Schon mal ein Ladyfest besucht?

von Helga

Besucher_innen von Ladyfesten sucht die Uni Salzburg. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Young women as creators of new cultural spaces“ erforscht Elke Zobl die Hintergründe für den Erfolg dieser jungen Festivals.

… why has there been such a proliferation of Ladyfests? Do Ladyfests offer a new space and strategy where young women can create community, build activism, and express themselves culturally and politically, undermining and challenging normative, post-feminist discourses about young women’s success and choice? What possibilities, limitations and vulnerabilities with attention to class, race, gender and age dynamics do Ladyfests have?

Warum ist die Zahl der Ladyfeste so rasant gestiegen? Bieten Ladyfeste einen neuen Raum und eine neue Strategie, in der junge Frauen Gemeinschaften gründen, Aktivismus aufbauen und sich selbst kulturell und politisch ausdrücken können, in einer Weise, die die normativen, post-feministischen Diskursen über die Entscheidungen und den Erfolg junger Frauen angreift und herausfordert? Welce Möglichkeiten, Grenzen und Schwächen im Hinblick auf Klassen-, race-, Gender- und Altersdynamiken haben Ladyfeste?

Um diese Fragen zu beantworten, gibt es dazu eine Umfrage (auf Englisch) auf grassroots feminism, außerdem noch ein paar Details zur Forschung.




Tags: ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 17. Februar 2010 um 23:20 Uhr unter Aktivismus, Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.