Einträge mit dem Tag ‘Spice Girls’


Samstagabendbeat: The Tuts covern Spice Girls

15. April 2017 von Charlott

Kommen gleich zwei Musikdinge, die ich liebe, zusammen: The Tuts, eine unglaublich super Band aus Großbritannien, und der Spice-Girls-Ohrwurm-Klassiker „Wannabe“.


Facebook | |


Samstagabendbeat: 20 Jahre Spice

19. November 2016 von Charlott

Ein Blick auf den Kalender, ein bißchen rechnen und „Huch, wie die Zeit vergeht!“ denken: In diesem Monat jährte sich zum 20. Mal die Veröffentlichung des Debut-Albums der Spice Girls. Im Jahr 1996 tanzten und sangen sich Scary, Sporty, Baby, Ginger und Posh in Herzen vieler. Und auch wenn ihre Performance gerade auch von Feminist_innen viel kritisiert wurde/ wird (und die Spice Girls unter anderem mit einer Kommerzialisierung (verwässerter) feministischer Ideen verbunden werden), so waren sie es trotzdem die „Girlpower“-Ideen, in die Kinderzimmer trugen, Freundinnenschaft ins Zentrum rückten, sich laut, fordernd und direkt inszenierten – und somit für viele ein wichtiger Bezugspunkt wurden. Grund genug, um ihr Debut-Album mit einer kleinen Playlist zu feiern! Packt die Tanzklamotten aus und spice up your life!

If you wanna be my lover / You gotta get with my friends / Make it last forever / friendship never ends

Wannabe

Say You’ll Be There

2 Become 1

Love Thing

Mama

Who Do You Think You Are


Facebook | |


Sookee, schwule Pinguine und Spice Girls – kurz verlinkt

17. November 2011 von der Mädchenmannschaft
Dieser Text ist Teil 137 von 346 der Serie Kurz notiert

Die Jungle World stellt Umweltbewegungen verschiedener afrikanischer Länder vor – und die Frauen, die sie gegründet haben.

Wikileaks-Gründer Julian Assange soll endlich nach Schweden ausgeliefert werden und sich den Vergewaltigungsanklagen stellen. Ein Assange-Vertrauter wittert eine Verschwörung zur „Feminisierung der Männer“ berichtet der Freitag. Dahinter steckt anscheinend, wieder einmal, großer Hass auf Frauen.

Im Zoo von Toronto soll ein schwules Pinguinpärchen getrennt werden – damit beide sich endlich fortpflanzen, berichtet stern.de.

In den franzözischen Kinos ist gerade „La Source des femmes“ von Radu Mihaileanu angelaufen. Arte hatte den Film bereits zur Premiere in Cannes besprochen:

Die Schauspielerin Viola Davis ist es leid, ständig Komplimente zu hören, die auch als Beleidigung aufzufassen sind. Wer lobe, dass sie als Schwarze Frau ganz schön “dignified” (würdevoll) oder “soulful” (seelenvoll) sei, impliziere damit, dass Schwarze Frauen ansonsten würde- und seelenlos seien. Buh meint auch TheGrio.

Die feministische Rapperin Sookee (Interview mit der Mädchenmannschaft) veröffentlicht am 2. Dezember ihr neues Album „Bitches, Butches, Dykes and Divas“. Hier gibt’s das Snippet zum Reinhören!
Sookee /// Bitches Butches Dykes & Divas /// Snippet by Springstoff

Das Rookie Magazine entdeckt Feministisches bei den Spice Girls!

Neues aus den Untiefen der rape culture: Auf „Is rape funny?“ bekommen Fragende klare Antworten und die Huffington Post gibt Autorin Eve Ensler Platz für klare Ansagen.  

Warum es viel Geld kostet, Frauen in die Hausfrauenrolle zu drängen, erklärt die taz.

Über ihre Erfahrungen mit alltäglichem Rassismus schreibt Cigdem Akyol, ebenfalls in der taz.

Sexismus als ständiger Klotz am Bein von Frauen im Wettbewerbssport: Kleidungsvorschriften richten sich nach dem Prinzip Sex sells, nachzulesen bei dieStandard.

Auf The Genderist sprechen „Männer mit Männern über Männer und Frauen, für eine bessere Welt für Männer und Frauen„.

Bei Good können sich Menschen über Abtreibungsrechte und -möglichkeiten rund um den Globus informieren.

Termine nach dem Klick! (mehr …)


Facebook | |



Anzeige