Privilegien, Sexismus 101, unsichtbare Lesben und tote Autoren – die Blogschau

von Nadine
Dieser Text ist Teil 171 von 295 der Serie Die Blogschau

High On Clichés gibt nützliche Tipps für Allies (Verbündete) und Profeministen.

Viruletta beschäftigt sich mit Selbst- und Fremdwahrnehmungen und warum Pri­vi­legien nicht abgelegt werden können.

Sanczny erklärt Sexismus.

Emaltschnig fragt die österreichische Medienlandschaft: „Könntet ihr bitte auf­hören, der Männerrechtsbewegung im Rahmen der Obsorge-Debatte bei jeder sich bietenden Gelegenheit eine Profilierungs-Bühne zu bieten?“

Different Needs spürt der feministischen Perspektive auf Barthes Proklamation „Der Autor ist tot!“ nach und kommt zum Ergebnis: Es lebe die Autorin!

Der Braune Mob stellt eine Dokumentation zur bundesdeutschen Flüchtlingspolitik und deren tödliche Folgen vor.

Vegan Power kommt diese Woche von Dick & Vegan und Bäumchen der Glück­seligkeit. Es geht einerseits um den dünnen Körperkult vieler Veganer_innen und andererseits wie Veganer_innen und Fleichkonsument_innen politisch zu­sammen­arbeiten können.

Rockshenandoah nimmt das Pride Magazin 2012 unter die Lupe und stellt fest: Wie so oft in der sogenannten LGBT-Community gilt der Referenzrahmen „Schwuler Typ“. Auf die Stellungnahme des Hamburg Pride e.V. auf ihren Artikel hat sie bereits geantwortet.

Afrika Wissen Schaft stellt die Frau an der Spitze der Afrikanischen Union vor.

Die Fuckermothers bloggen beim Missy Magazin über das leidige Rosa-Hellblau-Thema.

Femgeeks suchen noch immer nach einem Namen für ihre Eule. Jetzt könnt ihr aus dem engeren Favor_itinnenkreis auswählen

Die kleine Ethnologin begibt sich auf Spurensuche nach Afrikas leisen Re­vo­lu­tionen, die in Europa kaum Erwähnung finden, weil das Bild von hungernden Kindern, Krieg und Flüchtlingen viel besser zur weißen Konstruktion passt.

Termine nach dem Klick:

Das nächste Zinefest in Berlin findet im November statt: Das Orga-Team sucht Verstärkung!

Eine Klassismus-Einführung gibt der Dishwasher am 25.7. in Bielefeld.

Das entzaubert DIY Queer Film Festival gibt’s vom 2. bis 5. August auf die Augen. Zum Facebook-Event.

Eine queertheoretisch informierte Kritik an Diversity-Politiken können sich alle Interessierten nächsten Donnerstag in Leipzig anhören.




Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 21. Juli 2012 um 13:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



3 Kommentare

  1. Dominik sagt:

    Hallo, wollte nur mal einen Link dalassen, bevor ich’s vergesse: http://online.wsj.com/article/SB115274744775305134.html
    Und zwar geht’s um gender gap bei WissenschaftlerInnen, u.a. aus Sicht eines „transgendered“ Professors. Vielleicht interessiert’s die eine oder andere..

  2. Babs sagt:

    Beim vegan&dick-Artikel konnte ich keinen Kommentar posten, deswegen mach ich’s hier (wenn’s ok ist). Danke für den Beitrag.er spricht mir aus der Seele. Vielleicht hat er ja zumindest bei einigen der beschriebenen VegannerInnen den Effekt,mal darüber nachzudenken,wie man mit seinen Mitlebewesen (und damit eben auch Menschen!) umgeht.

  3. Lea sagt:

    Der veganunddick kommentar wurde auch auf 2 anderen Blogs gepostet. Die Kommentare haben mich so traurig und verunsichert gemacht..