Samstagabendbeat mit Rokia Traoré

von Charlott

Am 8. April (also quasi gleich) kommt das nun mehr fünfte Album („Beautiful Africa“) der Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin Rokia Traoré raus. Anlass genug für eine kleine Samstagabendbeat-Würdigung.

Neben tollen Alben, wie der bereits 2000 erschienenen und bis heute wunderbaren Platte „Wanita“, hat Traoré auch mit Toni Morrision an einem Theaterstück („Desdemona„) gearbeitet. Traoré schrieb die Musik und entsprechenden Lyrics und trat auch in den Inszenierungen auf.

Am liebsten würde ich euch jetzt alle einen Theatersaal zerren. Da das aber eher nicht möglich ist, gibt es hier heute ganze 100 Minuten Konzert. Und davor noch ein Zitat von Traoré:

Sie [Europäer_innen] haben entschieden wie afrikanische Musik sein soll. Wenn also ein_e europäische_r Musiker_in nach Afrika geht um eine Platte aufzunehmen, weil er_sie einen anderen Sound möchte, dann ist das großartig, es ist genial. Aber wenn Afrikaner_innen etwas mit europäischen Einflüssen machen, dann ist das nicht normal. (Übersetzung von mir)




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 6. April 2013 um 17:27 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. Werde mir das Album heute nach der Arbeit kaufen. Freue mich schon sehr.