Selbermach-Sommer und #SommerImArchiv

von der Mädchenmannschaft

Sepiabild eines kleinen Mädchens beim Spielen Es ist soweit: Mit diesem Post läuten wir unsere alljährliche Sommerpause ein. Bis zum 31. August wird es hier an dieser Stelle keine neuen Blogeinträge geben, aber euch steht – ebenfalls in bester Tradition – dieser Thread offen, um eure Artikel zu teilen, auf Texte hinzuweisen, die ihr spannend fandet oder einfach um Themen anzustoßen, über die ihr gern diskutieren würdet. Sommerpause heißt aber auch, dass es ein wenig dauern kann, bis Kommentare freigeschaltet werden. Bitte habt etwas Geduld!

Aber auch sonst lassen wir euch nicht ganz allein im August. Auf unserer Facebook-Seite und über unseren Twitter-Account begehen wir den #SommerImArchiv. Täglich posten wir dort Texte, die hier in den letzten Jahren veröffentlicht wurden und die wir immer noch für aktuell, wichtig, berührend, anregend halten. Seid gespannt, lest nach und natürlich: Genießt den Sommer.

Übrigens: Wir freuen uns natürlich auch über Spenden.




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Sonntag, 2. August 2015 um 10:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



19 Kommentare

  1. Magda sagt:

    Die Bus-Tour von Women in Exile geht weiter. Dafür kann gespendet werden. Die Infos sind aus dem aktuellen Newsletter:

    „Über Spenden für die Bustour mit dem Stichwort „Bustour 2015!“ freuen wir uns!“

    Women in Exile e.V.
    http://women-in-exile.net
    Rudolf-Breitscheid-Straße 164
    14482 Potsdam
    ‚Women in Exile‘ ist eine Initiative von Flüchtlingsfrauen, die sich 2002 in Brandenburg zusammen gefunden haben, um für ihre Rechte zu kämpfen.
    Women in Exile e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.
    Stay in touch! Infomails bestellen: Wer regelmäßig über unsere Arbeit informiert werden möchte, kann sich hier eintragen: http://women-in-exile.net/infomails-bestellen/
    Support us! Spendenkonto: Women in Exile e.V., IBAN: DE21430609671152135400, BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)

  2. Die Liste der angeblich „sicheren Herkunftsstaaten“ soll erweitert werden und wieder ist es das gleiche Spiel: Berichte über Menschenrechtsverletzungen in diesen Ländern werden ignoriert und die Rechte von Flüchtlingen werden zur Verhandlungsmasse.
    Gleichzeitig werden Sonderlager für Asylsuchende aus diesen angeblich „sicheren Herkunftsstaaten“ geplant. In Bayern steht das schon fest und von vielen SPD-PolitikerInnen und aus SPD-regierten Bundesländern von Rheinland-Pfalz bis Hamburg wird Zustimmung signalisiert.
    Besonders betroffen: Roma und Frauen. Die Länder Mazedonien, Serbien, Bosnien u Herzegowina, Albanien und Kosovo sind die Länder mit den höchsten Frauenanteilen unter den Asylsuchenden.

    Wir richten deshalb einen Appell an eine der SPD-PolitikerInnen, die den Plan von Sonderlagern gut findet, an Frau Aydan Özoguz. Der Appell kann hier unterzeichnet werden:
    https://www.openpetition.de/petition/online/appell-an-frau-aydan-oezoguz-mehr-ehrlichkeit-im-umgang-mit-asylsuchenden

  3. Betti sagt:

    Liebe Mädchenmannschaft,

    DANKE für die erste Jahreshälfte, die viele Arbeit die Ihr Euch für uns Mitlesenden macht und die ehrenamtliche Energie, die Ihr in dieses Projekt steckt – und natürlich für die vielen vielen Infos, Schön- und Lustigkeiten, gute Musik und vor allen Dingen all die tollen Texte!!

    Habt einen wunderbaren Sommer und für alle, die es betrifft: einen schönen Urlaub!

    Und jetzt – Eis für alle!

  4. Quaack sagt:

    Liebe* alle,
    ich habe mich bei der letzten Linksammlung sehr über den Text zu Biphobie geärgert. Es kam doch überraschend, so einen verletzenden und Diskriminierung leugnenden Artikel in der maedchenmannschaft zu finden. Auf jeden Fall habe ich mich dazu hinreißen lassen eine Antwort zu verafssen. Viola! https://quaackmittomatensosse.wordpress.com/
    Kommentare und Hinweise sind willkommen!

  5. Ara sagt:

    Auch von mir ein großes Dankeschön an euch und der Wunsch, ihr möget einen wunderbaren Rest-Sommer haben. Ich schließe mich meiner Vorredner_in an: Eis für alle!

    Wer derweil Lust zu Schmökern hat – Ich habe mich an meinem ersten Zine versucht.
    Hereingeschaut werden kann hier:
    http://stimmefrisstfeuer.tumblr.com/ekstent

    Ahoi ihr Lieben!

  6. accalmie sagt:

    @Betti und Ara: Dankeschön :)!
    _____

    Ich schlage noch einmal Nadines Text, „Von der Schwierigkeit nicht hetero zu sein und hetero zu kritisieren“, zur Lektüre vor.

  7. Ara sagt:

    Das Projekt »Our Bodies Our Blood« aus Halifax Kanada sammelt noch bis zum 15.08. First Period Stories.

    Alle Infos dazu gibt es auf deren Seite: http://ourbodies-ourblood.net/-submit

  8. Nicola sagt:

    Ich habe beim Ansehen von Fernsehsendungen zum Thema Diät ein wenig Body Shaming Bullshit Bingo gespielt:

    http://candybeach-editorial.blogspot.de/2015/08/noch-eine-runde-body-shaming-bullshit.html

    Liebe Grüße
    Nicola

  9. Shirin sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe einen Text über dieses seltsame Ding, das auf mehrheitsdeutsch Migrationshintergrund heißt, geschrieben.

    since I was a child, I have been asked about something which is supposed to be behind me. you call it migrationshintergrund, I never met it: https://blogmitherz.wordpress.com/2015/08/09/fuck-your-migrationshintergrund/

    Liebe Grüße!

  10. Quaack sagt:

    Jo um weiter das Sommerloch zu füllen: ich habe mir Gedanken zu der Aktion zu Fluchthilfe vom Peng Kollektiv gemacht und einige Kritikpunkte aufgeschrieben.
    „Vor Kurzem gab es die Verleihung des Verdienstkreuzes für Fluchthelfer*innen. Weil sie es verdient hätten.Wisst ihr wer meiner Meinung nach eine Auszeichnung viel mehr verdient hat? Nämlich alle, die Tausende Kilometer durch die Sahara und das Mittelmeer nach Europa gekommen sind.Aber so Leute wie ich, die sich in Europa frei bewegen können, die halt ein paar Mal jemanden mitnehmen ohne dabei ein großes Risiko einzugehen? Ich auf jeden Fall, bin nicht zu eurer Verleihung gekommen.“
    https://quaackmittomatensosse.wordpress.com/2015/08/12/kein-verdienstkreuz-fuer-mich/

  11. Ninjaan sagt:

    Heyjo,

    ein Kopf-Selbstgespräch zum Thema Identität, Unangepasstheit, Entscheidung und der Idee von weißer Neutralität…

    https://wholistenstoninjarookies.wordpress.com/2015/08/14/die-maer-von-der-neutralitaet-challenging-neutrality/

  12. Juhu, es tut sich mal wieder was auf unserem Blog!

    Heute gab es gleich 2 Veröffentlichungen:

    einmal der Text einer Gastautorin über „Die Schwierigkeit, ‚Nein!‘ zu sagen“ https://ratsinthebakery.wordpress.com/2015/08/14/die-schwierigkeit-nein-zu-sagen/

    und einmal ein Text von mir dazu, dass es leider manchmal ein ziemlich schlechtes Gefühl hinterlässt, etwas gegen dumme Sprüche auf der Straße zu sagen, als das eigentlich wünschenswert wäre: „realität, wie sie sein sollte vs. realität, wie sie ist“ https://ratsinthebakery.wordpress.com/2015/08/14/realitaet-wie-sie-sein-sollte-vs-realitaet-wie-sie-ist/

  13. Tina sagt:

    Ich habe auch mal wieder etwas gebloggt, allerdings auf Englisch und etwas sehr speziell, aber vielleicht es doch für die eine oder andere interessant:
    https://wunder2welt.wordpress.com/2015/08/16/psychological-effects-of-ffs/
    Es geht um die Effekte von Gesichtsfeminisierung, daran lässt sich m.E. auch einiges an Sexismus ablesen, wenn ein paar veränderte Knochen im Gesicht dazu führen, dass Menschen anders mit einer umgehen.

  14. Mawgon sagt:

    Ein Blogpost von mir zum Thema Pink – und warum alles was eigentlich „für Männer“ ist pink angemalt wird, wenn Frauen es benutzen.

    http://mawgon.dreamwidth.org/1505.html

  15. Nicola sagt:

    Ich habe über zwei Bücher geschrieben, die sich mit Körpernormen und und Selbst-/Fettakzeptanz beschäftigen.

    Eins ist sehr gut:
    http://candybeach-editorial.blogspot.de/2015/08/ausgelesen-such-pretty-face-1980.html

    Das andere ziemlich schlecht:
    http://candybeach-editorial.blogspot.de/2015/08/ausgelesen-das-kleine-ubungsheft.html

    Liebe Grüße
    Nicola

  16. Lea sagt:

    Hallo zusammen,
    ich haben einen englischen Artikel über „Tampon Tax“ gefunden, also über die Steuern, die auf Tampons und andere Hygieneprodukte erhoben wird. Zwar werden auf alle Produkte Mehrwertsteuern erhoben, in den meisten Staaten gibt es aber Ausnahmen für Produkte, die der Staat als besonders wichtig erachtet. Der Artikel betrachtet die verschiedenen Regelungen in verschiedenen Ländern, von denen die meisten gemeinsam haben, dass sie weibliche Hygieneprodukte nicht als eine solche notwendige Ausnahme betrachten. Dazu formt sich Widerstand! Eingebettet sind auch zwei Videos von Aktivistinnen.

  17. Lea sagt:

    Außerdem ist hier noch eine tolle Sammlung von „Menstruationsblut -Kunst“ durch die Jahrzehnte!
    (auch auf englisch, aber die Bilder sprechen für sich)

    http://slutever.com/history-of-period-art/

  18. Ara sagt:

    Ich möchte noch darauf hinweisen, dass der diesjährige Q. [kju_point] vom 08.–15.10. in halle/saale stattfinden wird. das programm dieser queer_feministischen veranstaltungswoche wird dieser tage fertiggebastelt und in kürze dann bekannt gegeben werden.
    es darf sich gern bei bedarf jetzt schon gefreut werden auf vorträge, ausstellung, workshops, konzerte, filme, performance und party.

    um auf dem laufenden zu bleiben könnt ihr uns hier folgen:
    http://kjupoint.tumblr.com