Selbermach-Sonntag (22.3.09)

von Susanne

Auch an diesem schönen Selbermach-Sonntag wieder: Viel Platz in den Kommentaren für eure Lese-Empfehlungen, für Gedanken und Anregungen – eben für euch ganz allein.

Schönen Sonntag!




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 22. März 2009 um 8:44 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



19 Kommentare

  1. Patrick sagt:

    Ein trauriger Link: Vergewaltigungen im US-Militär steigen um 9 Prozent – wahrscheinlich einer höheren Anzeigequote zu verdanken. Die eigentliche Zahl sei 5 bis 10 Mal höher, und schon ist es wahrscheinlicher, dass weibliche Soldaten von Mitsoldaten vergewaltigt werden als von Irakis getötet.

    Sollen Frauen also nicht in die Armee? Oder ist das eine Ausbildungs- und Bestrafungsfrage?

    Zweite Frage: Hier wird von einer unterschiedlichen Behandlung bei Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz (USA) gesprochen, wenn gerade „erwachsene“ Jugendliche mit noch nicht Erwachsenen Sex haben. Der Artikel spricht von jeweils einem_r 17-jährigen und einem_r 14-jährigen und beklagt, dass in dem Fall, wo es ein siebzehnjähriges Mädchen mit einem vierzehnjährigen Jungen ist, zumindest die Kautionsauflagen nicht so stark ausfallen und wohl die Bestrafung ähnlich enden soll.

    Ich will jetzt gar nicht wissen, ob der unterschiedliche Standard existiert. Allein am Alter kann man die Fälle ja nicht unterscheiden. Aber: wäre das falsch, wenn der Standard existierte? Der Artikel führt ja aus, dass diese unterschiedliche Behandlung darauf zurückzuführen sei, dass man Frauen sexuelle Autonomie und die Möglichkeit, der Agressor zu sein, nicht einräume.

    Ich kann das nachvollziehen und denke trotzdem, dass männliche Sexualität invasiver ist. Unterliege ich dem selben Doppelstandard?

  2. Lune sagt:

    Komisch wie die Sachen einem in die Hände fallen wenn sie sollen:
    http://postsecretfrance.blogspot.com/2004/04/postsecretfrance-english-translations.html
    Das sechste Geheimnis handelt genau davon…
    Ich bin wohl auch Opfer des Doppltstandarts.

  3. Juli_K sagt:

    Dieses Portrait der pakistanischen Frauenrechtlerin Mukhtar Mai hat mich in dieser Woche sehr beeindruckt:

    http://alturl.com/qzj

  4. illith sagt:

    ich poste es einfach mal hier rein…

    ich hab gestern das neue video „Please don’t Leave Me“ von (der an sich absolut großartigen) Pink gesehen – und war echt schockiert.
    http://www.youtube.com/watch?v=cbgrNczUsiU
    soll das irgendwie so eine Misery-adaption sein?
    (ich bin auf jeden fall der meinung, dass man aufgrund gesellschaftlichem und historischem background so mann-frau-sachen meist nicht einfach 1:1 umdrehen kann, aber man stelle sich das video mal mit umgekehrten gender-vorzeichen vor!)
    ich finds echt richtig grob übel.

    ähnlich (wenn auch nicht ganz so krass) auch „Teary Eyed“ von Missy Elliott
    http://www.youtube.com/watch?v=wZVNB05QkJg

    und ich denke auch das an sich tolle „Caught out there“ von Kelis
    http://www.youtube.com/watch?v=VoYXzFblq6g

    wie kommen coole, unabhängige, tolle, selbstbewsusste, als role model taugende künstlerinnen dazu, (versuchten) mord bzw folter am betrügenden boyfriend (nicht etwa vergewaltiger o.ä.!) als implizit legitim zu verkaufen? :\

  5. Matze sagt:

    Patrick: Die Frage, wie „invasiv“ die weibliche/männliche Sexualotät ist, ist doch eigentlich total irrelevant. Worum es doch letztlich gehen sollte, ist, ob ein/e 14jährige/r entscheiden kann, ob er/sie mit einem drei Jahre älteren Partner Sex haben will. Es geht darum, ob ihre/seine Zustimmung zum Sex eben jenen legal macht.

    Falls ein 14jähriges Mädchen darüber nicht entscheiden kann, kann das auch ein 14jähriger Junge nicht, und in beiden Fällen wurden sie sexuell ausgenutzt. Falls es bei einem 14jährigen jungen, der sein Einverständnis gegeben hat, mehr oder weniger in ordnung geht, sollte das bei einem 14jährigen Mädchen kein Schwerverbechen sein.

    (Hinweis: Ich gehe davon aus, dass alleine der Altersunterschied/das Alter der jüngeren Person der Streitpunkt ist.)

  6. Matze sagt:

    Lune: Du findest es also okay, wenn ein Jugendlicher von einer zwei Jahre älteren Jugendlichen zu sexuellen Dingen gedrängt wird, die er eigentlich nicht will, wenn er sagt, dass es ihm wahrscheinlich nicht geschadet hat?

    Andererseits gibst du ja zu, dass du „Opfer“ dieses Doppelstandards bist (dieser pöhse, churkische Doppelstantart!)

  7. Patrick sagt:

    Matze: ist das so? Normalerweise wird doch nicht nur das Vergehen, sondern auch die Schwere desselben berücksichtigt. Also würde der angerichtete Schaden eine Rolle spielen. Trotzdem hast du wahrscheinlich recht, dass potentiell der gleiche Schaden angerichtet werden kann, egal welchen Geschlechts der/die Täter_in ist

  8. Patrick sagt:

    lilith: Erst Mal möchte ich eins verlinken:

    Justin Timberlake: What goes around

    Zumindest zu Missy Elliot und Pink kann ich im Gegensatz zu Timberlake (und Kelis) sagen, dass die Übeltäterin tatsächlich bestraft wird: Missy Elliot landet in der Klapse, und Pink ist wohl tot. Insofern stellen diese beiden Videos wohl eher einen ironischen Umgang mit dem Text dar.

    Kelis hingegen „verfilmt“ ihr Lied mehr oder weniger und posiert sich nicht nur als Heldin (Timberlake), sondern als jemand, der alle Frauen repräsentiert. Das ist schon kritischer.

    Und ja, Pink macht da m.E. ziemlich klar Anspielungen auf Stephen King: Misery, Cujo, Shining (das mit den Puppen und dem Rollstuhl konnte ich jetzt nicht zuordnen) – ich weiß nur nicht, wie viele Teenies und junge Fans diese Anspielungen verstehen.

  9. access denied sagt:

    Warum sollen 14-jährige nicht darüber entscheiden können?
    Ich denke, dass tun sie sowieso und sind dazu auch fähig.

  10. Matze sagt:

    access denied: So weit ich das mit Schutzalter etc. verstanden habe, geht man davon aus, dass Kinder bis zu einem bestimmten Alter noch nicht die geistige Reife haben, zu entscheiden, dass sie Sex (mit älteren/ Erwachsenen) haben wollen.

    Konkret: Auch in dem Fall, wenn eine bspw. 12jährige Sex mit einem bspw. 24jährigen „wollte“, ist es sexueller Missbrauch von Kindern.

    Ich sehe keinen Grund, Altersgrenzen bei Mädchen höher zu setzen als bei Jungs.

  11. access denied sagt:

    „Ich sehe keinen Grund, Altersgrenzen bei Mädchen höher zu setzen als bei Jungs.“

    Ich auch nicht, ich sehe aber auch keinen Grund, die Sexualität von Kindern und Jugendlichen wegzuleugnen, wie es die öffentliche Meinung standardmäßig tut

  12. Die grünen in NRW wollen alle Familienformen endlich gesetzlich und steuerlich gleichstellen. Hier nachzulesen:

    http://tinyurl.com/cbcbxo

  13. access denied sagt:

    Achja, 10 Jahre Gigi
    http://www.gigi-online.de/editorial60.htm
    Sehr empfehlenswerte Zeitschrift

  14. Attac sucht eine Mitarbeiterin für die Projektstelle ‚Frauenkompetenz in der Finanzkrise‘

    http://tinyurl.com/clf6xg

  15. Vorweg: Mein Problem mit dem Selbermachsonntag ist, dass ich sonntags oft unterwegs bin und nichts kommentieren kann, so auch nächsten Sonntag. Deshalb erlaube ich mir, eine aktuelle Sache vorzuziehen.

    Gestern war Ada Lovelace Day. Ada Lovelace gilt als erster Mensch der Welt, der ein Computerprogramm geschrieben hat. Sie ist die Namensgeberin der Programmiersprache Ada.

    Der Ada Lovelace Day soll die Aufmerksamkeit auf erfolgreiche Frauen in der IT lenken, die Vorbilder für junge Frauen sein können, die mit einem Informatikstudium liebäugeln. So sind Bloggerinnen aufgerufen, über diese Frauen zu bloggen. Ein Artikel auf heise-online verlinkt einige solcher Blogs.

    Auch der einschlägige IT-Buchverlag O’Reilly hat in seinem Blog sich mit zwei lesenswerten Artikeln diesem Thema gewidmet.

    http://community.oreilly.de/blog/2009/03/06/frauen-in-mint-berufen/
    http://community.oreilly.de/blog/2009/03/24/frauen-und-technik/

    Ich hoffe mal, ich habe die Links alle korrekt gecodet.

  16. jj sagt:

    Heute war in 3sat Kulturzeit ein Bericht über Verliererjungs.

    http://www.3sat.de/kulturzeit/themen/132337/index.html

  17. jj sagt:

    Und am Donnerstag wird das ganze bei Scobel diskutiert.

    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/scobel/132154/index.html

    Aus dem Kulturzeit-Text –

    „Verhindert eine starke Frauenlobby und eine Übermacht von Lehrerinnen, dass Jungen in der Schule besser werden? Historisch war die Frauenbewegung eine Kampfansage an die Männer. Ist die Folge eine unterdrückte Männlichkeit? Alice Schwarzer hat die „Macht der Schwänze“ unterminiert. Und sie hat erreicht, was sie vielleicht gar nicht wollte: Die Jungen werden das schwächere Geschlecht. Selbstbewusste Männlichkeit ist passé, den Jungen aber fehlen männliche Vorbilder. Therapeut Bergmann sagt: „Die extrem moralische und oft spießige Friedens- uund Beschwichtigungspädagogik geht den Jungen sehr auf die Nerven.“ Es geht um eine Neubewertung von Männlichkeit, damit die Jungen und auch die Mädchen eine gemeinsame Zukunft haben.“

  18. Etwas reißerisch das Kulturzeitvideo. Aber von der Sache her finde ich es richtig, was es sagt.