Selbermach-Sonntag (11.05.14)

von Charlott

Sonntag! Zeit für all eure Links – ob zu Selbstgeschriebenem oder zu Texten, die ihr gelesen habt und spannend fandet. Und welche Veranstaltungen stehen in nächster Zeit auf eurem Programm? Organisiert ihr vielleicht selbst etwas?




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 11. Mai 2014 um 9:17 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



10 Kommentare

  1. Lozen sagt:

    Hallo,

    hier ein Buchtipp: Nzitu Mawakha: Daima. Images of Women of Colour in Germany

    http://www.edition-assemblage.de/daima/

    Die Ausstellung ist gerade in Dresden zu sehen.

  2. Anna sagt:

    Hallo hallo!

    Ich hab Uzis Grrrls-in-Subculture-Zines besprochen. Sie schreibt über Mädchen und Frauen in der Punk- und HC-Szene. Cooles Projekt!

    Uzis Blog: http://grrrlsinsubculturezine.tumblr.com/

    Mein Review: http://differentneeds.blogspot.de/2014/05/gelesen-grrrls-in-subculture-1-2.html#more

  3. queer_distel sagt:

    Einen wunderschönen, stürmischen Sonntag!

    Heute geht es auf unserem Blog um die Liebe zum Motorradfahren und geschlechtskonnotierte Kompetenzzuschreibungen. Schaut vorbei!

    http://blog.ruinendisteln.de/2014/05/11/gender-und-die-kunst-ein-motorrad-zu-warten/

  4. Stefan sagt:

    Wien: Am Fr., 23. Mai organisiert die Bibliothek von unten eine Buchpräsentation der Antisexismusbroschüre. Ort: W23, Wipplingerstraße 23, 1010 Wien (ist leider das Gegenteil von barrierefrei)

  5. J.Anna sagt:

    Ich habe mal wieder angefangen zu bloggen und über meine Erfahrung mit dem Kauf der Pille danach in den Niederlanden geschrieben:
    http://jpunktanna.wordpress.com/2014/05/02/2/

    Außerdem habe ich ein paar Photos von feministischer Street Art in Spanien gemacht:
    http://jpunktanna.wordpress.com/2014/05/10/feminist-street-art-in-spain/

  6. C. sagt:

    in der bbc radiosenung „four thought“ hält rebecca mott einen aufrüttelnden vortrag über ihre erlebnisse als prostituierte. ein plädoyer für die abschaffung von prostitution:

    triggerwarnung!

    http://www.bbc.co.uk/programmes/b042l78n

  7. Jolene sagt:

    Drei englischsprachige Artikel:

    Bericht über Ben (früher Barbara) Barres, der gesellschaftliche Vorurteile bzgl. Frauen und Naturwissenschaften aus eigener Erfahrung kennt, sowie auch den Unterschied, wie auf ihn jetzt reagiert wird. Sehr interessant!

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/07/12/AR2006071201883.html

    Warum es einen Unterschied macht, mit welchen Worten über Menschen geschrieben wird, auch hinsichtlich ihres reproduktiven Status.

    http://rhrealitycheck.org/article/2014/05/08/childless-childfree-difference-matters/

    Ein selbsternannter „Abschaffer“ von legalisierten Schwangerschaftsabbrüchen in den USA
    (evtl. TW, Gewalt)
    Dabei wird übrigens auch deutlich, dass solche Leute wie dieser Typ an strukturellen Veränderungen, die z.B. zur Folge hätten, dass generell weniger Menschen in Armut leben, nicht das geringste Interesse haben.

    http://rhrealitycheck.org/article/2014/04/11/portrait-anti-abortion-abolitionist/

  8. missbee sagt:

    Vom 22.5. bis zum 24.5. findet in Kassel ein Kongress zu „Sexualethik und Seelsorge“ von christlichen Fundamentalist*innen statt.

    Am Freitag, den 23. Mai 2014, um 16:00 Uhr am Kulturbahnhof Kassel wird es eine Demo geben.
    aufruf zur demo gibt es auf Facebook:
    http://tinyurl.com/prohomo0514/

    Außerdem Kundgebung am 24.05. von 14 – 15.30 Uhr bei der Leuschnerstraße 72b

    Um den Kongress von Weisses Kreuz e.V. neben Demo & Kundgebung kritisch/kreativ zu begleiten, gibt es die Möglichkeit dies gemeinschaftlich bis einschließlich Samstag in den Räumen des AVZs zu tun. Schlafplatz möglich! Mail: queere-solidaritaet@gmx.de

  9. Juju sagt:

    Angelehnt an die I too am Harvard Kampagne und ähnliche:

    Auch ich bin Deutschland

    http://auchichbindeutschland.tumblr.com/

    (Ein anderer Name wäre wirklich schöner gewesen, aber naja ok…)

  10. Jolene sagt:

    @Juju: Der Tumblr ist der Hammer; verleitet aber wirklich zum nachdenken. Super!

    Ich hätte da auch noch ein paar Links:

    Über die homophoben Gesetze in Uganda und ihre möglichen Wurzeln:

    http://derstandard.at/1392686414984/Ein-ugandisches-Gesetz-und-sein-moeglicher-US-Ursprung

    „The feminist version of American history“

    Über 25 bemerkenswerte Frauen:

    http://www.policymic.com/articles/86767/the-feminist-version-of-american-history-you-never-hear-about-in-school