Selbermach-Sonntag (17.3.)

von Nadia

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenSchnee im März ist für uns Abfall! Hoffentlich ist er nun wirklich überall da, wo er nicht mehr erwünscht ist, geschmolzen. Ob mit oder ohne, Euch auf jeden Fall einen schönen Sonntag, und das Prozedere kennt Ihr ja: Eure Links der Woche einmal unten in die Comments packen, büdde, danke!




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 17. März 2013 um 10:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



10 Kommentare

  1. Ich sagt:

    MMA Kämpferin ist (vorläufig) gesperrt, weil sie früher mal ein Mann war:
    http://www.groundandpound.de/mma/amerika/news/die-akte-fallon-fox/

  2. Lisa sagt:

    Ich arbeite derzeit an meiner Masterarbeit zum Thema „Lebensläufe schwuler und lesbischer MigrantInnen in Deutschland“ und suche dafür noch Interviewpartner, vor allem selbstidentifizierte Frauen.
    Es geht mir in meiner Arbeit darum, lesbische und schwule MigrantInnen in der deutschsprachigen Literatur in all ihrer Vielfalt sichtbar zu machen – denn bisher ist die Literatur zu diesem Thema sehr einseitig, verallgemeinernd und kulturalisierend.
    Auf meinem Blog habe ich einen kurzen Artikel verfasst, in dem ich mein Projekt vorstelle und auch genauer erkläre, wie die Interviews aussehen sollen.
    Vielleicht hat jemand von euch Interesse? :)

    Hier der Link:
    http://sexismus-stinkt.de/2013/03/15/vielfalt-lesbischer-und-schwuler-migrantinnen-sichtbar-machen-ein-post-in-eigener-sache/

  3. Aleya sagt:

    Mein Aufreger von der Leipziger Buchmesse:

    http://i182.photobucket.com/albums/x187/Eisflackern/DSCI0027_zpsaa9537f7.jpg

    dreimal darf geraten werden, welches von den beiden mir (weiblich) angedreht werden sollte und welches meinem Partner – samt absolutem Unverständnis, warum ich wenn schon beide Magazine wollte.

    Inhalt ist übrigens nach dem ersten Überfliegen wie erwartet schlecht: die Abrafaxe lösen einen Kriminalfall und die Mädchengruppe ohne Namen sinniert darüber, warum der Geliebte der einen sie bestohlen hat und die komische Prinzessin irgendwas macht. Langweilig.

  4. Der ausbleibende Frühling macht schlechte Laune. Mir jedenfalls. Und desto eher springen doofe Sprüche in Blogs und Qualitätspresse ins Auge. Das verführte mich zu einer kleinen, übellaunigen Sammlung doofer Sprüche von allseits hoch geschätzten männlichen Geistern. FINDE DEN FEHLER für Dummies:
    http://gleisbauarbeiten.blogspot.de/2013/03/finde-den-fehler-preisaufgabe-fur.html

  5. grüneGeranie sagt:

    Es ist doch echt eine Frechheit, dass Riemanns Verhalten kritisiert wird. Wäre ich am Anfang dieser Sendung gefühlt 5 mal (ich habs es mir erspart den Anfang nochmal anzuguggen um nachzuzählen) auf meine ach so wunderbaren blonden Locken reduziert worden, und das unmittelbar vor und nach der Bekanntmachung, dass eine Schauspielerin vor paar Tagen gestorben ist, hätte ich auch mich geweigert belanglose Interviewfragen zu beantworten. Keine gute Mienen zu bösen Spielen!
    http://www.sueddeutsche.de/medien/absurdes-interview-im-ndr-katja-riemann-moechte-nicht-1.1625177

  6. onyx sagt:

    Manchmal weiß man nicht, ob man vor Rührung oder vor Traurigkeit weinen, oder es einfach professionell als den natürlichen Lauf der Dinge hinnehmen soll.
    Ein Erlebnis mit einem Fast-Sterbenden.
    http://onyxgedankensalat.wordpress.com/2013/03/17/und-gott-sagte-zu-mir-deine-zeit-ist-noch-nicht-gekommen/#more-5003

  7. Jolene sagt:

    (Triggerwarnung wegen sexualisierter Gewalt)

    Sehr interessanter Artikel von Zerlina Maxwell: „5 ways we teach men not to rape“

    http://www.ebony.com/news-views/5-ways-we-can-teach-men-not-to-rape-456#axzz2NyqQnFOC

  8. Jolene sagt:

    Pardon, „5 ways we CAN teach….“

  9. Laura sagt:

    Triggerwarnung.

    http://bellejarblog.wordpress.com/2013/03/18/i-am-not-your-wife-sister-or-daughter/

    Eine sehr gelungene Erklärung, warum das „She could be your wife, sister, daughter“-Argument bei Rape Apologists (hier: im Fall Steubenville) ziemlich kontraproduktiv ist.
    Dass mensch wegen Steubenville generell die ganze Zeit nur kotzen möchte, brauche ich glaube ich nicht nochmal extra sagen.

  10. Jolene sagt:

    „Gender roles gain their power from the fact that they appear natural and eternal. By looking to the past, we can draw aside this veil and see these categories for what they are–made by people, and able to be changed by people.“

    http://www.alternet.org/when-women-wanted-sex-much-more-men?paging=off

    (TW: Erwähnung sexualisierter Gewalt)