Termine rund um den Frauenkampftag 2016

von der Mädchenmannschaft

Nächste Woche ist es wieder soweit: Frauenkampftag. Wie in jedem Jahr finden vieler Orts Demos, Workshops, Konzerte, Filmvorführungen und Diskussionsveranstaltungen statt. Und da diese nicht auf den 8. März beschränkt sind, gibt es diese Übersicht nun bereits eine Woche früher, so dass ihr möglichst wenig verpasst! Und ergänzt doch in den Kommentaren bitte diese Liste, die nur einen Anfang darstellen kann!

Vielen Dank an alle, die auf unseren Aufruf bei Facebook und Twitter mit Hinweisen für diese Zusammenstellung reagiert haben.

Berlin

3. März: Unter dem Motto „Solidarität muss politisch werden“ findet ab 19 uhr eine Fishbowl Diskussion zur Hilfe für geflüchtete Menschen statt.

4. März: Von 14 bis 19 Uhr werden im Spinnboden Lesbenarchiv und Bibliothek Filmausschnitte aus Läsbisch TV (1991-1993) gezeigt. (FB-Link)

4.März: Ab 17 Uhr wird im Rahmen der “Ladies First” Veranstaltungsreihe in der GEW Berlin diskutiert und Transparente für die Demo am 06. März vorbereitet.

4. März: Die Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin lädt ab 16 Uhr zur Veranstaltung FRAUENMACHT. Geflüchtete Frauen in Berlin in den Südblock, musikalisch begleitet von Three Women. Im Anschluss findet die Clara Zetkin Preiverleihung statt.

05. März: Von 11.30 bis 14 Uhr gibt es Infos, Musik, Tanz, offenes Mikrofon, Rosen und Kaffee auf dem Mathilde-Jacob-Platz.

05. März: Der Iranische Frauenverein und SUSI Interkulturelles Frauenzentrum laden zu einer Veranstaltung, die der Feministin Fatima Mernissi gedenkt.

06. März: Unter dem Motto „gemeinsam grenzen einreissen“ findet wieder eine bundesweite Demo ab 12 Uhr am Rosa-Luxemburg-Platz statt (erst Auftakt mit Bühnenprogramm, ab 13 Uhr Start der Demo).

7. März: Die Fachveranstaltung “Frauen und Armut” findet von 10 bis 13 Uhr im Rahmen des Frauenmärzes 2016 im Rathaus Kreuzberg statt.

8. März: Um 15:30 Uhr am Kottbusser Tor startet die diesjährige Frauenkampftags-Demo.

8. März: Ab 19.30 widmet sich der Abend mit Vortag und Podiumsdiskussion unter dem Motto „Rromnja* Power Reloaded“ einem Rückblick auf politisches Engagement in den 90er Jahren und Gegenwartsperspektiven. Dabei sind Radmila Anić, Hasiba Dzemajlji, Marija Georgi, Fatima Hartmann und Isidora Randjelović, moderiert wird von Jane Schuch.

8. März: Im Rahmen der Berlin Feminist Film Week, die vom 08. bis 14. März läuft, wird ab 19 Uhr der Film „Reflections Unheard: Black Women in Civil Rights“ gezeigt.

11. März: Ab 17 Uhr wird bei einer Begehung des Ortes, an dem bis 1974 das Gebäude des Berliner Frauengefängnisses stand, wird nach sichtbaren schauen Erinnerungen an das Frauengefängnis und die darin Inhaftierten gesucht. Ab 19 Uhr gibt es eine Lesung zu den Besonderheiten eines Frauengefängnisses. (FB-Links)

13. März: Die Historikerin Claudia von Gélieu spricht zu „20 Jahre Rückbenennung der Clara-Zetkin-Straße in Berlin: Kann aus einer Niederlage ein Erfolg werden?„.

Bremen

3. März: Von 19.30 bis 22 Uhr diskutieren Magda Albrecht, Anne Wizorek, Janina Bartmann und Brigitte Boomgaarden unter dem Motto „STOPP! Kein Sexismus im Internet“.

7. März: Farkhonde Taghadossi, in Deutschland lebende, iranische Schriftstellerin, liest von 19 bis 21 Uhr unter dem Titel „Mein Alptraum – Gefängnisgedichte„.

8. März: Eine Demonstration zum internationalen Frauentag beginnt um 16 Uhr am Ziegenmarkt.

8. März: Bei der Diskussionsveranstaltung „Mit voller Kraft zurück?“ – Schlaglichter auf anti-feministische Trends referrieren Ayla Satilmis und Henriette Ullmann.

11. März: Eine Vertreterin von Women in Exile & Friends wird mit Vertreterinnen der Fraktion DIE LINKE zu Kämpfe geflüchteter Frauen und Mehrfachdiskriminierungen sprechen.

Bremerhaven

5. März: In einem Workshop können Teilnehmerinnen Quellen zur Bremerhavener Frauengeschichte am Beispiel von bekannten Bremerhavenerinnen kennenlernen. (Am 12.März gibt es zu dem einen historische Radtour bei der die Frauenportraits vorgestellt werden.)

8. März: Die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau – Büro Bremerhaven lädt zu Häppchen, Diskussionen und der Ausstellung „Frauen und Meer“.

9.März: Die Juristin Susanne Benöhr-Laqueur spricht ab 19 Uhr zu „„Anything goes“ oder: Erlaubt ist, was gefällt? Chancen und Risiken der Reproduktionsmedizin„.

9. März: Die Journalistin und Politikwissenschaftlerin Düzen Tekkal spricht unter dem Titel „Frauen mitten im Krieg“ zur aktuellen Situation von Frauen im Nordirak und in Syrien.

10. März: Ab 19 Uhr wird eine Vertreterin von Women in Exile & Friends über Perspektiven für geflüchtete Frauen sprechen

Chemnitz

8. März: Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Chemnitz lädt gemeinsam mit den Chemnitzer Fraueninitiativen von 10 bis 18 Uhr zur Frauenkonferenz „Gewalt an Frauen – Netzwerke, Hilfen, Prävention„.

Dresden

3. März: Es findet die 5. Dresdener Frauenkurzfilmnacht statt.

8. März: Unter dem Motto “Frauen*rechte grenzenlos” ruft ein Dresdener Bündnis ab 16.30 zur Demonstration auf.

9. März: Um 18 Uhr beginnt der Vortrag:“Wir sind viel schlimmer als wir dachten, sind von uns selbst geschockt” – Gedanken zu feministischer Militanz.

11. März: Im AZ Conni kann sich ab 15 Uhr getroffen werden zur Vorbereitung der Frauenkampftagsdemo, die am 12. in Leipzig stattfindet.

11. März: Vortrag „Vom Bloggen und Blocken: Online-Aktivismus gegen sexistische Gewalt“ von Magda Albrecht im Rahmen der Frauentagsveranstaltung der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden, Raum A 400 und Lobby der 4. Etage.

Eisenach

3. März: Um 18 Uhr wird der Film Pride im offenen Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx vorgeführt.

9. März: Ab 16.30 lädt das Nachbarschaftszentrum Eisenach zum Literarischen Kaffee & Kuchen, ausgehend von literarischen Zitaten sollen hier Diskussionen über Frauenperspektiven geführt werden.

Erfurt

2. März: Steffi Achilles referiert zu Frauen und Queerness in US-amerikanischen Fernsehserien.

8. März: Delal Atmaca, Sineb El Masrar, und Anne Störger diskutieren ab 18 Uhr über Feministische Perspektiven auf die Einwanderungsgesellschaft.

11. März: Kabarettabend Politik und Poesie mit Sunna Huygen.

14. März: „Unterschätze nie eine Frau mit einer Bestimmung.“ Ab 18 Uhr fragt Julia Lemmle in ihrem Vortrag: Ist Game of Thrones eine feministische Serie?

18. März: Ab 20 Uhr wird der Dokumentarfilm „In The Turn“ beim Radio F.R.E.I. gezeigt.

19. März: Peet hält von 11 bis 18 Uhr einen psychiatriekritischen Empowermentworkshop für Frauen und Transpersonen*.

Frankfurt a.M.

8. März: Zum Frauenkampftag wird es Aktionen & Debatte geben. Ab 15.30 geht es am Römer los – ab 17.15 startet an der Hauptwache die Demo. Das Motto: „Sexismus bekämpfen, jeden Tag und überall! Die Wohnzimmer auf die Plätze tragen!

Hamburg

3. März: Feminismus heute: was brauchen und was wollen wir? – Dazu diskutieren ab 19.30 Mithu L. Sanyal, Julia Korbik und Hengameh Yaghoobifarah, moderiert von Kübra Gümüşay.

4. März: Bei der Aids-Hilfe Hamburg findet eine Podiumsdiskussion statt zum Thema „Frauen und AIDS„.

6. März: „Feminismus – ein Dialog der Generationen“ ist eine weitere Diskussionsveranstaltung im Rahmen der „Wer braucht Feminismus?“-Ausstellung.

8. März: Nissar Gardi referiert ab 19 Uhr zum Aufschrei um den Sexismus der vermeintlich »Anderen«.

Jena

1. März: Von 10 bis 14 Uhr gibt es die Möglichkeit an einem Workshop zu Kollektiver Erinnerungsarbeit teilzunehmen.

1. März: Disability is not a bad word! Mikka Murstein referiert ab 18 Uhr zu disability activism und den Kampf gegen Ableismus.

2. März: Einen Raum zum Austausch soll es geben unter dem Motto „Psychische Krankheiten – Bin ich das? Workshop für Mit*Betroffene„.

9. März: Ab 19 Uhr wird der Film „Joan Baez – How Sweet the Sound” über die us-amerikanische Sängerin und Aktivistin gezeigt.

14. März: Kübra Cig leitet von 14 bis 16 Uhr einen Workshop zu der (Un)Möglichkeit von Hetero-Beziehungen.

17. März: Andrea Trumann und Lilly Rent diskutieren ab 18.30 zur „Kritik des Staatsfeminismus: Kinder, Küche, Kapitalismus„.

Kiel

8. März: Unter dem Motto „Nein heißt Nein! Immer und überall“ ruft ein breites Bündnis zum „Flashwalk“ und Vortrag.

Köln

12. März:  Am 12. wird in Köln demonstriert. Dabei heißt es: Unser Feminismus ist antirassistisch – Reclaim feminism! (FB-Link)

12. März: Ab 19 Uhr läuft das LILAundLAUT Musikfest, u.a. mit Shubangi, Tice, sookee und Choco con Chile. (FB-Link)

Leipzig

10. März: Ab 20 Uhr wird in der Meuterei zur Trans*GenderQueer-Bar geladen.

12. März: Das Motto der diesjährigen Frauenkamptags-Demo lautet: Solidarität mit allen emanzipatorischen Kämpfen weltweit! Auf zur feministischen Revolution! Los geht es ab 14 Uhr auf dem Otto-Runki-Platz.

17. März: Ab 20 Uhr wird in der Meuterei zur TILF*Bar geladen.

Mühlheim an der Ruhr

18. – 20. März: Reclaim the Stage. Worum geht es genau? „Ein Wochenende an dem sich alles ums Musik machen dreht: Workshops, Vernetzung, open stage, Austausch, gemeinsam essen, abhängen, Bands gründen, feiern.“ Eingeladen sind alle FLTI.

Salzburg

8. März: Women* reclaim the night! – FLIT*-Demo. Um 18 Uhr geht es am Alten Markt los.

Weimar

4. März: Peggy Piesche und Katja Kinder sprechen zu 30 Jahre Schwarze feministische Bewegung in Deutschland. Schwarze Frauen in Selbstorganisation. Los geht es ab 18 Uhr in der ACC Gallerie.

4.- 5. März: Anna Wegricht organisiert einen FLT*I Radio-Einführungs-Workshop. Achtung: Anmeldung bis zum 29. Februar!

10. März: Im Workshop zu Gestaltungsgrundlagen können FLTI einiges erlernen zum Erstellen von Postern, Flyern und anderen Drucksachen. Anmeldung bis 07. März.

12. März: Kabarettabend Politik und Poesie mit Sunna Huygen.

18. März: Veranstaltung: Tender to all Gender? Körper u. Geschlecht beim Roller Derby. Vortrag, Diskussion und die Möglichkeit selbst in die Rollschuhe zu steigen.

Zürich

12. März: „Raus auf die Strasse zum internationalen Frauenkampftag“ – die Frauendemo beginnt um 13:30 Uhr am Hechtplatz.




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Montag, 29. Februar 2016 um 9:00 Uhr unter Terminkalender. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



20 Kommentare

  1. HS sagt:

    11. März: Im AZ Conni kann sich ab 15 Uhr getroffen werden zur Vorbereitung der Frauenkampftagsdemo, die am 12. stattfindet.

    Da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Das AZ Conni ist in Dresden, die Demo dann wohl in Leipzig.

    Viele Grüße

  2. Charlott sagt:

    @HS: Oh danke, da war ich unachtsam. Habe es berichtigt.

  3. bubu sagt:

    Danke für die Zusammenstellung,
    wobei „Berlin“ klar rückwärtsgewandt erscheint :-)

    Auch dort wird meiner Info nach am 08.03. demonstriert, nicht am 06.
    https://iwspace.wordpress.com/2016/02/23/wir-nehmen-uns-die-macht-zuruck/

    Auch alle anderen Angaben, wie auch der Link verweisen auf 2015.

    Kann passieren, wär schön, wenn ihr das ändern könnt,
    solidarische Grüße und Danke,
    bubu.

  4. lalotta sagt:

    Zürich: Frauendemo 12.3.2016 13.30 Uhr Hechtplatz

  5. accalmie sagt:

    @lalotta: super, danke – ist jetzt auch in der zusammenstellung ergänzt.

  6. yana sagt:

    In Göttingen gibts am 8. März ab 17h Aktionen rund um den Marktplatz, ab 18h eine Kundgebung und ab 19h ne Demo!

    (Aufruf gibts glaube ich (noch?) nicht online.)

  7. sarah sagt:

    Es scheint in Berlin wohl zwei Demos zu geben, am 6.3. ist auf jeden Fall auch eine: http://www.frauenkampftag.eu/

    Wie bereits beim Selbermachsonntag kommentiert, wird es dort auch einen Sexarbeiter*innen-Block geben. Separater Aufruf hier: http://move-ev.org/?p=422
    Gerade jetzt, wo das geplante „Prostituiertenschutzgesetz“, das leider statt Schutz nur Bürokratisierung und Repression bringt, wohl bald von der Koalition durchgewunken wird, ist Unterstützung für Sexarbeiter*innen dringend nötig!

  8. Moomin sagt:

    Berlin
    Donnerstag, 3. März um 20 Uhr im k-fetish, Wildenbruchstraße 86

    Release Veranstaltung der Broschüre „Mein Name ist_______, Mein Pronomen ist_______“

    Veröffentlichung unserer Broschüre “Mein Name ist___, mein Pronomen ist ____”
    Seit Anfang diesen Jahres gibt es unsere Broschüre “Mein Name ist ___, mein Pronomen ist ___” in gedruckter Form. Mit der Broschüre wollen wir:

    – Leute unterstützen, die ihren Namen und_oder ihr Pronomen geändert haben oder darüber nachdenken, das zu tun, zum Beispiel genderqueere und_oder Trans*-Leute.

    – eine kurze, verständliche Einführung mit verschiedenen Perspektiven zu Fragen rund um das Thema “Trans*_genderqueer” geben

    – Menschen Ideen und Anregungen bieten, wie sie Trans*-Personen unterstützen können

    In der Broschüre findet ihr kurze Informations-Texte zu den Themen Geschlecht, Körper, Sprache und (A-)Sexualität. Neben diesem informativen Teil kommen auch unterschiedlich positionierte Trans*- und genderqueere Personen in Briefen, Gedichten und weiteren Ausdrucksformen zu Wort. Zudem finden sich Übungen zur richtigen Verwendung von Pronomen und Namen. Wenn euch die Broschüre interessiert und ihr mehr darüber erfahren wollt, schaut doch mal auf unserer Webseite vorbei:
    https://meinnamemeinpronomen.wordpress.com/

    Release-Veranstaltung
    Kommt gerne zu unserer Release-Veranstaltung, wo wir die Broschüre vorstellen und besprechen werden. Außerdem freuen wir uns vor allem darauf, die Veröffentlichung mit euch zu feiern!

    Wo? k-fetisch, Wildenbruchstr. 86 (mit dem Rollstuhl befahrbar, rauchfrei)

    Wann? Donnerstag, 03. März 2016 um 20.00 Uhr

    Facebook: https://www.facebook.com/events/1561376834177961/

    Kontakt / So bekommt ihr die Broschüre:
    Die Broschüre kann innerhalb Berlins z.B. beim Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg oder beim Cafékollektiv k-fetisch erworben werden. Eine aktualisierte Liste mit allen Stellen in Berlin, an denen ihr die Broschüre bekommt, findet ihr auf unserer Homepage.
    Eine weitere Möglichkeit ist es, die Broschüre zu bestellen, und zwar unter:
    https://meinnamemeinpronomen.wordpress.com/
    meinnamemeinpronomen@gmail.com.

    Katha, Lian und Sannik-Ben

    Since the beginning of this year, there’s a printed version of the brochure „My Name Is____________, My Pronoun Is __________“ . With this brochure, we want:

    – to support people who have changed their name and_or pronoun or think about doing so, for instance genderqueer and_or trans* people
    -to give a short comprehensible introduction with different perspectives in regard to questions about the subject „trans*_genderqueer“
    – to give ideas and suggestions on how to support trans* people

    In this brochure, you can find short informational texts on the topics gender, bodies, language, and (a)sexuality. Other than this informative part, distinctly positioned trans* and genderqueer persons get a chance to speak in forms of letters, poems, and other forms of expression. Furthermore, exercises can be found for the proper use of pronouns and names.

    It is important for us to remark that our brochure reflects not only, but predominantly our own perspectives on this group of themes, and that we can neither speak_write for all trans*_genderqueer_gender nonconforming persons, nor we intend to. For example, the people who conceptualized this brochure are not racially discriminated against, nor are we dis_abled by society.

    You can read more about this on our website:
    https://meinnamemeinpronomen.wordpress.com/

    Therefore: we hope you come by our release event where we’ll introduce and discuss the brochure. Moreover, we’re looking forward to celebrate the publication with you all!

    Where? k-fetisch, Wildenbruchstr. 86 (accessible by wheelchair, no smoking) Berlin

    When: Thursday March 3rd, 2016 at 8 pm

    Facebook: https://www.facebook.com/events/1561376834177961/

    The event will be held mostly in German spoken language; there will be a whisper translation to English.

    Katha, Lian und Sannik-Ben

    PS: You can order the brochure here:
    https://meinnamemeinpronomen.wordpress.com/
    meinnamemeinpronomen@gmail.com.
    You can also reach us there if you have any questions, suggestions, and feedback.

  9. schnurz sagt:

    Es gibt auch ne Demo in Darmstadt: https://www.facebook.com/events/1679752402299590/
    8.3 Nachttanzdemo ab 18h

  10. […] Alle Veranstaltungen bundesweit findet ihr auf der Seite der Mädchenmannschaft: […]

  11. Hierfia sagt:

    Danke fürs sammeln!
    Freiburg: 8. März, 18h30, Demo am Platz der alten Synagoge. Von 11 bis 15h info-Stände am Rathausplatz. Leider kommt parallel so ein afd Heini und es gibt eine komkurrenzdemo…

  12. lo sagt:

    DE
    basel, di, 8. märz @frauen_bibliothek: 19:00Uhr 8.März-diy-Kuchenessen
    am dienstag ab 19h ist in der frauen_biblio diy (selbermach=zusammen-mach)-kuchenessen zum 8. märz: bring kuchen/cupcakes/dessert und deinen lieblings-feminist*innen-song mit. für feministin_nen, feministische queers* und alle, die es noch werden möchten.. :)

    Frauen*demo 2016: 12. März 2016 13:30 Uhr am Hechtplatz. wir können eine fahrgemeinschaft bilden.

    EN
    basel, tue 8.March @frauen_bibliothek: 7pm diy cake and feminist playlist @8th of March: bring cake/cupcakes/dessert and your favorite feminist* song. for feminists*, queer_feminists and all those who want to become either or both… :)

    women*’s day demonstration in Zurich: March 12, 2016 13:30h at Hechtplatz. we can go there together.

  13. Eli sagt:

    In Bremen am 10. März um 19.30 Uhr im Kukoon (Buntentorsteinweg 29)
    #Ausnahmslose feministische Allianzen – Auf die Straße!
    Gespräch mit #Ausnahmslos Mitinitiatorin Makda Isak mit Infos zur Frauen*kampftag-Demo in Köln am 12.3. Im Anschluss an die Veranstaltung legt das re*mix Kollektiv queerfeminist hiphop auf.

  14. tommy_aus_dd sagt:

    Auch wenn es nicht emanzipatorisch ist, aber am 08.03.16 findet anlässlich des Frauenkampftags initiiert von Eva-Maria Stange (SPD) eine Filmvorführung um 19:30 Uhr im Kino in der Fabrik in Dresden statt. Gezeigt wird Suffragette – Taten statt Worte Eintritt ist frei
    Darüber hinaus danke für die Zusammenstellung!

  15. Leonie sagt:

    Moin,

    in Kiel veranstalten die Jusos, Grüne Jugend, Solid, Gewerkschaftsjugend, Asta der Uni Kiel, Hochschulgruppen und Interventionistische Linke eine Kundgebung.
    https://www.facebook.com/events/1733301013570906/

    Wir würden uns freuen wenn ihr das mit aufnehmt.

  16. e*vibes sagt:

    oh, gerade erst gesehen:
    betrifft den vortrag zu feministischer militanz am 9.3. in dresden:
    hier steht noch die „alte“ (inzwischen geänderte) uhrzeit
    er findet schon um *18 uhr* statt!!
    (evtl kann das auch oben noch geändert werden?)

    davon abgesehen:
    vielen dank für die sicher aufwändige erstellung dieser auflistung!

  17. Charlott sagt:

    @e*vibes: Ich habe es oben angepasst! Und ja, die Liste zu erstellen frisst immer einiges an Zeit, um so mehr freue ich mich doch über ein Danke :)