Selbermach-Sonntag (29.03.2015)

von der Mädchenmannschaft

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenWas hat euch beschäftigt, erfreut, geärgert, traurig und wütend gemacht, euer Herz vor Begeisterung hüpfen lassen? Jeden Sonntag habt ihr bei der Mädchenmannschaft die Möglichkeit eure Gedanken der letzten Woche zu teilen, Links zu tollen Texten, Blogs, Webseiten, Videos, Fotos, Gifs und Audiobeiträgen zu posten. Also ab damit in die Kommentare! Wir wünschen euch eine angenehme und erholsame Restwoche.




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 29. März 2015 um 9:01 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



5 Kommentare

  1. Jessy sagt:

    Ich hab ein tolles Zine entdeckt! Vielleicht mögt ihr es ja auch.

    „(ENGLISH BELOW)

    LINK:
    http://www.docdroid.net/uq10/zine-nicht-mein-raum-not-my-space.pdf.html

    *WARUM ICH GING oder NICHT (MEHR) MEIN RAUM*
    Ein Zine über Ausschlusserfahrungen von Frauen* und Trans*/Nicht-Cis-Personen
    aus emanzipatorischen, politischen, link(sradikal)en, anarchistischen, feministischen
    Räumen, Veranstaltungen, Gruppen, (Haus-) Projekten, Szenen und Bewegungen
    durch Dominanzverhalten und Mackertum, (Cis-) Sexismus und sexualisierte Übergriffe
    → Erfahrungen, Kritik, Empowerment, Strategien & Appelle ←

    Endlich!
    Nach fast einem Jahr, in dem der Aufruf für Beiträge über Mailinglisten, auf Festivals und in Sozialen Zentren in fast ganz Europa verbreitet wurde, nach dem Sammeln, Übersetzen und Arrangieren der Beiträge ist es nun geschafft! Was ihr unter dem Link findet (oder per Mail an notmyspace@riseup.net bekommt) ist eine Sammlung von Erfahrungsberichten und Materialien und wie wir hinzufügen möchten: auch ein ganz schön schmuckes Ding!

    Schaut rein und wenn’s euch gefällt: Verbreitet es über Mailinglisten, schickts an Leute die es lesen sollten, lasst es für euren Infoladen oder das Klo ausdrucken!

    Ein riesen Dank an alle, die zum Zine beigetragen haben: vor allem an die Autor_innen, aber auch an alle, die jene unterstützt haben, aus denen später die Autor_innen dieser Texte wurden. Eure Verbundenheit war und ist von einer Wichtigkeit und Bedeutung, die sich nicht in Worte fassen lässt. Es braucht noch mehr Menschen, die (sich gegenseitig) solche Verbündete werden und hoffentlich kann das Zine dazu etwas beitragen.

    Haltet an dieser Liebe und Solidarität fest – denn so entstehen die Art von Räumen, für die es sich zu kämpfen lohnt.

    *notmyspace 2015*
    —————————————————————————————————————

    LINK:
    http://www.docdroid.net/uq10/zine-nicht-mein-raum-not-my-space.pdf.html

    *WHY I LEFT or NOT MY SPACE (ANYMORE)*
    A Zine About Experience of Exclusion from Women* and Trans*/Non-Cis-Persons
    Within Emancipatory, Political, (Radical) Left, Anarchist, Feminist
    Spaces, Events, Groups, (Housing-) Projects and Movements
    due to – Male – Dominance and ‚Manarchists‘, (Cis-) Sexism and Sexualized Aussaults
    → Experience, Critiques, Empowerment, Strategies & Appeals ←

    **Finally!**
    After almost one year of spreading the zine call through mailinglists, on festivals and in social centers almost all over Europe, after collecting, translating and arranging the contributions: it’s done! What you can find on the Link (or through writing to notmyspace@riseup.net) is an collection on experience and materials and we’d like to say: a pretty art piece as well!

    Have a look at it and if you like it: spread it via Mailinglists, send it to people who should read it, have it printed for your local info shops or bathrooms!

    Huge thanks to everybody who contributed to this zine: mainly to the authors, but also to everyone who supported the persons that became the authors of these texts; your alliance was and is of unexpressable importance and meaning – and we need more people to become these allies to one another, which this zine can hopefully contribute to.

    Hold on to this love and solidarity – because this can create the kind of space worth fighting for.

    *notmyspace 2015*“

  2. Hannah sagt:

    Ich schrieb diese Woche einen Artikel zur Frage, was nach den *ismen gewünscht wird oder gewollt oder gesehen wird
    http://einblogvonvielen.org/2015/03/27/habt-ihr-ein-und-dann/
    Ich fänd es schön in eine Diskussion oder einen Austausch von Gedanken und Ideen zu kommen :)

  3. H.Echse sagt:

    Ich bin neulich auf die wunderbaren Postkarten der finnischen Künstlerin Inge Löök gestoßen.
    Das Motiv der unternehmungslustigen selbständigen (älteren) Frauen, wie sie es so farbenfroh und ausgelassen in verschiedenen Kontexten malt, kommt im gewöhnlichen Postkartensortiment doch viel zu selten vor.
    https://www.facebook.com/pages/Inge-L%C3%B6%C3%B6k/224601280972831?fref=ts
    https://www.google.de/search?q=inge+l%C3%B6%C3%B6k&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=g-kXVeSZK8rOaILXgNgP&ved=0CCQQsAQ&biw=1304&bih=697

  4. Nicola sagt:

    Die Postkarten sind super. Hey, die machen mir gleich gute Laune. Mal gucken ob man die irgendwo bestellen kann, ich will meine Wohnung damit tapezieren und alle Leute damit beschenken…

  5. H.Echse sagt:

    @Nicola,
    die Postkarten gibt’s z.B. in der Buchhandlung „Lehmanns“ (zumindest in der Leipziger Filiale eine Auswahl davon); sogar günstiger als im Internet.