Selbermach-Sonntag (23.10.2011)

von Anna

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenUnd schon wieder ist eine Woche vorbei! Was war los, das wir vergessen haben? Über was würdet Ihr sonst gerne mal reden? Habt Ihr Fragen an die anderen Leser_innen?
Ab mit all dem in die Kommentare!

Wunderschönen Sonntag Euch allen!




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 23. Oktober 2011 um 9:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



29 Kommentare

  1. Sina sagt:

    Post auf Feministe, der erklärt weshalb einige Kritiken über den Sex-Positiven Feminismus auf puren sexismus begründet (ich hatte selbst bei Feministisches-Zentrum in einem anderen Kontext etwas ähnliches geschrieben, finde es aber nicht mehr) http://www.feministe.us/blog/archives/2011/10/22/the-pervocracy-nails-it-on-misguided-critiques-of-sex-positive-feminism/

  2. Vkar sagt:

    Habe gestern einen Flyer für ein Hardore/Metal-Fetsival bekommen.
    Sah erst gut aus: http://www.smash-fest.de/
    Bis ich auf diese Werbung stieß: http://www.qorn.de/check.php
    Das geht sowas von gar nicht.
    Ich werde beiden morgen einen offenen Brief schreiben.
    Aber diese qorn-Scheisse wird sich davon bestimmt nicht beeindrucken lassen.
    Da müssen mal mehr Druck machen.
    Unglaublich.

  3. Vkar sagt:

    Kontakdaten:

    Qonzern GmbH & Co. KG
    Grafenberger Allee 126
    40237 Düsseldorf
    Telefon: (0211) 87 57 57 57
    mail@qorn.de

    Persönlich haftender Gesellschafter:
    Gute Gesellschaft mbH
    Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
    Raimund Schmelzer

  4. Vkar sagt:

    Sorry für die Stückelung :/

    Mehr Infos: http://www.bondmag.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=203&Itemid=324

    Der Witz: Das Zeug hat 44% und wird als „nur für Männer“ vermarktet.
    Ich lache mich tot. Meine Ex hat mich mit Absinth (über 70%) unter den Tisch getrunken.
    Was für Pisser.

  5. Vkar sagt:

    Ich steiger mich da gerade rein…
    http://www.about-drinks.com/de/news/00011762.html

    Raimund Schmelzer: Qorn® ist ein sehr reiner Getreidebrand mit 44% Volumengrad. Durch zusätzliche Beschallung mit harter Musik erhält er eine deutlich-männliche Note. Der Konsum des Destillats kann deshalb für den weiblichen Körper nicht empfohlen werden.

    Ahrgh, diese Schmerzen!
    Ich geb dem mal harte Musik: http://www.youtube.com/watch?v=T4g5TiFcY2c&feature=player_detailpage

  6. Jana F. sagt:

    Gerade eben habe ich einen erschreckenden Artikel in der Stuttgarter Sonntags-Zeitung gelesen.
    Überschrift: „Kinder an die Macht“
    – hört sich ja eigentlich nicht schlecht an, auch auf den zweiten Blick ist der Artikel hoch interessant: Familie Metzger aus der Nähe von Hamburg (Papa Journalist – wer hätte es gedacht – Mutter Phyiotheraputin, zwei Kinder Junge und Mädle – beide gehen aufs Gynasium) startet ein Experiment. Für vier Wochen tauschen Eltern und Kinder radikal die Rollen. Natürlich mit vorher festgelegten Regeln.
    Persönlich finde ich das Experiment gewagt, aber warum nicht?
    Erstaunlich – ja das wirklich erschreckende daran war nicht das Experiment an sich, sondern das Ergebnis:
    Der Junge (10) sass die erste Zeit nur im Sessel vor dem Fernseher, dann vor’m PC und leerte mit Freunden den Eisvorrat…
    während seine Schwester (13) den gesamten Hauhalt alleine schmiß, bis sie dazu überging Aufgaben an ihre Mutter abzugeben.
    Am Ende ist die Tochter froh, wieder nur Tochter sein zu können und der Vater freut sich, dass sein Sohn „als Persönlichkeit stärker geworden ist“.
    Meiner Ansicht nach hatte der Sohn nie ein Problem damit stark zu sein, wenn er in der Lage ist seiner älteren Schwester alle Hausarbeit (inklusive seiner dreckigen Wäsche, Geschirr etc. offensichtlich!) alleine zu erledigen!
    Dieser krasse Gegensatz, wie die Kinder an die Aufgabe mal Erwachsene zu sein für ihre Eltern herangegangen sind, wird in keinster Weise kritisch reflektiert.
    Ein Schrecken für mich am Sonntagmorgen – oder reagiere ich hier über?
    Leider finde ich den Artikel online nicht, kann ihn also leider auch nicht für alle nicht Stuttgarter-Zeitungsleser verlinken, aber ich würde mich über ein paar zusätzliche EInschätzungen von Leuten, die den Artikel ebenfalls gelesen haben sehr freuen!
    Liebe Grüße aus Schwaben, einen schönen Sonntag an alle!
    Jana

  7. H.D. sagt:

    Ich war letztes Wochenende zum ersten Mal beim Barcamp Frauen: http://disciplineandanarchy.wordpress.com/2011/10/22/barcamp-frauen-2011/

    Und danach war ich auch noch im Kino und hab mir endlich „Melancholia“ angeschaut: http://disciplineandanarchy.wordpress.com/2011/10/16/review-melancholia-2011/

    Alles wie immer auf Englisch…

  8. Cassandra sagt:

    Nachdem ich in letzter Zeit regelmäßig in meine Tastatur beißen musste, wenn sich die selbsternannten Internetdurchblicker aus der Piratenpartei zum Thema Feminismus geäußert haben, gibt es jetzt einen Text, der … hmm, ich will den nicht „ausreichend“ oder gar „gut“ nennen, weil da jetzt nicht wirklich was neues drinsteht… aber ich konnte bei lesen auf jeden Fall meine Tastatur schonen.

    Also hier, mit verhaltener Leseempfehlung (?!…?); Julia Schramm berichtet von einem Workshop, den sie während der Open Mind 2011 geleitet hat:

    http://www.heise.de/tp/artikel/35/35749/1.html

    (P.S.: zum Wohle der eigenen Gesundheit: Text vielleicht lesen, aber die Kommentare bitte weiträumig vermeiden. :( )

  9. H.D. sagt:

    Ich war letztes Wochenende zum ersten Mal beim Barcamp Frauen: http://disciplineandanarchy.wordpress.com/2011/10/22/barcamp-frauen- 2011/

    Und danach war ich auch noch im Kino und hab mir endlich “Melancholia” angeschaut: http://disciplineandanarchy.wordpress.com/2011/10/16/review-melancho lia-2011/

    Alles wie immer auf Englisch…

  10. raupe sagt:

    Habt ihr Linktipps, die ich meiner Oma empfehlen könnte?

    Sie ist fast 90, kann Emails abrufen und Nachrichten lesen, richtig gut googeln jedoch nicht. Dementsprechend sind Netzpolitische Themen nichts für sie. Sie ist Witwe, vielseitig interessiert, bildet sich gern weiter & möchte auch Dinge erfahren, die über Hausarbeit hinausgehen (nix gegen Hausarbeit, aber die hat sie ihr Leben lang gemacht).

    Ich suche nun schon eine ganze Weile herum, und finde nichts. Vielleicht fallen mir auch nur nicht die passenden Schlagwörter ein.
    Über eure Tipps bin ich superfroh!

  11. Anna sagt:

    raupe, kannst du das mehr eingrenzen? Sucht sie einen Blog, sucht sie ein Forum, will sie sich politisch austauschen oder über ihre Lieblingsbücher? Stricken, Gartenarbeit oder Automechanik?

  12. raupe sagt:

    @Anna
    Sie selbst denkt, es gibt eh nichts für sie. Ich denke, ein Blog wäre ein guter Einstieg. Fürs austauschen ist sie noch zu skeptisch mit diesem Internet. Ein Blog, der von mehreren (Frauen) geführt wird, persönlicher Touch, aber vielseitige Themen / Alltagszeug / … ?

    Ich möchte sie für die vielen Möglichkeiten des Internet begeistern, damit sie nicht in ihrem Dorf sitzt und Klatschmagazine liest, obwohl sie die doof findet und sich einsam fühlt.

  13. alex sagt:

    @raupe

    wie wärs, wenn du sie dabei unterstützt, selbst zu bloggen? ich glaube, damit wäre ihre langeweile vorbei.

  14. Ninia sagt:

    @raupe: zeig ihr doch mal sowas, vielleicht bekommt sie dann wirklich lust zu bloggen: http://www.blogoma.de/!

  15. Bäumchen sagt:

    Ich habe mich diesmal mit türkischer Wahl-Assimilation und Kindheit auseinandergesetzt. Viel Spaß beim Lesen :-)
    http://baumderglueckseligkeit.blogsport.de/2011/10/23/von-einer-wahl-kindheit/

  16. Ulli sagt:

    Ein Interview mit Saja Seus, eine junge Fotografin aus Deutschland, die sich in ihrer Diplomarbeit mit dem Thema Schamhaar auseinandergesetzt hat http://ullikoch.wordpress.com/2011/10/18/schamhaarvariationen-ein-interview-mit-saja-seus/

  17. Die Sengerin sagt:

    Kann jemand etwas zum Thema „Feministische Kriminologie“ beitragen? Ein Artikel darüber entstand vorgestern bei Wikipedia; der Artikel ist aber noch etwas unaugegohren, weshalb er jetzt in der Löschprüfung ist. Vor allem kommt nicht gut raus, dass es sich hierbei um eine anerkannte Fachdisziplin handelt. Noch bis mindestens Freitag kann der Artikel ergänzt und verbessert werden, danach entscheidet ein Admin oder hoffentlich eine der wenigen Adminas, ob er gelöscht werden soll.

    Zum Artikel geht es hier entlang: http://de.wikipedia.org/wiki/Feministische_Kriminologie

  18. Betti sagt:

    Vielleicht bißchen spät, aber für alle, die noch nicht wissen, wie sie den Abend verbringen sollen und noch keinen Blick ins Fernsehprogramm geworfen haben:

    Heute bei Arte ein ganz interessanter Themenabend…:

    „Mann oder Frau – Ist das hier die Frage?“

    20:15
    Victor / Victoria
    (Spielfilm)

    22:25
    Meine Seele hat kein Geschlecht
    (Die Dokumentation begleitet vier als Frauen geborene Menschen durch ihr Leben als Männer.)

  19. Magda sagt:

    @Vkar

    Vielleicht kannst du deinen Brief dann hier noch reinposten, dann können andere den als Vorlage / Inspiration für eigene Briefe nutzen.

  20. Angelika sagt:

    @Betti – danke, wollte ich hier/auch posten ;)

    z.b. wers verpasst odersonstwas hat – einfach dann i.d. mediathek bei arte-plus-sieben nachgucken
    (werde ich auch tun, einfach um zu gucken, ob beide dann zumindest 7 tage nach der sendung dort anzuschauen sind)
    generischer link – dt. version
    http://videos.arte.tv/de/videos#/tv/thumb///1/100/

  21. Sue sagt:

    Hallöchen,

    da in Deutschland jede achte Frau in ihrem Leben mit dem Thema Brustkrebs konfrontiert ist, könnte das hier für Einige interessant sein:

    bcaction.de/infoblog/gemeinsame-erklaerung-zum-brustkrebsmonat-2/

    lieben Gruss sue

  22. raupe sagt:

    @ alex &
    @ ninia
    danke für eure Antworten!! Ich werde auch selbst noch weiter recherchieren und wenn ich schlaue Sachen finde, poste ich sie auf jeden Fall irgendwie irgendwo.

    –> Omas online!

  23. Angelika sagt:

    @Sue – danke für den link !

    erinnerte mich u.a. daran, dass ich hier den link zum thema „mehr respekt für die gebärmutter“ posten wollte, angeregt durch eine beitrag i.d. 3sat-Nano sendung vom 12.10. „Die Gebärmutter hätte oft bleiben können“ –

    „Ärztin Ehret wehrt sich gegen eine „Geringschätzung der Gebärmutter“. Bereits in den 1970er und 1980er Jahren aktivierte sie Frauen und Gynäkologen gegen die Totaloperationen, bei denen Gebärmutterkörper und Gebärmutterhals entfernt wird. Die Zahl dieser Eingriffe ging in den 1980er Jahren tatsächlich zurück, bestätigt das Robert-Koch-Institut. Sie sank von 200.000 im Jahr auf 120.000 bis 150.000. Heute zeige die Tendenz wieder nach oben, bedauert Ehret.“
    aus :
    http://www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/157471/index.html

  24. Sue sagt:


    uups, da hat was nicht geklappt.

    hier nochmal der Link und ich hoffe er funktioniert nun:


    http://www.bcaction.de/infoblog/gemeinsame-erklaerung-zum-brustkrebsmonat-2/

  25. LudwigMagKeineNicknames sagt:

    Liebe Mädchen,

    bei meiner Reise nach Dänemark in der letzten Woche bin ich auf ein sehr schönes, interessantes Design Projekt gestoßen. Um die Freude darüber mit euch zu teilen passt mir dieser Aufruf hier bewegendes der letzten Woche zu hinterlassen sehr gut!

    http://www.femaleinteraction.com/

    Ich habe darüber einen kurzen Vortrag in einem kleinen, jungen, dänischen Designbüro gehört und war ganz angetan. Im großen und ganzen geht es darum gegen das Absurdum anzugehen, Produkte die für Frauen sein sollen designtechnisch „anzupassen“ und zu „pinken“, während das gleiche Produkt für Männer in den „normalen“ Farben angeboten wird.

    Ich würde mich freuen wenn ihr, mit Hilfe eures geballten Fachwissens das ganze mal kritisch, konstruktiv bewerten und analysieren würdet. Ein „gutes“ Projekt wäre doch mal eine schöne Abwechslung.

    Mit besten Grüßen

    Ludwig

  26. Michael sagt:

    Ich möchte noch auf die vergangene extra3 (Satire) Sendung des NDR hinweisen. Diese Sendung hat sich über weite Strecken überraschend positiv mit dem Thema Quote in der Wirtschaft auseinander gesetzt. Die Sendung sollte noch mindestens bis morgen als Podcast verfügbar sein.
    Gruß

  27. Miss Charles sagt:

    Es ist zwar schon Montag, aber bis zum nächsten Sonntag hab ich bestimmt vergessen, dass zu posten: In der Zeit ist ein Artikel über einen Wissenschaftler, der an der Pille für den Mann forscht und die Steine, die ihm in den Weg gelegt werden.

    http://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/06/Forscher-Nieschlag/seite-1