Selbermach-Sonntag (12.2.2012)

von Nadine

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim Spielen Schon wieder ist eine Woche rum und es ist Zeit für eure Gedanken. Also her mit den tollen Links, Videos, Bilder und Texten, die euch die vergangenen Tage versüßt haben. Natürlich soll hier auch Platz sein für ordentlich Dampf!




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 12. Februar 2012 um 8:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



14 Kommentare

  1. Halfjill sagt:

    Ich habe letzte Woche auch eine Liste mit feministischen, kritischen etc. flattr-barem Inhalten angefertigt. (und schon einmal editiert). Falls ihr auch noch tolle Seiten kennt: Immer her damit!

  2. emmi sagt:

    Ich habe gestern was über die genderspezifische Werbung von Cola light und Cola zero geschrieben: http://emminordwind.blogspot.com/2012/02/cola-light-for-girls-only.html

    emmi

  3. miri sagt:

    Ein interessanter ARtikel im Freitag zu Rollenverhalten in Rußland:

    http://www.freitag.de/alltag/1206-immer-sch-n-sexy

  4. Jolene sagt:

    „Kinderlose Frauen im Job benachteiligt“:
    http://www.derwesten.de/panorama/partnerschaften/studie-kinderlose-frauen-im-job-benachteiligt-id145643.html

    „Behindertenfeindliches Mobbing gegen Studentin“:
    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/behinderte-studentin-der-tu-dortmund-leidet-unter-mobbing-id6091475.html

    „(Unverdiente) Privilegien von Personen, die als „able-bodied“ gelten“:
    http://highoncliches.wordpress.com/2012/01/11/privilegien-physiotypischer/

    „Über unverheiratete kinderlose Frauen“:
    http://unmarriedestate.wordpress.com/2009/07/22/the-trouble-with-single-childfree-women/

    „This is not a invitation to r*pe me“:
    http://www.thisisnotaninvitationtorapeme.co.uk/

    „Acht Dinge, die ich von Heteros nicht hören will“:

    http://www.briangerald.com/eight-things-i-dont-need-to-hear-from-straight-people/

    Achso, ich war übrigens sehr erfreut, dass vorhin auf ZDF Info eine Sendung mit dem Titel „Frauen, die Geschichte machen“ lief :) U.a. ging es dabei um die Lebensgeschichten von Lise Meitner, Astrid Lindgren, Elly Beinhorn, Hanna Reitsch, Beate Uhse und Melitta Schenk Gräfin von Stauffenberg geb. Schiller. Sehr interessant!
    (Eventuell gibt es die Sendung in der ZDf Mediathek zu sehen)

  5. Janne sagt:

    Ein ziemlich nicer Artikel (allerdings auf englisch) über Bisexualität und die Problematik, nach einer langen, queeren Beziehung eine heterosexuelle Beziehung zu führen.

    http://www.herizons.ca/node/435

  6. Maya sagt:

    Ich habe heute über Filme geschrieben.

    Kairo 678 erzählt die Geschichte von drei ägyptischen Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und ihren Erfahrungen mit sexueller Gewalt.

    Über Women of Hamas habt ihr hier auch schon geschrieben. Ich hatte das Glück, ihn Ende des letzten Jahres zu sehen und an einer anschließenden Diskussion mit der Regisseurin teilzunehmen, die sehr hitzig war!

    Der Dokumentarfilm Forbidden beschäftigt sich mit den Absurditäten des alltäglichen „Regelwerks“ unter dem Mubarak-Regime. Absolut sehenswert.

    Viola di Mare erzählt die Geschichte von zwei Frauen und ihrer Liebe auf Sizilien in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

  7. Katze sagt:

    Mir ist dieses Transpi von der Wuerzburger Anti-Acta-Demo sauer aufgestossen:

    https://picasaweb.google.com/105979716856842695084/20120211StoppACTAWuerzburg?authuser=0&feat=directlink#5707901399617332706

    Leider hab ich in einer anderen Stadt demonstriert, sonst haette ich da mal was gesagt.
    Den Spruch an sich finde ich ja nicht schlimm, aber die Zeichnung daneben haetten sie sich entweder sparen oder anders gestalten koennen.

  8. quwert sagt:

    Es ist zwar nicht mehr Sonntag, aber diese Nachricht in der Süddeutschen hat mich aufgeregt: Krankenkasse zahlt 300€ Prämie dafür, dass frau verspricht nicht abzutreiben:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/krankenkasse-bkk-ihv-kooperiert-mit-abtreibungsgegnern-euro-praemie-fuer-ein-baby-1.1283530

    Was passiert dann eigentlich, wenn eine Frau schwanger wird und es sich anders überlegt?

  9. lacyuu sagt:

    @quwert

    Bei den Kommentaren unter dem Artikel kann einem schlecht werden. Und eben, das frag ich mich auch. Müssen dann alle Kosten selbst getragen werden? Das Geld wird zurückverlangt? Versicherungsschutz erlischt?
    Ich frage mich eh, wem diese Prämie nützen soll. Die meisten der 1000 Personen, die wohl dort unterschrieben haben, sind wahrscheinlich überzeugte Abtreibungsgegner. Somit kommt mir die Prämie eher als gegenseitiges Schulterklopfen, dass man die richtige Meinung hat, vor.