Selbermach-Sonntag (21.06.2015)

von der Mädchenmannschaft

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenWas hat euch beschäftigt, erfreut, geärgert, traurig und wütend gemacht, euer Herz vor Begeisterung hüpfen lassen? Jeden Sonntag habt ihr bei der Mädchenmannschaft die Möglichkeit eure Gedanken der letzten Woche zu teilen, Links zu tollen Texten, Blogs, Webseiten, Videos, Fotos, Gifs und Audiobeiträgen zu posten. Also ab damit in die Kommentare! Wir wünschen euch eine angenehme und erholsame Restwoche.




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 21. Juni 2015 um 10:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



5 Kommentare

  1. Oldrd a.k.a. Zettel&Stift sagt:

    Vor einer Weile schon fand ich die Seite The Militant Baker und freute mich sehr, dort zu lesen. Immer mal wieder. Manchmal einfach, um schicke Bilder anzuschauen. Die Sache ist für mich immer etwas mühsig, weil ich zwar gern mit Sprachen experimentiere, aber nach dem Punkt, nach dem Weg/ Wetter/ einer Bahnverbindung fragen zu können, den Ehrgeiz verliere. Wie dem auch sei…
    Ganz fantastisch fand ich das (noch unvollendete) „25 THINGS FAT PEOPLE SHOULDN’T DO“
    „25 THINGS FAT PEOPLE SHOULDN’T DO“. Wollte ich der MM vorstellen und bekam den Hinweis, ich könnte ja den Selbermach-Sonntag verwenden…

    Nun, also machte ich mal. Dieses nämlich: Militant Baker (kleine Distanzierung am Rande: DA finde ich im Prinzip nicht so schick. Technisch sind viele Arbeiten grossartig, mir fehlt aber die wirklich aufsprengende Kreativität dabei). Oh, und ob ich darf, hab ich natürlich erfragt :)

    Frohen Sonntag.

  2. dingsbums sagt:

    https://notmyspacezine.wordpress.com/about/

    (DE) Dies ist eine Plattform für Texte über Ausschlusserfahrungen von Frauen* und Trans*/Nicht-Cis-Personen || aus emanzipatorischen, politischen, link(sradikal)en, anarchistischen, feministischen Räumen, Veranstaltungen, Gruppen, (Haus-) Projekten, Szenen und Bewegungen || durch Dominanzverhalten und Mackertum, (Cis-) Sexismus und sexualisierte Übergriffe || Erfahrungen, Kritik, Empowerment, Strategien & Appelle

    (EN) This is a platform for texts about experience of exclusion from women* and trans*/non-cis-persons || within emancipatory, political, (radical) left, anarchist, feminist spaces, events, groups, (housing-) projects and movements || due to (male) dominance and ‘manarchists’, (cis-) sexism and sexualized aussaults || Experience, Critiques, Empowerment, Strategies & Appeals

    Call/Aufruf:

    (EN) Below you can find the original Call for Contributions. You are very welcome to still send texts, which can be published on this blog. If there are several texts collected, another text collection as ‘Zine #2′ might be possible. Contributions dealing with exclusions from ‘lefty’ spaces due to aspects of power structures that are not explicitly listed in the original call are also WELCOME!

    (DE) Unten findet ihr den ursprünglichen Aufruf zu Textbeiträgen. Ihr dürft sehr gerne weiterhin Texte schicken, welche hier auf dem Blog veröffentlicht werden können. Wenn einige zusammenkommen, könnte es vielleicht eine zweite Textsammlung als ‘Zine #2′ geben. Beiträge, die sich mit Ausschlussmechanismen/-erfahrungen aus (im weitesten Sinne) linken Räumen beschäftigen, welche nicht explizit im Aufruf vorkommen, sind auch willkommen!!

  3. laleamatca sagt:

    hallo, ihr lieben!
    wer lust hat auf bild, ton, und text, alles schön unprof… -äh, diy natürlich, der schaue sich meinen feinen kleinen blog an: http://laleamatca.tumblr.com/
    euch allen eine schöne woche! ☼

  4. Tina sagt:

    Ich habe einen kleinen Nachruf an Celestina geschrieben, die an den Folgen von Transphobie gestorben ist:
    https://wunder2welt.wordpress.com/2015/06/21/nachruf-an-celestina/
    Siehe auch den darin verlinkten Beitrag von Sophia Gubb:
    http://www.sophiagubb.com/goodbye-tina/ (auf englisch)

  5. Shirin sagt:

    Hallo zusammen, wie immer ein bißchen zu spät kommt mein Text über sexistische und rassistische Anpassung bei Germany’s next Topmodel: https://blogmitherz.wordpress.com/2015/06/16/ja-es-sind-schmerzen/ Es gab ja, u.a. dank Pink stinks, eine große Aufmerksamkeit für die kranken Ideale, die in der Sendung propagiert werden. Dass dieses Ideal unmittelbar mit weiß sein verknüpft ist und was das mit Frauen of Color macht, bleibt bei dieser öffentlichen Kritik leider außer Acht.