Selbermach-Sommer

von Charlott

selberMorgen kommt noch ein Beitrag (seid gespannt!) und dann verabschieden wir uns erst einmal in die Sommerferien. In der Zwischenzeit steht euch dieser Beitrag offen, um Artikel zu teilen (selbst geschriebene oder gefundene), Diskussionen anzustoßen und euch auszutauschen. Mit dem Freischalten der Kommentare kann es etwas länger dauern, also ruhig mal raus in die Sonne gehen und etwas Geduld mitbringen. ;)




Tags:

Eintrag geschrieben: Sonntag, 21. Juli 2013 um 8:52 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



16 Kommentare

  1. Anni sagt:

    Ich habe mich diese Woche mit der Repräsentation von Frauen und PoC in Kinofilmen beschäftigt.

    http://www.darangehtdieweltzugrunde.net/2013/07/21/ideal-und-wirklichkeit/

  2. Natalie sagt:

    Michelle Bbamas fatshamende Kampangen und wie sie sich durch die foodindustrie zum Schweigen bringen lies:

    http://www.latimes.com/news/nationworld/nation/la-na-michelle-food-20130712,0,3918464.story

  3. kersolq sagt:

    Bisher hab ich immer gedacht, solche meinungen könne es gar nicht geben: Weiterlesen nur, wenn gut stabil:

    Feminismus, eine Erfindung? 01.04.2013
    Der Feminismus wird seit etlichen Jahrzehnten weltweit lautstark propagiert. Viele Kritiker vermuten hinter diesem sozialen Umbau gezielte Absichten. Aaron Russo (†2007), ein amerikanischer Bankenkritiker, Politiker, Regisseur und ehemaliger Manager berichtet von einer Aussage seines ehemaligen Bankierfreundes Nicolas Rockefeller: „Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen: Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle, weil die Frauen arbeiten gehen. Außerdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien, bekommen unsere Botschaft eingetrichtert und sie stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. Indem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten, konsumieren, dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.“ Wer genauer hinsieht, stellt zudem fest, wie sehr die Rockefeller Stiftung ab den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts die Feminismus-Bewegung mitgeprägt hat und zusammen mit der CIA verschiedenste feministische Berichterstattung via Magazine, TV und Werbung propagierte.
    von mch
    Quellen/Links: http://www.drfischeronline.com/349/der-ursprung-des-feminismus/
    http://www.secret.tv/artikel801310/Aaron_Russo_ueber_Nick_Rockefeller
    http://www.youtube.com/watch?V=5fbC74W7ICc

    Also, das ist nicht meine Meinung. Und: die Frauen waren vorher schon ein Wirtschaftsfaktor, immerhin haben die Männer ja für sie mitbezahlt. Außerdem begann der feminismus nicht in den 50ern, wa? und noch nie was von der verknüpfung anarchismus und feminismus gehört. Tut mir leid ich musste das irgendwo posten um dampf ab zu lassen.

  4. Sina sagt:

    Am Freitag wurde in zahlreichen Städten rund um die Welt vor den schwedischen und türkischen Botschaften gegen Gewalt an Sexarbeiter/innen protestiert- ausgelöst durch die Morde an den Sexarbeiterinnen Petite Jasmine und Dora Özer.

    http://jasmineanddora.wordpress.com/

  5. Tischtuch sagt:

    kleine frohe Botschaft aus der Welt des Fußballs:

    Nach dem Spiel gegen Italien gestern Abend wollte ich schon mal wissen wo ich am Mittwoch denn das Halbfinale sehen kann und war etwas irritiert, dass offenbar kein solcher Übertragungstermin bei den Öffentlich Rechtlichen vorgesehen war, für das Benefizspiel der Männermannschaften Bayern-Barcelona allerdings schon.

    Offenbar war das selbst dem ZDF zu peinlich. Das Benefizspiel wurde extra vorverlegt, sodass nun ab 18 Uhr beide Spiele nacheinander gezeigt werden. Schweden-Deutschland dann Anstoß 20:30 Uhr. Verspricht ein spannendes Spiel zu werden; Deutschland quasi als traditionelle Dauerfavoritinnen, jedoch formschwach, gegen die Schwedinnen, die die beste Mannschaft des Turniers bisher sind und die Heimeuphorie hinter sich haben.

  6. Brav_a sagt:

    Das Brav_a Zine sucht kurze Statements zum Thema „die Pille“, bzw. hormonelle Verhütungsmethoden allgemein, für die nächste Ausgabe. Mehr Infos hier: http://brava.blogsport.de/2013/07/17/brav_a-will-deine-meinung-zur-pille/
    Beiträge zu anderen Themen werden auch noch bis zum 31.8. gesucht! :) Mehr Infos dazu auf der Webseite.

  7. caro sagt:

    @Tischtuch: In der Fernsehzeitung ‚Hörzu‘, die bereits letzte Woche erschienen ist, stand die Austragung der Spiele schon in der Reihenfolge (erst Bayern und dann die EM). Allerdings war darunter der Hinweis zu lesen, dass, wenn die deutschen Frauen nicht in diesem Halbfinale sind, das Spiel der Bayern dann auf 20:15 verlegt wird. Auf der Website der Hörzu habe ich letzte Woche nachgeschaut und da stand wie von dir gesagt das Bayern-Spiel auf 20:15. Auf jeden Fall scheinen sie schon mal irgendwie darüber nachgedacht zu haben, das Spiel zu übertragen.
    Was positives: Das EM-Finale wird auf jeden Fall in der ARD übertragen, selbst wenn die deutsche Mannschaft nicht teilnimmt.

  8. Lady Lukara sagt:

    Die (Kommentar)-Debatte über die „nice guys“ beim Mädchenblog find ich gerade spannend:
    http://maedchenblog.blogsport.de/2013/02/01/dear-nice-guys/#comment-118651

    Superkrass auch dieser Post über Def.macht, von einer Betroffenen geschrieben:
    http://cosmonautilus.blogsport.de/2013/07/15/definitionsmacht-aus-betroffenensicht/

    macht einen verknirscht, aber nachdenklich: Fraien und ihre Studienwahl
    http://diestandard.at/1373513485298/Frauen-studieren-haeufiger-in-Massenfaechern

  9. karlotta sagt:

    Nochmal Werbung in eigener Sache: nächstes Wochenende, vom 2.-4. 8. findet in Düsseldorf das togetherfest, der gesamtemanzipatorische Festigress gegen Sexismus und jede Form von Diskriminierung statt. Das Programm und weitere Infos findet ihr unter togetherfest.de, die facebook-Veranstaltung ist hier: https://www.facebook.com/togetherfest

  10. Anastasia sagt:

    Kundgebung am Donnerstag, den 01. August 2013 ab 18:00 Uhr
    Falckensteinstr./Ecke Görlitzerstr./ Eingang Görlitzer Park (Berlin)

    Schluss mit den rassistischen Polizeikontrollen!
    Es gibt hier kein Problem mit der Sicherheit… es gibt hier ein Problem mit der Polizei!

    Neulich im Görlitzer Park…
    90 Beamt_innen – 6 Stunden Einsatz
    Ergebnis: verletzte Menschen, 47 kleine Päckchen Rauschgift, darunter überwiegend Marihuana; 2 vorläufige Festnahmen
    Fazit: Razzien im Görlitzer Park schikanieren Schwarze Menschen und People of Color, weil die Polizei nur sie kontrolliert

    Ob wir Frisbee spielen, grillen, Fahrradfahren, im Park arbeiten – wir alle haben sie schon mitbekommen oder selbst erlebt: die ständigen Polizeikontrollen von Schwarzen Menschen und People of Color (PoC). Die Kontrollen betreffen nicht alle: Die einen werden nicht kontrolliert, haben die Möglichkeit wegzusehen und können so tun, als sei die Welt in Ordnung. Schwarze Menschen und PoC hingegen sind selektiven Polizeikontrollen ausgesetzt, werden dabei oft beleidigt, körperlich angegriffen und willkürlich festgenommen.

    Ein Beispiel für unzählige Erfahrungen ist das, was ein Schwarzer Mann am 18.07. während einer Polizeirazzia im Görlitzer Park erlebt: Er steht in der Wiener Straße, als plötzlich Polizisten auf ihn zu rennen, ihn auf den Boden werfen, mit Handschellen fixieren und in einem Mannschaftswagen weiter transportieren, sodass die inzwischen protestierenden Menschen nicht mehr sehen können, was sie mit ihm machen. Sein einziges Verbrechen: Er ist Schwarz!

    Wir lassen das nicht mehr zu! Wir solidarisieren uns mit allen Betroffenen rassistischer Polizeigewalt, unabhängig davon weshalb sie im Park sind. Lasst uns zeigen, dass wir nicht einverstanden sind mit rassistisch kriminalisierender Hetze!

    (Aufruf von KOP – Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt)
    http://kop-berlin.de/

  11. Jolene_CF sagt:

    Amanda Marcotte über misogyne Online-Trolle (auf englisch)

    http://www.rawstory.com/rs/2013/08/01/misogynist-trolls-have-an-agenda-and-its-not-lulz/

  12. Tusoalsob sagt:

    Da der Link noch nicht gepostet wurde ^^

    http://www.youtube.com/user/feministfrequency/videos

    3 Video des „damsel in distress“ Tropes ist nun online und es gaht auch schon mit der nächsten grossen diskusion weiter ( Englisch)

  13. Anika sagt:

    (Hier nochmal, der Link eben war der falsche. Kann der letzte Beitrag gelöscht werden?)

    Hallo an euch alle,

    hier ein Link zu einem sehr unterstützenswertem Projekt, welches dringend noch finanzielle Unterstützung braucht (nur noch 14 Tage Zeit):

    http://www.startnext.de/daima/blog/?bid=18112

    “Daima” ist eine Sammlung ausgewählte fotographischer Porträts in schwarz-weiß von inspirierenden Schwarzen Frauen, die in Deutschland leben und arbeiten und / oder Deutsche sind. Die afrodeutsche Fotografin Nzitu Mawakha präsentiert eine Sammlung eindrucksvoller Bilder und diese werden mit Texten dieser Frauen kombiniert. Hier richten die porträtierten Frauen ihren Blick auf den Lesenden und die Frauen sind es, die die Fragen stellen.”

  14. Jolene_CF sagt:

    sexpositiver englischsprachiger Artikel von Patricia Valoy: „What Mainstream Culture Hides About Sex, Women and Orgasms“

    http://www.alternet.org/what-mainstream-culture-hides-about-sex-women-and-orgasms?paging=off

  15. Jolene_CF sagt:

    Soeben was interessantes auf Tumblr gefunden, aber noch nicht überprüft.

    „The same Hebrew word that is used in Genesis 2:24 to describe how Adam felt about Eve (and how spouses are supposed to feel toward each other) is used in Ruth 1:14 to describe how Ruth felt about Naomi. Her feelings are celebrated, not condemned.

    And throughout Christian history, Ruth’s vow to Naomi has been used to illustrate the nature of the marriage covenant. These words are often read at Christian wedding ceremonies and used in sermons to illustrate the ideal love that spouses should have for one another. The fact that these words were originally spoken by one woman to another tells us a lot about how God feels about same-gender relationships.“

    (Quelle: http://lipstick-feminists.tumblr.com/page/2)

  16. kersolq sagt:

    Huhu, jeeins hier schon „orange is the new black“ gesehen? Meinungen?? Stellen sich nur meine Fußnägel bei dem Titel auf?