Selbermach-Sonntag (17.04.11)

von Helga

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenWir ruhen uns nun ein wenig von der re:publica aus und ihr seid dran. Was war sonst noch los, was wurde völlig übersehen? Diskutiert, verlinkt Eure Blogbeiträge und spannende Artikel!




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 17. April 2011 um 10:16 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



12 Kommentare

  1. Welcher Tag der Woche könnte besser geeignet sein, um sich ein paar intimen Fragen zu stellen? Auf http://pornresearch.org untersuchen britische WissenschaftlerInnen das Verhältnis zwischen Pornografie und denen, die sie mögen. Dafür brauchen sie Antworten!

    Wir haben die Initiatorin der Studie, Clarissa Smith von der Universität Sunderland interviewt. Großartige Frau! Es wurde ein langes Gespräch über Porn Studies und verschlossene Diskurse: http://schoenschrift.org/artikel/clarissa-smith-interview-pornresearch-org-porn-studies/

  2. Maria Wersig sagt:

    Was sind gute Gründe, ein Blog zu starten? Wut und Unverständnis über die Politik der Bundesfrauenministerin Kristina Schröder, dachte ich mir, als ich letzte Woche ihren Artikel in der FAS las (über Feministinnen, die „den Benachteiligungsstatus der Frau verteidigen“). Check it out: http://www.rechtundgeschlecht.wordpress.com
    (Hauptkategorie bisher „Kristinas Welt“)!

  3. vera sagt:

    Ist schon vom 2. April, aber immer noch hübsch:

    Als langjährige „Bunte”-Chefredakteurin weiß Patricia Riekel sicher, dass sie bei der Berichterstattung über den Prozess gegen Jörg Kachelmann den Wahnsinn von Alice Schwarzer nicht übertreffen kann, so sehr sie sich bemüht. Schwarzer könnte inzwischen selbst in der Farbe der Kniestrümpfe des Moderators einen Beleg für seine Frauenverachtung finden (und zwar unabhängig von der Farbe).

    Stefan Niggemeier, http://www.stefan-niggemeier.de/blog/riekelhaft/

  4. Angelika sagt:

    SO aber doch nicht : aus der anzeigenkampagne von IGFM (internat. gesellschaft für menschenrechte) „unterdrückte frauen werden leicht übersehen“.
    gefunden bei feministing – englisch (weitere links ebd.)

    http://feministing.com/2011/04/14/agency-is-easily-overlooked-if-you-actively-erase-it/

    TED-talk – Courtney Martin (eine der herausgeberinnen von feminsting) „Reinventing feminism“ – englisch und untertitel in 7 andere sprachen :

    http://www.ted.com/talks/courtney_martin_reinventing_feminism.html

  5. Hannah sagt:

    Hasseröder hat ein Gewinnspiel für „echte Männer“ gestartet! :)

    Unglaublich, aber wahr:

    „Hasseröder hat es sich zur Aufgabe gemacht einen Ort zu schaffen, an dem Männer noch richtig Mann sein können.“

    „Das Männercamp Haus ist ausgetattet mit allem, was Männerherzen höher schlagen lässt: vom überdimensionalen Flatscreen über einen richtig männlichen Grill…“

    http://www.hasseroeder.de/#/haustour

  6. miri sagt:

    Scheint so, als könnten Brauereien auf weibliche Kundschaft verzichten.
    Also ich hab jetzt schon Astra und nun auch Hasseröder auf meiner Boykottliste.
    Aber da kommen sicher noch einige dazu….

  7. Claudia sagt:

    dieses Jahr liegt das Pfingstwochenende schon fast in den Sommerferien, die Ostsee lockt mit einem Polit-Leckerbissen:

    das grassroots-LFT wird in Rostock organisiert mit 3 Partyorten am Rostocker Hafen und einer Demo

    Aktuelles dazu hier:
    http://www.l-talk.de/gesellschaften/keine-60-tage-mehr-bis-zum-lft-in-rostock.html

  8. Claudia sagt:

    … zur Brauerei-Auswilderungszone (Einhegung) für „echte Männer“ passen eventuell diese Polit-Lektionen als Wort zum Sonntag, von @Sandmonkey, ‎Kairo (von mir übersetzt):

    Tweet 1: „Ok, meinetwegen, liebe islamistische Fundamentalisten, Ihr seid nicht alle Selbsthasser und im Schrank. Einige von euch haben einfach Angst vor Frauen. Lasst mich euch beibringen, wie man diese Angst überwinden kann!“

    Tweet 2: „Echte Männer haben keine Angst vor Frauen, echte Männer scheißen sich nicht in die Hose, wenn eine Frau ein bisschen Haut zeigt. Ernshaft! Echte Männer kennen Selbstkontrolle!“

    Tweet 3: „Echte Männer verweigern Frauen nicht Bildung, erwerbstätig zu sein und ihre Karriere voranzubringen. Echte Männer verbinden Jungfernhäutchen mit mit Ehre. Feiglinge tun das!“

    Tweet 4: „Echte Männer betrachten Frauen nicht als Fleisch, das man abdecken muss! Echte Männer unterstützen ihre Frauen und behandeln die als Gleiche! Ay wallahy!“

    Tweet 5: „Echte Männer denken nicht, dass alle Frauen Huren sind bis das Gegenteil erwiesen ist. Echte Männer marginalisieren Frauen nicht. Echte Männer finden, dass Frauen super sind! [Real men think women kick ass]!“

    ;-)

  9. Claudia sagt:

    Open Knowledge Conference
    http://okcon.org/2011/

    MITMISCHEN!
    – erstmals in: Berlin

    30th June & 1st July, 2011
    Where? Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin

    Call for participation: http://okcon.org/2011/cfp/
    was einreichen bis zum 1. Mai 2011

    # Tracks
    a. Main Track
    b. Academic Track
    # Topic Areas
    1. Open Data Technology
    2. Open Science and Open Data in Academic Research
    3. Open Law, Society and Democracy
    4. Open Culture, Education and Commons Research

  10. Nathalie sagt:

    in Vorfreude auf Ostern ein bisschen was zu lachen:

    hier ein lustiger/irgendwie auch trauriger Clip über die Berichterstattung in den USA zu einer Werbung in der eine Frau die Fingernägel ihres Sohnes lackiert (entsetzlicherweise in Pink – wie konnte sie nur!)
    http://www.thedailyshow.com/watch/wed-april-13-2011/toemageddon-2011—this-little-piggy-went-to-hell

    und hier noch zwei Clips vom genialen Stephen Colbert:
    einmal über darüber wie die Industrie mit selbstgemachten Schönheitsidealen Geld verdient
    http://www.colbertnation.com/the-colbert-report-videos/381642/april-13-2011/the-word—buy-and-cellulite

    und über die „Gefahren“ von homosexuellem Sex
    http://www.colbertnation.com/the-colbert-report-videos/381487/april-12-2011/threat-level–rainbow

  11. profin sagt:

    Ein unsäglich naives und dummgefährliches Dossier in der aktuellen Brigitte über Prostitution, um sozusagen „die guten Seiten“ aufzuzeigen.

  12. […] to Angelika Share Tweet Share this:PrintEmailStumbleUpon This entry is filed under Feminismus and tagged […]