Selbermach-Sonntag (28.06.2015)

von der Mädchenmannschaft

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenWas hat euch beschäftigt, erfreut, geärgert, traurig und wütend gemacht, euer Herz vor Begeisterung hüpfen lassen? Jeden Sonntag habt ihr bei der Mädchenmannschaft die Möglichkeit eure Gedanken der letzten Woche zu teilen, Links zu tollen Texten, Blogs, Webseiten, Videos, Fotos, Gifs und Audiobeiträgen zu posten. Also ab damit in die Kommentare! Wir wünschen euch eine angenehme und erholsame Restwoche.




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 28. Juni 2015 um 10:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



5 Kommentare

  1. Nicola sagt:

    Ich habe mich mal wieder am Zeitschriftenständer gegruselt – über die Bravo Girl!, die Brigitte und die dort niemals endende Diffamierung von Frauenkörpern.
    http://candybeach-editorial.blogspot.de/2015/06/follow-me-around-28-presseschau.html
    Liebe Grüße
    Nicola

  2. Hallo zusammen,

    mir ist kürzlich aufgefallen, dass ich keine sinnvolle (aka progressive) Ressource für deutschsprachige Fanfiction-Meta kenne — alle Leute, die können, wandern ins englischsprachige Internet ab und was übrig bleibt ist leider dominiert von der affirmativen (oder sogar reaktionären) Politik des größten deutschen FF-Archivs. :(

    Ich habe deswegen einen tumblr eingerichtet, der als Gemeinschaftsblog fungieren könnte (soll!), und versuche gerade Mitstreiter_innen zusammenzubekommen, die Lust haben ein wenig Wissenstransfer aus den internationalen Fandoms zu betreiben, z.B. zu Themen wie Queer Reading, feministische Kritik am Mary-Sue-Bashing, Trigger/Content-Warnings, aber vielleicht auch TV-Tropes, übliche Abkürzungen und Termini usw.

    Wenn ihr selber schon was dazu geschrieben habt, oder gute Texte kennt, ich freue ich mich auch über Links.

    Last but not least, damit ihr einen Eindruck bekommt, der Initialpost: Was ist Fanfiction?

  3. Schlotte sagt:

    Neulich bekam ich Post von einem männlichen Feministen. “Denk mal bloß nicht, dass du eine Bannmeile um dich errichten kannst”, stand da. Und: “Falls du mich verleumdest, werde ich garstig.” Zuvor hatte ich den Mann gebeten, Abstand von mir zu halten. Ich wollte nichts mehr mit ihm zu tun haben, weil er behauptet hatte, er sei absolut im Recht, mein Äußeres zu beurteilen. Der Grund: Er sei ja schließlich Feminist, habe mehrere Bücher über Sexismus und Lookismus gelesen und könne daher gar nicht sexistisch sein. Er wolle mir nur eine persönlichen Vorlieben mitteilen. Einige Drohmails später gab er zum Glück endlich Ruhe, doch seitdem beschäftigt mich die Frage, ob Männer überhaupt Feministen sein können. Und wenn ja, was macht sie dazu? Ein paar Gedanken…

    https://schlottekamuffel.wordpress.com/2015/06/28/konnen-manner-feministen-sein/

  4. Lou sagt:

    Heya!

    Diese Woche (am 2. Juli) soll im Bundestag über die geplante Asylrechtsverschärfung abgestimmt werden. Please organize!

    Hier ein paar (Gedanken zu dem Gesetzentwurf, Refugee Struggles in Berlin, gesellschaftlicher Verdrängung und der Konstruktion eines weißen deutschen „Wir“: http://www.doktorpeng.de/von-ausweisungsinteressen-und-verdraengung-ich-will-nicht-in-eurer-kartoffelsuppe-leben/

  5. Jolene sagt:

    Ein englischsprachiger Artikel über reproduktive Rechte (sowie der Mangel an selbigen) in Nordirland.

    http://www.newstatesman.com/politics/2015/06/how-long-can-northern-ireland-s-draconian-abortion-laws-survive