Selbermach-Sonntag (23.02.2014)

von Charlott

selberWieder eine Woche voller Ereignisse vorüber. Was hat euch bewegt? Welche Themen waren wichtig? Worüber habt ihr geschrieben, was habt ihr gelesen?

 




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 23. Februar 2014 um 10:23 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



9 Kommentare

  1. Kümmern wir uns wirklich um sexuelle Gewalt? Und was sagt Uns der Fall Edathy dazu?
    Im dazu veröffentlichten Beitrag fällt als Antwort viel Kritik, aber auch konstruktive Vorschläge werden nicht vergessen. Es gibt Einiges sowohl im Kleinen wie im Großen zu tun. Damit’s nicht nur Ideen bleiben, sondern bedürfnisnahe Forderungen werden können, ist Feedback erwünscht:

    http://ifgbsg.org/wie-kuemmern-wir-uns-um-sexuelle-gewalt/

  2. Eva Perla sagt:

    Tinder ausprobiert. Für ungenügend befunden.

    http://www.milchmaedchenmonolog.de/?p=740

  3. muschimieze sagt:

    Ich habe diese Woche über den „Muschi-Komplex“ geschrieben.

    „Der folgende Artikel könnte deinen Blick auf Muschis nachhaltig verändern. Die Darstellung des Muschi-Komplex ist mir eine Herzensangelegenheit. Er ist omnipräsent in den Medien, im alltäglichen Leben und den heimischen Betten. Was ich mit Schwanzarroganz meine, was Jenna Jameson und Emilia Galotti gemeinsam haben und die quälende Frage warum Frauen nicht einfach stolz auf ihr eigenes Geschlecht sein können.“

    http://muschimieze.com/2014/02/21/der-muschi-komplex/

  4. Schlotte sagt:

    Die sogenannte Feministin Alice Schwarzer wird derzeit massiv kritisiert, weil sie Steuern hinterzogen hat (dabei gäbe es viel wichtigere Kritikgründe…). Acht EMMA-Redakteurinnen haben jetzt einen Heulchor gegründet und sich geschlossen hinter das angebliche Opfer gestellt. Meine zwei Cents dazu: http://schlottekamuffel.wordpress.com/2014/02/20/alle-gegen-alice-ich-bin-dabei/

  5. Nathalie sagt:

    Hallo an alle Mitlesenden,

    ich habe heute eine Frage an euch. Ich würde gerne queer_feministische Blogs auf französisch und/oder aus Frankreich lesen. Aber es müssen nicht nur Blogs sein, auch zeitgenössische Autor*innen, die empfehlenswerte Bücher geschrieben haben oder spannende Artikel in Zeitungen/Magazinen fände ich interessant. Habt ihr Empfehlungen für mich, eventuell gibt es gar Vernetzungen zu (Netz)_Feminist*innen in Deutschland?
    Vielen Dank!

  6. WithTeeth sagt:

    Vergangene Woche hat Google ein Doodle platziert, um den Geburtstag der Künstlerin Gabriele Münter zu ehren (http://www.google.com/doodles/gabriele-munters-137th-birthday). Wohlgemerkt: Mit einem ihrer Bilder. Der Welt fiel trotzdem nichts besseres ein, als das Doodle mit „Ein Doodle für Künstlermuse [sic] Gabriele Münter“. (http://www.donotlink.com/d1a) zu kommentieren. Nur eine Kleinigkeit, die mich aber wahnsinnig geärgert hat.

  7. ?? sagt:

    @muschimieze. Großartiger Text! Eine könnte dazu noch so viel sagen/schreiben.
    Ich kenne viele Frauen, die stolz darauf sind „wenig Trieb“ zu haben. Zu so einer Aussage habe ich immer ein zwiegespaltenes Verhältnis,

  8. Jolene sagt:

    „Der Einfluss US-amerikanischer Evangelikaler auf konservative gesellschaftliche Strömungen in Russland“ (und nicht nur da)

    http://www.motherjones.com/politics/2014/02/world-congress-families-russia-gay-rights

    Ziemlich guter Artikel in der FAZ:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/sexualitaet-und-gesellschaft-das-ende-der-toleranz-12803599.html?printPagedArticle=true

    ———————

    Darf ich mal kurz ranten?
    Hab vorhin auf FB gesehen, dass es immer noch diese widerwärtige Seite gibt „Mein Humor ist so schwarz, dass (…) * mit einer rassistischen Anspielung auf Sklaverei in den Vereinigten Staaten * „… ich könnte k*tzen.

    Auch „ganz toll“ die Begründung eines Users dort: „ja klar ist das rassistisch, aber das ist ja ’schwarzer Humor‘ ™ und deswegen okay.“

    (Aber dass diese Witze zu Lasten von marginalisierten Gruppen gehen und deswegen Stereotype und anderen gesellschaftlich akzeptierten Bullsh*t reproduzieren anstatt anzugreifen, checken die nicht- ich hätte allerdings auch keine Lust, es ihnen zu erklären…)

  9. Claudia sagt:

    8. März 2014

    in Linz an der Donau
    Feminismus & Krawall
    tolles Programm auf Straßen und Plätzen!
    http://www.feminismus-krawall.at/programm-2/