Samstagabendbeat mit Clara Rockmore

von Charlott

Im Jahr 1928 patentiert der russischer Erfinder Léon Theremin das nach ihm benannte Instrument. Es war eines der ersten elektronischen Instrumente und hebt sich noch durch einen andere Besonderheit hervor: Es wird gespielt (fast) ohne es zu berühren. Heute wird das Instrument (außerhalb der „klassischen“ Musik) häufig mit (männlich konnotierter) Geek-Kultur in Zusammenhang gebracht. So verwendet die Musik eines Babylon 5 Films ein Theremin und das Instrument hat in einer Big Bang Theory Folge einen großen Auftritt. Vergessen dabei wird oft jene Person, die als virtuoseste Theremin-Spieler_in gilt: Clara Rockmore. Rockmore, 1911 geboren, und klassisch an der Violine ausgebildet, war auch eine der ersten Spieler_innen überhaupt. Und nicht nur das, schon früh arbeitete sie direkt mit Léon Theremin zusammen, gab wesentliche Hinweise zur Weiterentwicklung und Verbesserung des Instruments. Zu ihrer Lebzeit erschien ein Album The Art of the Theremin (1987). Posthum erschien im Jahr 2006 Clara Rockmore’s Lost Theremin Album. (Begleitet in dem Video und auch vielen anderen Aufnahmen wird sie von ihrer Schwester, der Konzertpianistin Nadia Reisenberg.)




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 6. September 2014 um 18:00 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.