Sigrid, das erotische Frauenmagazin

von Susanne

Mal wieder was aus der Rubrik „Worauf wir nicht gewartet haben“: zwei neue Frauenzeitschriften.

Auf jetzt.de, dem Jugendportal der Süddeutschen Zeitung, schreibt Christiane Lutz über Secrets – das sinnliche Frauenmagazin und Active Woman mobil – das Magazin für engagierte Fahrerinnen. Und das ist extrem unterhaltsam:

Eine sanft dreinblickende Blondine mit eisblauen Augen lächelt vom Cover der Secrets, das Gesicht verträumt in blaubehandschuhte Hände gestützt. So, als wolle sie den Leser einladen in ihr Reich der selbstgestrickten Wollpullis, fettfreien Weihnachtsleckereien und wertvollen Tipps zur Erhaltung der Gesundheit. Irritierend wirkt dann der verführerische Name des Magazins: Secrets – das sinnliche Frauenmagazin. Geht es etwa doch nicht um Strickpullis, sondern vielleicht um Erotik?

Ja, das geht es tatsächlich, auch wenn die Cover-Dame in Aufmachung und Blick eher nach „Frauen haben immer nur ganz unschuldigen Blümchensex“ aussieht, weil man vielleicht dem Mainstream-Publikum nichts anderes antun kann.

Vielleicht sollte dieses Heft statt „Secrets“ eher „Sigrid“ heißen. Dann wüsste man sofort, was zu erwarten ist.
Wer soll das lesen? Frauen, die glauben, dass sie für Brigitte zu wild sind.

Ha ha, sehr toll gesagt. Und das Problem von Active Woman mobil sei folgendes:

(…) dass die Zielgruppe, sofern überhaupt existent, sehr klein sein dürfte. Denn: Der Hausfrau ist das Magazin zu autolastig, der richtigen Autonärrin viel zu harmlos. Diese nämlich will genauso wie die männlichen Motorafinen ihren süßen Cityflitzer wohl eher tunen und tieferlegen als mit leckeren Einkäufen beladen.

So, sind wa informiert und wissen, dass wir nichts verpassen.




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Montag, 22. Dezember 2008 um 16:06 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



2 Kommentare

  1. anne sagt:

    Gibts eigentlich noch dieses Magazin für Computerspielerinnen? Der Name war irgendwas mit „Pink“, glaub ich. Da verhielt es sich genau wie mit Active Woman mobil: Nichtspielerinnen konnten damit nichts anfangen und Spielerinnen ist es zu blöd über Viva-Moderatorinnen und ihre PSP zu lesen…

  2. Susi sagt:

    Ich glaube auch, dass die Zielgruppe so gut wie nicht vorhanden ist. „Frau“ möchte doch über vieles mehr informiert werden, als nur über Autokram. Und wenn schon, dann richtig und nicht nur für die „Doofe“. Was soll da drinnen stehen – z.b. wie Frau einen Reifen wechselt?

    Dafür kaufe ich mir das Mag bestimmt nicht!

    lg

    Susi