 und Anne Roth 470 von 2.796 Stimmen gesammelt. Beide zusammen haben ein Drittel aller Stimmen von euch bekommen – Respekt!

Den dritten Platz teilen sich mit je 187 Stimmen das Mädchenblog und Frl. Zucker. Auch ihnen Herzlichen Glückwunsch!

Wir freuen uns nun, in den nächsten zehn Monaten viele viele weitere tolle Blogs von Frauen aufzustöbern und vorzustellen. Das Bloggermädchen 2009 war nur ein Anfang. Wenn eure Lieblingsbloggerin bisher bei uns noch nicht aufgetaucht ist, schreibt uns eine Mail mit Link an mannschaftspost(at)web.de. Und Anfang Dezember geht es dann wieder los: mit Vorschlägen für das Bloggermädchen 2010.

Für eine bessere Vernetzung und mehr Aufmerksamkeit der weiblichen Blogosphäre: Verlinkt euch, empfiehlt gegenseitig Texte weiter, schaut mal in der Girls On Web Society vorbei und … mischt euch einfach ein!




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Montag, 1. Februar 2010 um 14:00 Uhr unter Inspiration, Netz(kultur). RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



50 Kommentare

  1. Patrick sagt:

    Glückwunsch!

  2. Caroline sagt:

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir – Frau Liebe ist einfach die beste (:

    Love, Caroline.

  3. yetzt sagt:

    also mich hätten die anderen plätze und stimmenzahlen auch interessiert.

  4. on3radio sagt:

    […] Trommelwirbel, die Gewinnerin steht fest:Es ist Frau Liebe.Sie trägt ab heute das Krönlein des Bloggermädchens 2009. Ausgerufen wurde die Wahl unter den besten weiblichen Bloggerinnen vom Blog Mädchenmannschaft. […]

  5. Wolf sagt:

    Bitte veröffentlicht wenigstens die ersten 10 Plätze!

  6. Patricia sagt:

    Ja, dann können wir die Bestenliste auch auf unseren Blogs vorstellen.

  7. Helga sagt:

    @yetzt, Wolf, Patricia: Wir haben explizit die Bloggerin des Jahres 2009 gesucht und darüber hinaus auch die Vielfalt der weiblichen Blogosphäre vorstellen wollen – das Ziel ist und war nicht, ein Ranking zu erstellen. Es steht aber jeder_m frei, seine persönlichen Lieblingsblogs aus der Abstimmung vorzustellen.

  8. svenja sagt:

    so sehr ich das ansinnen hier ja gut finde, gewonnen hat nun eine bloggerin, die zumindest in der letzten zeit (weiter habe ich nicht nachgeschaut) fast nur hausfrauenkram geschrieben hat. wenn die abstimmung hier die allgemeine stimmung widerspiegelt, sollte uns das zu denken geben? waren wir nicht mal kämpferisch drauf? gegen ungerechtigkeit und so?
    oder erfüllen wir jetzt doch das klischee der strickmuster und kochrezepte?

  9. birgit sagt:

    @svenja: das würde ich auch gerne diskutieren!
    zusätzlich fällt mir auf: die abstimmung ist ja sehr disparat ausgefallen – ein sich mit sog. traditionell „weiblichen“ themen befassendes blog hat fast ebenso viele stimmen wie das m.E. politischste, das zur Abstimmung stand.
    interessant wäre, ob viele abstimmerInnen für beide blogs gevotet haben – ich vermute: eher nicht?!

  10. birgit sagt:

    ich verbessere mich: EINES der politischsten :-)

  11. Morjanne sagt:

    @Svenja: Aber geht’s jetzt nicht gerade um die Vielfältigkeit? Ich finde, man kann nicht immer nur die kämpferische Emanze sein, es gibt ja auch noch mehr im Leben. Und wenn’s „Hausfrauenkram“ ist.

  12. svenja sagt:

    das streite ich ja gar nicht ab. ich finde das ergebnis auch gar nicht per se schlecht.

    ich finde es nur… interessant… dass ausgerechnet auf so einer seite hier ein hausfrauenblog gewinnt.

  13. Helga sagt:

    @svenja: Also erstmal weiß ich nicht, was an einem Hausfrauenblog eigentlich schlimm sein sollte. Wenn jemand gerne Hausfrau_mann werden will, dann ist das sein_ihr gutes Recht. Die Diskussion Karrierefrauen vs. Hausfrauen hat den Feminismus nicht weitergebracht und wird ihn auch in Zukunft aufhalten. Der nächste Punkt ist, dass Frau Liebe keine Hausfrau sondern berufstätig ist. Schließlich: Die Abstimmung hier war offen. Das heißt wenn jemand auf ihrem Blog viel Werbung gemacht hat oder die Leser_innen gerne an Abstimmungen teilnehmen oder was auch immer, dann gewinnt auch diese Bloggerin. Nicht die Mädchenmannschaft, das breite Publikum hat abgestimmt!

    @Morjanne: Word! Vielfältigkeit. Der Abstand zu Annalist ist wirklick klein.

  14. Susanne sagt:

    Stop! Stop! Stop! Was soll das bitte, die Arbeit anderer Bloggerinnen als „Hausfrauenblog“ zu beschimpfen – auch wenn „Hausfrau“ ja erst mal nur ein Wort ist, empfinde ich die Kommentare, die Frau Liebe als solche bezeichnen als absolute Frechheit. Jeder weitere Kommentar in diese Richtung wird gelöscht!

    So, und dann beschäftigen sich bitte mal all diejenigen, die hier unfeministische Machenschaften vermuten, mal mit der feministischen Neufedinition von Handarbeit. Sooo unfeministisch ist das Ganze nämlich überhaupt nicht. Hier wird D.I.Y. in eine reaktionäre Ecke gestellt, in die auch Frau Liebe nicht gehört. Sie schreibt in keinem einzigen ihrer Beiträge, dass sie ein schönes Essen für ihren Freund gekocht hätte, er sich sicher über die neu genähten Kissen freuen wird und die Nachbarinnen sie dank der selbstgebackenen Muffins nun vielleicht lieber mögen etc. Ich werfe mich hier entschieden vor die Gewinnerin unserer Abstimmung.

    @ Birgit: Wie kommst du darauf, dass Frau Liebe und Anne Roth nicht zusammen gehen? Von mir haben zum Beispiel beide eine meiner drei Stimmen bekommen. Die Welt ist nicht nur schwarz-weiß, man steht nicht nur entweder auf Politik oder auf Handarbeit. Es gibt nicht nur Karriere- und Hausfrauen, wie Helga richtig schreibt. Es gibt ganz viel dazwischen. Und beides kann auch extrem gut zusammen funktionieren.

  15. birgit sagt:

    @susanne: ich wollte nicht die welt in drinnen und draußen und schwarz und weiß einteilen (das ist ja schließlich eine sehr patriarchale einteilung). nur eine beobachtung mitteilen…
    und die anschließende vermutung war vielleicht tatsächlich zu kurz gegriffen. habs kapiert!

  16. Miriam sagt:

    Ich bin auch etwas irritiert, schließlich war diese Wahl ja eine Antwort auf Philip Banses Alphablogger und das Vorurteil, dass Frauen ja nur Strickblogs machen…

    Trotzdem finde ich den Blog von Frau Liebe gut gemacht und unterhaltsam!

  17. […] ist es soweit: Die Gewinnerinnen stehen fest. Susanne von der Mädchenmannschafts schreibt: Bei unserer Wahl des Bloggermädchens […]

  18. Susanne sagt:

    @ Miriam: Na ja, aber die Gegenfrage ist ja: Hätten wir die Ergebnisse manipulieren sollen, damit ein anderes Blog gewinnt? Nein, hätten wir natürlich nicht. Die vier beliebtesten Blogs sind zwei dezidiert politische, ein D.I.Y.-Blog und ein Tagebuchblog. Ich finde das eine gute und doch auch irgendwie repräsentative Mischung.

    Mir gefällt es sogar besonders gut, dass die Liste zeigt: Frauen sind nicht nur entweder politisch engagiert ODER machen „Frauenkram“, sondern beides geht sehr gut zusammen. Männer sind auch nicht nur politisch ODER schauen Sport (um mal mit Klischees um mich zu werfen bzw. ein „Männerkram“-Pendant zu bemühen), warum sollten Frauen nicht auch ALLES sein dürfen?

  19. Verena sagt:

    @ Miriam

    Und nein, die Wahl zum Bloggermädchen sollte generell zeigen, dass die Blogsphäre eben nicht aus von Männern generierten Inhalten besteht, deren Relevanz sich ausschließlich aus Politik, Wirtschaft und Technik zusammen setzt.

  20. Deef sagt:

    Und manche Männer bloggen nicht mal über Politik, Wirtschaft und Technik.

  21. svenja sagt:

    nein nein, natürlich nicht manipulieren. wie gesagt, ich finde es ja gar nicht schlecht, nur interessant. eine breite gruppe von menschen hat abgestimmt, und dieses blog war einer breiten gruppe von menschen am wichtigsten.

    aber ich frage mich schon, was das über das vorurteil aussagt. (ich selber blogge nicht, lese aber lieber emanzipierte sachen.)

    p.s.: wenn sich jemand an dem begriff hausfrauenblog stört, tut mir leid. ich sehe weder hausfrauen noch hausfrauenblog als etwas negatives.

  22. Lisa sagt:

    Jessica ist alles andere als das Klischee Hausfrau. Wer mal richtig liest, wird bemerken, dass sie sich mit durchaus gesellschaftsrelevanten Fragen wie Kindererziehung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz beschäftigt. Erst lesen, dann denken, dann posten.

    Ich bin sehr froh, dass sie gewonnen hat.

  23. Verena sagt:

    @ Deef

    Eben! :)

  24. […] Die Mädchenmannschaft hatte dazu aufgerufen, das Bloggermädchen des letzten Jahres zu wählen. Soeben wurde die Gewinnerin verkündet, es ist die reizende Frau Liebe geworden. Und kaum wurde dies öffentlich gemacht, entbrannte in den Kommentaren eine seltsam anmutende Diskussion um Hausfrauen, Blogs, Klischees und Relevanz. Bitte verfolgen. Bitte mitdiskutieren. […]

  25. Miriam sagt:

    Danke für die Erläuterung!
    Bei „Wir Alphamädchen“ liest sich das halt noch ein wenig anders:

    Auch Forscherinnen der Universität von Indiana kamen zu dem Ergebnis, dass sich Frauen im Netz vor allem über ihren Alltag ausbreiten: Liebesleben, Figurprobleme, den Besuch beim Heilpraktiker. Wenn solche Texte gut geschrieben sind, kann es durchaus Spaß machen, sie zu lesen. Aber wirklich relevant für die Allgemeinheit sind sie nicht.

    Ich finde aber den hier diskutierten Ansatz sympathischer!

  26. Anna sagt:

    Miriam, glaubst du, wir stellen hier einen Blog zu Wahl, den wir für nicht relevant halten? ;)

  27. […] die unter dubiosen Vorwänden Bilder von ihren Lampen ins Netz stellen (nebenbei: Frau Liebe ist Bloggermädchen 2009). Tags » design « Autor: admin Datum: Samstag, 31. Oktober 2009 23:44 Trackback: […]

  28. Susanne sagt:

    @ Miriam: Es gibt ja aber solche und solche Blogs, die sich um persönliche Dinge drehen. Es gibt ganz furchtbare (und ja: irrelevante) Online-Tagebücher, aber es gibt auch z.B. Frl. Zucker, deren Blog ja sogar „Dear Diary“ heißt, aber reflektiert mit dem umgeht bzw. das aufmalt, was sie beschäftigt.

    Genauso gibt es auch Selbermachblogs, die sogar mir zu blöd sind, und ich schau mir die immer erst mal alle an, und das auch sehr gern. Aber Frau Liebes Blog finde ich perönlich super. Das hat auch mit ihrer Haltung zu tun, die in ihren Texten herauskommt. Beim Selbermachen geht’s ihr eben nicht um irgendein Heimchending, sondern einfach darum, etwas zu tun, das ihr Spaß macht. Und nicht zuletzt geht es um ihren Beruf.

    Die Aussage in „Wir Alphamädchen“, die sich ja vor allem auf die Studienergebnisse bezieht, würde ich als grobe Richtung auch weiterhin unterschreiben. Hier haben wir allerdings die Möglichkeit (weil: auch vor allem den Platz) uns jedes Blog einzeln anzuschauen. Um den Unterschied zwischen Buch und unserem Blog hier noch mal deutlich zu machen: In der Tendenz (Studien) finde ich es erschreckend, wie wenig Frauen sich politische Blogs zutrauen, im Detail finde ich all diejenigen Frauen großartig, die das einfach machen.

  29. MC Winkel sagt:

    Toll! Glückwunsch.

  30. gnurpsnewoel sagt:

    Wollt ihr alle Ergebnisse veröffnetlichen? (Also Platz 1 bis letzter Platz?) Das wäre spannend zu wissen und viel transparenter!

  31. Claude sagt:

    Obwohl ich es gar nicht so mit Basteln habe, finde ich den Frau Liebe Blog spannend. In Teilen lese ich da immer Kids Empowerment heraus auf eine alte Sesamstrassen-Art, die es nur noch selten gibt (‚Wozu habt ihr Kopf und Hände – denkt euch selber mal was aus!‘).
    Diese ganze Online-Diary vs. Weltpolitik Debatte vergisst das Politische im Privaten und schreibt doch nur alte Abwertungen sogenannter *weiblicher* Bereiche wieder fort.

  32. Sandra W. sagt:

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir

  33. monfiwi sagt:

    ich gratuliere frau liebe herzlich!! ihr blog ist einzigartig und lässt immer ein bisschen glückstaub zurück, wenn man ihn besucht hat, weil frau liebe alltägliches und ihre leidenschaft für stoffe & garn liebevoll und zauberhaft in die große welt des internets stellt. qualität und raffinesse gleichermaßen. so sieht die moderne frau aus!!

  34. Zoe sagt:

    Irgendwelchen Definitionen, wie (moderne) Frauen auszusehen haben, möchte ich mich zwar nicht anschließen, dennoch Glückwunsch an Frau Liebe. Ich hab‘ ihr Blog erst jetzt entdeckt und finde es wirklich schön.

    Zur Analyse (bzw. zur „warum“-Frage): Könnte es nicht auch sein, dass die meisten, die hier so mitlesen, eben das Mädchenmannschaftsblog lesen – und daneben nicht noch fünf weitere politische Blogs von jungen Frauen, sondern Blogs, die sie einfach schön finden? Und deswegen eben auch eins von den „schönen“ Blogs gewonnen hat?

    Außerdem möchte ich einigen VorrednerInnen Recht geben: Was ist schon Politik? Wer definiert Politik? Wer definiert wichtig? Im Zweifelsfall aktuell eine männliche Mehrheit und in einer wünschenswerten Gesellschaft jede_r für sich selbst.

    Und wenn es Lebensfreude, schöne Dinge und nette Kinderladen-Frauen gibt, dann wissen wir doch auch, warum wir für eine bessere Gesellschaft eintreten: Mehr davon (und natürlich auch mehr nette Kinderladen-Männer).

    Nicht?

  35. Lisa sagt:

    Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen den beiden bestplazierten Blogs. Der Blog von Frau Liebe wird, soweit ich sehen kann, anonym geführt. Dies ist zum einen nach deutschem Recht nicht erlaubt; wer regelmässig postet in seinem Blog, muss ein Impressum führen. Zum anderen können zumindest Aussenstehende nicht sicher sein, wer Frau Liebe ist – ein Mann, eine Frau, jung oder alt? Der Blog von Anne Roth dagegen hat ein Impressum, wenn auch kein korrektes; immerhin steht sie mit ihrem Namen und mit ihren Kontaktdaten zu dem, was sie tut.

  36. Sabine sagt:

    @lisa
    Private Blogs brauchen kein Impressum, nur solche mit geschäftlichen Hintergrund.

    Ich wäre aber natürlich auch für eine Chromosomenuntersuchung bei Anne Roth , seit Caster Semenya kann man sich ja nicht mehr sicher sein

  37. Sabine sagt:

    Anmerkung: Das war natürlich Sarkasmus, ich hatte es mit HTML markiert, aber das wurde als nicht bekannter Befehl interpretiert

  38. Anna sagt:

    OT: Sabine, die Sache mit dem Impressum ist so ein bisschen schwammig, aber an sich hat Lisa recht: Jeder Blog braucht ein Impressum. Alle ohne (oder mit falschem/unvollständigem) sind ein offenes Scheunentor für die bekloppten Abmahner dieser Welt.

  39. Sabine sagt:

    Es ist gut vertretbar, dass nur „geschäftsmäßige“ Blogs ein Impressum brauchen.
    http://www.realname-diskussion.info/webimp.htm

    „Eine rein private Webseite benötigt kein Impressum nach § 6 TDG, solange sie nicht geschäftsmäßig betrieben wird und keine Hinweise auf Produkte, geschäftsmäßige oder kommerzielle Angebote enthält. “

    Und selbst wenn sie abgemahnt werden könnte: Was soll sie das hindern Bloggermädchen zu werden?

  40. Anna sagt:

    Sabine, den Zusammenhang zum Bloggermädchen habe ich ja auch gar nicht hergestellt (siehe mein „OT“). Ich denke aber, dass diese Info nicht so unwichtig ist. Ich möchte das auch nicht vertiefen gerade, ich kann nur jedem und jeder raten, den Blog mit einem anständigen Impressum zu versehen. Denn ja, ich habe schon mitbekommen, wie „nicht geschäftsmäßige“ Seiten genau deswegen abgemahnt wurden und sagen wir mal so, es gibt nettere Freizeitbeschäftigungen, als sich damit rumzuärgern. /OT

  41. Sandra W. sagt:

    @Sandra

    Hier ist aber auch der Rundfunkstaatsvertrag zu beachten, nicht nur das Telemediengesetz.

    http://hh.juris.de/hh/RdFunkStVtr_HA_P55.htm

    Die Grenzen sind in der Tat schwammig. Ich persönlich bin der Meinung das ein Blog welcher über google auffindbar ist und mehr oder weniger häufig von vollkommen fremden besucht wird ein Impressum benötigt weil dies über eine blosse persönlich oder aber familiär bedingte Nutzung hinaus geht und einen weitem Personenkreis regelmässig anspricht. .

  42. Sandra W. sagt:

    Meinte natürlich @Sabine

  43. Lisa sagt:

    „Geschäftsmässig“ bedeutet nicht – auch wenn es naheliegt – „kommerziell“. Es bedeutet, dass jemand regelmässig postet, ein redaktionelles Angebot bereitstellt. Aber wie auch immer; inzwischen gibt es in dem Blog eine Art Impressum. So schnell kann es gehen.

  44. […] Herzlichen Glückwunsch! Frau Liebe ist Mädchenbloggerin des Jahres 2009 […]

  45. […] Netzwerken 25:15 Constanze Kurz vom CCC über den jährlichen Datenbrief 34:34 Frau Liebe ist Mädchenbloggerin des Jahres 2009 38:51 Bloggerin privat: Anne von Oh, what a […]

  46. […] Anne Roth, die mit ihrem cleveren Analyseblog definitiv nicht dazu gehört. Platz 2 in der Wahl zum Bloggermädchen 2009 der […]

  47. […] Ausschreiben zum Bloggermädchen des Jahres der Mädchenmannschaft war bereits ein erster Schritt, aber es kann noch mehr sein. Schreibt bei […]

  48. […] werden. Die unsägliche Diskussion, worüber (feministische) Frauen zu bloggen haben, hatten wir leider erst im Februar. Mit Frau Liebe hatte eine (oh der Horror!?) Handarbeitsbloggerin die Wahl zum Bloggermädchen 2009 […]

  49. […] einem Internetbällebad schöner Sachen zum Selbstmachen. Auch Strickblogs. Jetzt mit Juchu. (Das erste Bloggermädchen der Mädchenmannschaft war mit Frau Liebe übrigens ein Selbstmach- und […]