Einträge mit dem Tag ‘ju_fem_netz’


Game Developer Barbie, Orange Is The New Black und Unterstützung für Gina-Lisa Lohfink – unsere Links der Woche

22. Juni 2016 von der Mädchenmannschaft
Dieser Text ist Teil 320 von 362 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links

Die 4. Staffel von Orange Is The New Black (OITNB) ist draussen. Beim Missy Magazine gibt’s ein Interview mit der OITNB Schauspielerin, Komikerin und Butch Lea DeLaria.

Das aktuelle Herbstprogramm des Querverlags (PDF) ist draussen.

ju*_fem_netz steht für „netzwerk von feministinnen_ innerhalb und außerhalb der mädchen_arbeit“. Das bundesweite Netzwerk wurde 2010 ins Leben gerufen und hat jetzt eine Webseite. Das nächste Ju*_fem_netz Treffen ist übrigens in Berlin vom 9. bis 11. September 2016 geplant.

Gute Neuigkeiten aus dem Hause Barbie: Es gibt nun eine Game Developer Barbie (leider kommt der Artikel nicht ohne femininitätsfeindliche Kommentare aus).

Englischsprachige Links

Ein Lichtblick: Dr. Yashica Robinson ist eine der wenigen Ärzt_innen im konservativen Alabama, USA, die noch Schwangerschaftsabbrüche durchführt, so die New York Times.

Ashleigh Shackelford schreibt auf Wear Your Voice kritisch über OITNB: „Orange is the New Black is Trauma Porn Written for White People“.

Triff die jüngste Apple App-Entwicklerin: Die neunjährige Anvitha Vijay!

Der Stanford-Student Brock Turner hat für seine Gewalttat eine vergleichsweise lächerlich geringe Strafe bekommen und dafür auch noch Unterstützung von seiner Familie und FreundInnen erhalten, weil er sich angeblich sonst noch nie „etwas zu Schulden hat kommen lassen“. Dass er schon vorher Frauen belästigt hat, bestätigt das gesamte Schwimmteam von Stanford, das aber zum Stillschweigen verdonnert wurden.

Was haben reproduktive Rechte mit Körpergewicht zu tun? Ganz schön viel, resümiert Ali Thompson auf Everyday Feminism: 4 Ways Fat People Need to Be Included in Reproductive Justice.

Trotzdem (und hoffentlich): Have a great summer – with your perfect bikini body (Video)!

Termine in Berlin, Potsdam und Heidelberg
(mehr …)


Facebook | |


Quoten, doofe Kinderbücher und Popkultur auf’s Ohr – die Blogschau

9. Juni 2012 von Magda

In dieser Woche ging es wieder rund in den feministischen Blogs. Einen kleinen Ausschnitt davon findet ihr hier:

Schwarzblond erklärt, warum „unsere Wirtschaft eine Ge­schlechter­quote braucht„.

Passend dazu nimmt Journelle einen an Dümmlichkeit kaum zu überbietenden FAZ-Artikel auseinander, der vor Sexismus und schlechten Argumenten nur so strotzt.

Eine Muslima zieht vor Gericht wegen Beleidigung. Das Ver­fahren endet mit einem Freispruch. Anders deutsch findet: Die taz-Berichterstattung dazu ist ziemlich einseitig.

Das ju_fem_netz, ein Netzwerk junger* Feminist_innen legt mit dem folgenden Positionspapier: „Für mehr Feminismus!…und was wir damit meinen“ Widerspruch gegen die Vereinnahmung des Emanzipationsbegriffs durch reaktionäre Politik ein. Weitere Informationen und Kontakt zum ju_fem_netz findet ihr unter Kontakt.

Dr. Mutti hat das in der „Kinder-Uni“-Reihe erschienene Buch „Warum raufen Jungs und sind Mädchen zickig?“ gelesen und ärgert sich über die biologistischen Geschlechterklischees, die dadrin gewälzt werden.

ARGE Dicke Weiber hat eine tolle Zuschrift bekommen: Ein selbstgemaltes Bild.

Die sanczny kotzt sich aus über Antifeministen, Quoten- und Affirmative-Action-Gegner, Konservative, Gleichheits-Rhetoriker, Plattformneutralität- und “Liquid Identity”-Vertreter und “Sexismus gegen Männer”-Schreier. Und findet: „Je mehr Leute sich gegen Sexismus, Rassismus, Klassismus, *ismus engagieren umso besser.“

Popkultur-Fans aufgepasst: Eine neue Folge von Previously ist online (Transkripte gibt es unter previously.us).

Interviewt für die Serie „prima Praktika“ bei ZEIT Online wurde Nina Windisch, Assistentin bei Zimmer Frei. Eklige Kommentare leider inklusive.

phenomenelle – ein Online-Magazin für Lesben, Bisexuelle und alle Frauen, die Frauen lieben – hat einige Termine für Juni zusammengetragen.

Warum sehen die Frauen in den alten Zeitschriften denn so komisch aus? Das fragt sich Miss Fits Wunderbar und stellt fest: Damals wurden noch gar nicht alle Poren wegretuschiert!

Für eine bessere Vernetzung der (feministischen) Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschsprachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!


Facebook | |



Anzeige