Selbermach-Sonntag (28.09.2014)

von Charlott

selberWelche Texte habt ihr diese Woche geschrieben? Welche Comics gemalt? Über welche Themen habt ihr euch besonders geärgert, über welche gefreut? Zeit für den Selbermach-Sonntag!




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 28. September 2014 um 9:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



7 Kommentare

  1. Muschimieze sagt:

    Guten morgen :)

    Über diesen Artikel habe ich mich eben beim Frühstück amüsiert, habe ich als erfrischende Abwechslung empfunden: http://www.thebusinesswomanmedia.com/amal-alamuddin-marries-actor/

    Diese Woche war Sexarbeits-Kongress in Berlin und ich konnte aus beruflichen Gründen nicht an so vielen Veranstaltungen teilnehmen (http://sexarbeits-kongress.de/), es lohnt sich mal die dazu erschienenen Artikel durchzugehen (z.B. http://www.tagesspiegel.de/politik/sexarbeits-kongress-prostituierte-kritisieren-gesetzesplaene-der-koalition/10750616.html).

    Ansonsten habe ich mich diese Woche mit dem Buch „Tussikratie – Warum Frauen nichts falsch und Männer nichts richtig machen können“ auseinandergesetzt: http://muschimieze.com/2014/09/23/buchkritik-wieviel-tussi-steckt-in-dir/

    Außerdem erschien im Philosophie Magazin ein Artikel darüber, warum die #freethenipple-Kampagne kontraproduktiv sei und Frauen, besonders feministische Aktivistinnen, ihre Brüste doch lieber bedeckt halten sollten…:
    http://muschimieze.com/2014/09/26/blose-bruste-again/

    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag :)

  2. ella sagt:

    Er ist nicht aus dieser Woche, sondern aus der vorvergangenen, aber der Text den Jasna als Gastautorin auf meinem Blog geschrieben hat, ist so gut, dass ich nochmal drauf aufmerksam machen möchte: http://ringelmiez.de/2014/09/05/da-muss-eine-alte-frau-lange-fuer-stricken-ueber-wert-und-wertschaetzung-von-handgemachtem/

  3. Anni sagt:

    Ich habe diese Woche etwas zu Antfeminismus geschrieben, nachdem wieder mal jemand der Meinung zu behaupten, dass Feminismus überflüssig und daneben ist. http://www.darangehtdieweltzugrunde.de/2014/09/25/in-den-abgrund-geschaut-antifeminismus/

  4. e*vibes sagt:

    In Lateinamerike und der Karibik findet heute der „Tag für die Legalisierung von Abtreibung“ statt. Mit Demonstrationen, Kundgebungen und Workshops versuchen feministische Bewegungen, den Forderungen Nachdruck zu verleihen. Auf dem Blog der Liga Humanista secular do Brasil wurde dazu folgender Text zur aktuellen Lage veröffentlicht:
    http://www.bulevoador.com.br/2014/09/campanha-28-de-setembro-e-um-panorama-sobre-questao-aborto-e-secularizacao-estado-na-america-latina-e-caribe/

    Englische Übersetzung (deutsch ist noch in Arbeit): http://evibesenglish.blogsport.de/2014/09/28/the-campaign-of-28th-of-september-and-an-overview-about-the-abortions-laws-in-latin-america-and-caribbean-region/

  5. Tina sagt:

    Ich möchte eine Diskussion über das, was bei Antidiskriminierungsarbeit realistisch möglich ist, anregen: http://wunder2welt.wordpress.com/2014/09/26/realistischere-antidiskriminierungsarbeit/

  6. Kirsten sagt:

    Ich wusste bis vorhin nicht, wie ernst die Lage bzgl. Abtreibung in einigen Ländern Süd- und Mittelamerikas ist, e*vibes. Hab heut erst bei Amnesty Interntional gelesen, dass dort sogar Frauen, die eine Fehlgeburt hatten, wegen Mordes angeklagt und eingesperrt werden: http://www.amnesty.de/2014/9/25/abtreibungsverbot-el-salvador-fuehrt-zum-tod-hunderter-frauen-und-maedchen?destination=startseite