Selbermach-Sonntag (06.01.13)

von Viruletta

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim Spielen Weihnachtsterror, Knallerei und Feiertage sind nun überstanden. Seid ihr über die Feiertage produktiv gewesen oder habt ihr es euch einfach nur gut gehen lassen? Habt ihr die Zeit gebraucht, um euch vom Stress zu erholen und/ oder euch vielleicht in ein paar Textzeilen Luft gemacht? Wir sind gespannt auf eure Jahresrückblicke, Neujahrsgedanken und alles was wir sonst noch so verpasst haben.




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 6. Januar 2013 um 9:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



11 Kommentare

  1. Dihia sagt:

    Ich muss immer wieder über mich schmunzeln, wenn ich euren Selbermach-Sonntag Aufruf lese. Ich denke jedesmal: „hä, warum nicht Samstag“. Es sind zwar erst 6 Monate aber ich habe mich wohl ziemlich schnell an die neue Wochenaufteilung in Algerien gewöhnt. Euer Sonntag ist nämlich mein Wochenauftakt und eigentlich müsste ich jetzt gerade im Büro sitzen. Tue ich aber nicht, weil ich eine ziemlich gemeine Grippe habe und fiebrig hier zwischen Bett und Couch switche.
    Weihnachten war für mich seit meinem Umzug der erste Anlass mal wieder nach Deutschland zu kommen und ich hab ungefähr im November angefangen mich zu freuen – auf Glühwein und Spaziergänge im Dunkeln. Ich habe seit Sommer versucht genügend Geld zu verdienen um mir ein paar der gerade ziemlich teuren Euros kaufen zu können und musste ernüchternd feststellen, dass 1/3 meines Geldes am Düsseldorfer Flughafen vom Fahrkartenauftomaten gefressen wurde. Bahnfahren ist also immer noch so teuer. Die Zugfahrt war eng und ich war schockiert über so viel laute Kopfhörer und tatsächlich immer noch erlaubtes (?) Alkoholtrinken in Zügen. Was mir wirklich nicht fehlt sind betrunkende Menschen in öffentlichen Räumen. Die Weihnachtsfeiertage waren schön. Kein Familienstreit, weil unsere Familie durch Tod auf 3 Menschen zusammen geschrumpft ist und wir uns sehr zusammenreißen. So konnte ich mich mit meinem veganen Weihnachtsmenü durchsetzen:
    Chicoree-Salat mit Mandelmus-Zimt-Orangen-Dressing, gerösteten Nüssen und Cranberries
    Steinpilzcremesuppe mit Apfelconfit
    Seitanbraten mit Maronifüllung, Räuchtofuknödeln und Rotkohl
    Kokos-Cranberry Mousse au Chocolat mit Winderfrüchten

    Das war lecker und das Reden über das Essen hat uns von allen anderen potentiellen Streitthemen fern gehalten.
    Ich war ziemlich gerührt darüber, dass meine Freund*innen sich alle so viel Zeit für mich genommen haben und wir gemeinsam meinen Kulturschock (ja….Wikipedia sagt das gibt es http://de.wikipedia.org/wiki/Kulturschock ) reflektieren konnten. Stolz bin ich auf mich, dass ich es geschafft habe mich nicht mit Menschen zu treffen, die mir Energie nehmen.
    2012 muss von mir immer noch verdaut werden. Manchmal frage ich mich ob das überhaupt zu schaffen ist, ständig gibts neuen tollen Input, ständig neue Blogs und Bücher…..ich bin glaube ich bin völlig Reizüberflutet und brauche eigentlich eine Offline Phase. Für 2013 habe ich mir keine Vorsätze vorgenommen. Ich glaube ich war 2011 und 2012 schon ganz zufrieden mit mir und werde dieses Jahr einfach weiter diesen Weg gehen und mich gern haben. Die kleinen Krisen gehören dazu. Weniger Schokolade oder mehr Sport machen aus mir auch keinen „besseren“ Menschen also….ich lass das alles auf mich zukommen. Vielleicht bekomme ich auch einges klarer, wenn ich „Ein eigenes Zimmer“ von Virginia Woolf zuende gelesen habe (erstaundlicherweise sind ihre Schilderungen so alt und für mich so aktuell) Frauen ohne eigenes Zimmer……

    Aber einen Wunsch hätte ich für 2013:
    Menschen, die mich nicht kennen sollten mir diese Fragen nicht mehr stellen:
    Und, wie ist das da so als Frau?
    Habt ihr da richtige Straßen?
    Verschleierst du dich da?

    Und bitte nie nie wieder diese Frage:
    Wann kommt der arabische Frühling eigentlich zu euch?

    Geschichtsbücher gibts in eurer städtischen Bücherei.Ach ja, Alice Schwarzers Artikel über Silvester in Algerien ist NICHT repräsentativ.

    Beste Grüße aus dem 2.381.741 km² großen Algerien
    Dihia

  2. Vicky Amesti sagt:

    Ich habe vor einem Monat die Pille abgesetzt und damit den Schleier der hormonellen Verhütung um Körper, Geist und sexuelle Empfindungen gelüftet, sowie über die vermeindliche Normalität der hormonellen Empfängnisverhütung gebloggt. Sehr bereichernd fand ich auch die Rückmeldung, die ich zu dieser Refexion erhalten habe: http://les-petits-plaisirs.blogspot.de/2013/01/pillenfrei.html

  3. onyx sagt:

    Ich habe den Fall von Marc Lepine in Erinnerung gerufen. Man sehe und staune, wie weit Frauenhass gehen kann.
    http://onyxgedankensalat.wordpress.com/2013/01/06/marc-lepine-die-geschichte-eines-frauenhassers/

  4. Jolene sagt:

    (Triggerwarnung)

    In Kanada gibts eine Kampagne gegen sexualisierte Gewalt, die sogar schon Erfolge zu zeigen scheint:

    http://freethoughtblogs.com/greta/2013/01/08/rape-prevention-aimed-at-rapists-does-work/

  5. Jolene sagt:

    Einen hab ich noch, wenn ich darf:

    (mit ausdrücklicher Triggerwarnung)

    „r*p* has a purpose“ (Artikel von Soraya Chemaly)

    http://www.huffingtonpost.com/soraya-chemaly/syrian-rape-and-chemical-_b_2370638.html

  6. Jane sagt:

    Ich SUCHE: Infos (zb einen guten Blog) über alleinstehende Frauen mit Kinderwunsch. Meistens lande ich auf Seiten, auf denen es um lesbische Frauen mit Kinderwunsch geht, aber auch da wird es schon recht dünn. Mich interessieren Frauen, die „sich erdreisten“ als Single ein Kind bekommen zu wollen (auch die sind ja von verschiedenen Möglichkeiten der künstlichen Reproduktion per Gesetz ausgeschlossen). Wenn man etwas findet, dann höchstens praktische Info, über Samenspende etc, aber ich habe noch keinen einzigen Blog oder sonstwas gefunden, der sich mit dem ganzen Rest, also Gedanken, Gefühle, soziales Netz, Selbstverständnis und Akzeptanz in der Gesellschaft auseinandersetzt. Würde mcih sehr freuen, wenn mir jemand einen Tip geben würde!

  7. Sarah sagt:

    @jane:
    in dem israelischen zine fallopian falafel (hier rechts in der linkleiste unter medien), ausgabe nr. 6 zu schwangerschaft und abtreibung, gibt es einen bericht über eine oder von einer single-mom (auf englisch)

  8. Jane sagt:

    Danke Sarah. Übrigens war heute wieder Arschlochparade in Frankreich. Diesmal anscheinend ne halbe Millionen, die Angst vor der gleichgeschlechtlichen Ehe anderer Leute haben und ..einfach nur homophobe, gefährliche Arschlöcher sind. Passend dazu will die Regierung Hollande jetzt die sogenannte legale PMA (procréation médicalement assistée, also künstl Befruchtung) aus dem Gesetzentwurf zur Homoehe wieder streichen. Ich krieg hier langsam Angst vor der Mehrheit.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/01/13/01016-20130113LIVWWW00076-manifestation-mariage-gay.php

  9. Jolene sagt:

    Zwei mag ich noch loswerden (beide mit USA-Bezug und möglicherweise triggernd)

    Soraya Chemaly über die Entrechtung von schwangeren Frauen:

    http://www.fem2pt0.com/2013/01/15/personhood-and-the-punishment-of-all-american-women/

    Paul Ryan (wäre im Falle von Romneys Wahlsieg Vizepräsident geworden) will schon wieder ekelhafte Gesetze durchbringen:

    http://jezebel.com/5975076/paul-ryan-once-again-sponsors-the-bill-that-would-make-it-possible-for-womens-rapists-to-sue-them