Queer-feministisches Archiv in Leipzig sucht euer Material

von Gastautor_in

Die Mitarbeiter_innen der Frauen-/Mädchen-/Genderbibliothek MONAliesA in Leipzig bauen gerade ein queer-feministisches Archiv auf, welches diverse queer/feministische Aktionen (Konzerte, Ausstellungen, Diskussionrunden…) dokumentieren möchte – unter dem Motto: „Save your Herstory!“. Falls ihr Material (Fotos, Plakate, Flyer, Pressetexte …) habt, könnt ihr diese dem Archiv im Original oder in Kopie zur Verfügung stellen. Den Aufruftext findet ihr hier:

Leipzig hat nicht nur eine frauenbewegte Vergangenheit, sondern auch eine frauenpolitisch bzw. queer-feministisch lebendige Gegenwart. Vor allem gewinnt der Organisationsmodus „Do it yourself!“ („D.I.Y“) an Attraktivität.

MONAliesA erkennt die Notwendigkeit, diese Gegenwartsbewegung von Beginn an so dicht und umfassen wie möglich zu dokumentieren und zu archivieren.

Hauptziel dieser Sammlung ist die systematische Dokumentation zeitgenössischer queer-feministischer Gruppierungen, die Archivierung ihrer Medien und sonstiger Hinterlassenschaften sowie die Option der Zugänglichkeit für Interessierte. Den räumlichen Sammelschwerpunkt bildet zunächst Leipzig, wobei auch andere Städte willkommen sind. Seid dabei und unterstützt uns!

Wir sammeln: Plakate, Flyer, Protokolle, Bilder, (fremdsprachige) Fan-Zines, Aufnäher, studentische Arbeiten, Radiosendungen, Konzerte etc. …

Weitere Informationen und Kontakt:

Frauenbibliothek/Genderbibliothek MONAliesA e.V.
Haus der Demokratie
Bernhard-Göring-Straße 152
04277 Leipzig
Fon + Fax: 0341 – 3065 260
www.MONAliesA.Leipzigerinnen.de
E-Mail: jessica_bock(at)gmx.de
MONAliesA(at)Leipzigerinnen.de




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 8. Februar 2012 um 9:45 Uhr unter Aktivismus, Geschichte. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.