Einträge mit dem Tag ‘Informatica Feminale’


Reformierung des Sexualstrafrechts, Fat Acceptance Gruppe in Leipzig und #HeterosexualPrideDay

7. Juli 2016 von Magda
Dieser Text ist Teil 321 von 358 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links

Am kommenden Donnerstag soll im Bundestag der Grundsatz „Nein heißt Nein“ im Sexualstrafrecht verankert werden. Wie diese Woche bekannt wurde, beinhaltet der Änderungsantrag der Koalition aber auch eine Verschärfung des Ausweisungsrechts. Diese notwendige Reform wird also (höchstwahrscheinlich) mit rassistischen Mitteln durchgesetzt. Die LINKE Politikerin Halina Wawzyniak erklärt in ihrem Blog, was da gerade passiert.

Im Vorfeld durfte ein Bundesrichter in der ZEIT gegen die Reform des Sexualstrafrechts pöbeln. Gut, dass Dr. jur. Ulrike Lembke beim Missy Magazine die richtigen Worte dazu gefunden hat.

Fat Acceptance LeipzigIn Leipzig werden Mitstreiter_innen für eine Fat Acceptance Gruppe gesucht. Im Aufruf steht: „Diese Gruppe setzt sich gegen Fettfeindlichkeit und gegen die Diskriminierung von dicken_fetten Menschen ein. Sie lehnt die verletzende Diät-Kultur ab und kämpft gegen fettfeindliche Strukturen. Der Raum, den diese Gruppe bildet, ist als ein safe space für dicke_fette Menschen und solche, die Fettfeindlichkeit erfahren, zu verstehen und steht für alle offen. (…) Interesse? Email an fatacceptance@riseup.net.

Im Mai besetzten etwa 70 von Abschiebung bedrohte Rom_nja und einige Unterstützer_innen das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Rom_nja in ‪Berlin‬, um auf die zunehmende Diskriminierung und die massenhafte Abschiebung in sogenannte „sichere“ Herkunftsländer aufmerksam zu machen. Seit der Besetzung unternehmen sie verschiedene Aktionen, wie Demonstrationen und Infoveranstaltungen. Da sie untergetaucht sind, bekommen sie keine Sozialleistungen mehr, daher müssen sie sich durch Spenden über Wasser halten.

Eine neue Broschüre der Rosa Luxemburg Stiftung befasst sich mit Behauptungen und Fakten zu Sexismus: „Ist doch ein Kompliment… Behauptungen und Fakten zu Sexismus.“ Die Broschüre kann als PDF runtergeladen oder kostenlos bestellt werden unter: bestellung@rosalux.de.

Englischsprachige Links:

Mode wird meist von schlanken, weißen Models ohne Behinderungen präsentiert. Das muss sich ändern. Wie es anders geht, zeigt Nike Oyelami, Gründerin des Indie Labels Ekineyo, und präsentiert auf ihrer Webseite Models unterschiedlicher Größen.

Auf twitter trendet gerade „HeterosexualPrideDay“, weil Heten es schon zu viel finden, dass ein paar Regenbogenflaggen im LGBTQ Pride Month zu sehen sind. Eine wunderschöne Antwort präsentiert Dylan Marron auf Seriously.TV.

Termine in Bremen und Halle/Saale

Halle/Saale: Am 15. Juli findet das HERfest statt, u.a. mit Jolly Goods (die wir vor fünf Jahren auf der Mädchenmannschaft interviewten).

Bremen: Vom 8. bis zum 26. August findet das 19. internationale Sommerstudium der Informatica Feminale für Frauen in der Informatik sowie die Sommeruni für Ingenieruinnen an der Universität Bremen statt. Anmeldungen sind bis zum 25. Juli möglich.


Facebook | |


Im Schweiße der Blogs

8. August 2009 von Verena
Dieser Text ist Teil 50 von 295 der Serie Die Blogschau

Eine ruhige Woche in den Blogs. Kein Wunder, denn das super Wetter macht tippende Finger und Tastaturen eh nur klebrig. Besser ins Schwimmbad oder in den Park. Wer aber auch davon eine kleine Pause braucht, kann hier nachlesen, welche Bloggerinnen diese Woche der Hitze trotzten.

Für diejenigen, die alle vier Jahre kopfkratzend vor ihrem Wahlzettel stehen, klärt I Heart Digital Life über die Bedeutung der Erststimme auf. Denn der 27. September ist nicht mehr fern.

Das Mädchenblog kommentiert die Eröffnung einer weiteren deutschen Hooters-Filiale. Jetzt dürfen sich auch die BerlinerInnen ihre Burger mit Blick in prall gefüllte Dekolletees servieren lassen….

Und noch mal das Mädchenblog. Im verlinkten Artikel „Why modern feminism is illogical, unnecessary, and evil“, klärt Autor Satoshi Kanazawa die LeserInnen von Psychology Today darüber auf, warum, äh ja – die Überschrift sagt es bereits…

Side-Glance weist auf die nächste „Informatica Feminale“ hin, die vom 7. bis zum 18. September an der Universität Bremen stattfindet. Zielgruppe der Veranstaltung sind sowohl informatikaffine Studentinnen als auch berufstätige Frauen.

Das Väterblog spricht den Vorstoß der SPD-Familienexpertin Manuela Schwesig an, die Väter- bzw. Partnermonate von zwei auf vier zu erhöhen, womit die Elternzeit auf 16 Monate ausgebaut würde.

Auch in Österreich scheinen die Geschlechterrollen wie in Beton gegossen zu sein. Die Standard.at berichtet, dass sich in den vergangenen 14 Jahren kaum etwas an der Auffassung geändert habe, Frauen sollten zuhause bleiben, wenn der Mann genügend Geld verdient.

Für eine bessere Vernetzung der (weiblichen) Websphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschspachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Wenn du selbst ein Blog zu Gender- und Feminismusthemen hast, sag unter mannschaftspost(at)web.de Bescheid.


Facebook | |



Anzeige