Einträge mit dem Tag ‘hart aber fair’


Frauenkampftag, Germany’s Next Top Model und Punk – die Blogschau

7. März 2015 von accalmie
Dieser Text ist Teil 273 von 295 der Serie Die Blogschau

Die trans*geniale f_antifa ruft zum Inter*- und Trans*-Block auf der Demonstration zum Frauenkampftag in Berlin auf und kritisiert die mangelnde Intersektionalität des Demonstrationsaufrufs des Organisationsbündnisses. Treffpunkt des Inter*- und Trans*-Blocks sowie des Sexarbeiter_innen-Blocks ist morgen, 8. März, an der Ecke Rosa-Luxemburg-Str. / Hirtenstr. (vor dem Kino Babylon), um 13 Uhr.

Die Stiftung Zurückgeben (Stiftung zur Förderung jüdischer Frauen in Kunst und Wissenschaft) gab ihre Stipendiatinnen des Jahres 2015 bekannt, deren Projekte mit insgesamt 30.000 Euro gefördert werden.

Noah Sow plädiert für mehr Kontinuität und gegen vermeidbare Unterbrechungen in der Community-Arbeit.

10 Jahre Germany’s Next TopmodelCandy Techno schreibt über die „Lieblingsorgie des Neoliberalismus (= Castingshow)“, Paris Teilnahme, Cisnormativität und Empowerment.

Ein Fest queerer Femininitäten: In Wien fand die Veranstaltung „Purrr! _Femme!-ance!: Queer Feminities in Action“ statt – Sugarbox berichtet.

Punk ist nicht nur was für heterosexuelle, weiße Typen In_Frage_Stellen: Musik stellt den Comic von Suzy X vor.

Genderfail analysiert die „Hart aber fair“-Sendung zum Thema „Gender Mainstreaming“ und resümiert, dass die Ausgabe „eine Machtdemonstration par excellence und ein Tiefpunkt des Journalismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen“ war.

Die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) fordert Gesetzgeber_innen in Bund und Ländern zur Streichung des Begriffs „Rasse” aus dem Grundgesetz, den Landesverfassungen und allen Gesetzestexten auf.

Die Bundesagentur für Arbeit plant offenbar, soziale Medien mithilfe eines Social Media Monitoring-Programms auszuwerten und so die Aktivitäten von bestimmten Personen, die zum Beispiel Kritik an Hartz IV oder der Bundesagentur üben, gezielt verfolgen und potenziell sanktionieren zu können. Christel T.’s Blog analysiert dieses Vorhaben und bereits vergangene Vorfälle.

Habt ihr diese Woche etwas geschrieben, gezeichnet oder aufgenommen, das hier nicht verlinkt wurde? Kennen wir eure tolle Webseite/tollen Blog etwa noch gar nicht? Dann ab damit in die Kommentare. Regelmäßig verlinken wir Text_Wissens_Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum.


Facebook | |


Diese Woche in den Blogs

11. April 2009 von Verena
Dieser Text ist Teil 45 von 295 der Serie Die Blogschau

Den Anfang macht Behindertenparkplatz.de. Bloggerin Christiane Link kritisiert – zu Recht – die mangelnde Barrierefreiheit auf der re:publica, die sowohl vom Organisationsteam gebuchte Hotelzimmer als auch Zu- und Eingänge der Veranstaltungen betraf.

I heart digital life stellt eine Twitterumfrage vor, die geschlechtsspezifische Unterschiede im Twitterverhalten von Frauen und Männern aufzeigen will.

It’s biology, there is nothing we can do about it. Haha, schuehsch.net zeigt ein hübsches Filmchen, das die weiblichen Unzulänglichkeiten darstellt – das 19. Jahrhundert lässt grüßen.

Einen positiven Trend meldet diestandard.at: Auf dem japanischen Filmfestival „Nippon Connection“ in Frankfurt sind Frauen die interessanteren Newcomer.

Sarah Haskins guckt sich diese Woche Frauen in amerikanischer Fast Food Werbung an.

Die ARD thematisierte in Frank Plasbergs Sendung „hart aber fair“ die Zukunft der Ehe. Zum Thema „Wie viel Treue braucht der Mensch“ diskutierte unter anderem auch Julia Seeliger mit. Das Video zur Sendung steht noch bis Mitte der Woche online.

Ein Blog, das mir persönlich diese Woche gut gefallen hat ist wearsthetrousers.com. Das Online-Magazin featured ausschließlich Musikerinnen und bildet damit einen guten Gegenpol zur Endlosschleife in Rolling Stone und Co. dargestellter Männer.


Facebook | |



Anzeige