Selbermach-Sonntag (13.09.2015)

von der Mädchenmannschaft

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim SpielenWas hat euch beschäftigt, erfreut, geärgert, traurig und wütend gemacht, euer Herz vor Begeisterung hüpfen lassen? Jeden Sonntag habt ihr bei der Mädchenmannschaft die Möglichkeit eure Gedanken der letzten Woche zu teilen, Links zu tollen Texten, Blogs, Webseiten, Videos, Fotos, Gifs und Audiobeiträgen zu posten. Also ab damit in die Kommentare! Wir wünschen euch eine angenehme und erholsame Restwoche.




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 13. September 2015 um 10:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. ClaraRosa sagt:

    Zurücklehnen und andere sprechen lassen, das is gerade mein Motto.

    In dem Radiobeitrag von Sebastian Dörfler und Julia Fritzsche „“Prolls, Assis und Schmarotzer“
    Warum unsere Gesellschaft die Armen verachtet“
    wird eine umfassende,intersektionale Analyse von Vorurteilen gegen Arbeitslose, Hartz IV Empfänger*innen und die so genannte „Unterschicht“ vorgenommen. Der Beitrag beginnt ein wenig unglücklich mit dem Zitieren von Vorurteilen und ist deswegen streckenweise schwer zu ertragen – aber diese Vorurteile werden bis ins Detail auseinander genommen.

    Nummer 2 meiner Wochenhighlights – ein Fundstück von meiner sister-of-choice Margret Steenblock: Fiva MC rappt über „Papa & Mama“, die das Studium, das gefühlte „Alternative“ – und die Überlegenheitsattitüde gleich mit – bezahlen. Papa und Mama werden hier (leider) als Genderklischees dargestellt – ansonsten spricht mir dieser Track aus dem von unbenannt-unbewußten-und-sich-ach-so-geil-und-alternativ-arm-und-sexy-fühlenden-gut-abgesichert-vom-prekären-Leben-daherredenden-Studierenden genervten Herzen.