Studieren mit Kind

von Susanne

Barbara Vinken, Professorin und Autorin der feministischen Pflichtlektüre „Die deutsche Mutter“ hat dem Online-Jugendmagazin jetzt.de ein Interview gegeben, in dem sie fordert, mehr junge Frauen und Männer sollten sich trauen, schon während ihrer Ausbildung Nachwuchs zu bekommen. Die Idee, „man müsse sein Leben gelebt haben, bevor Kinder kommen, ist wirklich falsch“, sagte sie. Sie nennt das einen deutschen Sonderweg. Kind und Studium passen im Gegenteil sehr gut zusammenpassen, erklärt Barbara Vinken.

Tatsächlich ist ja zu fürchten: Je mehr Frauen Berufsleben und Kinderkriegen zeitlich voneinander trennen, desto langsamer wird sich etwas verändern in Sachen Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Noch immer geben zu viele Frauen ihren Beruf auf, um nur für die Familie da zu sein. Weil ihnen das schwer fällt, verschieben sie die Kinderfrage auf die späten Jahre. Wirklicher Druck auf die deutsche Gesellschaft, das eigene Frauenbild zu überprüfen, wird so nicht aufgebaut – die Frauen regulieren diesen Druck für sich selbst. Und sind im Zweifelsfall unglücklich. Weil sie nur Karriere machen können oder Kinder kriegen.

 




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 27. November 2007 um 12:31 Uhr unter Familien_politik, Ökonomie. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.