Samstagabendbeat: 20 Jahre Spice

von Charlott

Ein Blick auf den Kalender, ein bißchen rechnen und „Huch, wie die Zeit vergeht!“ denken: In diesem Monat jährte sich zum 20. Mal die Veröffentlichung des Debut-Albums der Spice Girls. Im Jahr 1996 tanzten und sangen sich Scary, Sporty, Baby, Ginger und Posh in Herzen vieler. Und auch wenn ihre Performance gerade auch von Feminist_innen viel kritisiert wurde/ wird (und die Spice Girls unter anderem mit einer Kommerzialisierung (verwässerter) feministischer Ideen verbunden werden), so waren sie es trotzdem die „Girlpower“-Ideen, in die Kinderzimmer trugen, Freundinnenschaft ins Zentrum rückten, sich laut, fordernd und direkt inszenierten – und somit für viele ein wichtiger Bezugspunkt wurden. Grund genug, um ihr Debut-Album mit einer kleinen Playlist zu feiern! Packt die Tanzklamotten aus und spice up your life!

If you wanna be my lover / You gotta get with my friends / Make it last forever / friendship never ends

Wannabe

Say You’ll Be There

2 Become 1

Love Thing

Mama

Who Do You Think You Are




Tags: , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 19. November 2016 um 18:00 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Kommentieren. Trackback.



Anzeige



Ein Kommentar

Kommentar schreiben

Wir achten in diesem Weblog auf einen vernünftigen Umgangston. Du bist dir unsicher, welche Regeln fürs Kommentieren gelten? Dann lies unsere Netiquette. Mit deinem Kommentar willigst du in die Speicherung deiner Mail- und IP-Adresse ein. Diese verwenden wir für keinerlei Marketingzwecke und geben sie nicht an Dritte weiter.

Du kannst deinen Kommentar mit HTML aufhübschen.
Zitieren kannst du per blockquote-Befehl.