„Positiv denken“ ist nicht alles – Kurz Verlinkt

von der Mädchenmannschaft
Dieser Text ist Teil 198 von 358 der Serie Kurz notiert

Über das ewige Mantra des „positiv Denkens“ schreibt the body is not an apology, denn letzten Endes sind die dazugehörigen Meme auch schnell anschlussfähig für Gedanken wie „Wenn du es nur hart genug versuchst, kannst du es schaffen“, wobei gesellschaftliche Strukturen ignoriert und Benachteiligungen individualisiert werden. (Englisch)

„“Some of Us are Brave” – Das Erbe Schwarzer Aktivistinnen in Deutschland“ – der von Sharon Dodua Otoo für’s Missy Magazine geschriebene Text ist nun auch beim ISD e.V. erschienen.

Der SPIEGEL verkündete groß, mit Bezug auf eine Studie, dass vor allem Männer Opfer von Gewalt in Partnerschaften wäre. Doch was sagt die Studie wirklich? Andrej Holm nimmt sie im Freitag auseinander und kommt zu ganz anderen Ergebnissen als die SPIEGEL-Autoren.

Beim SWR gibt es einen Beitrag zu Frauen in der extremen Rechten. Dort heißt es dann: „Rechte Frauen werden unterschätzt. Sie engagieren sich, sind nett, interessiert. Dadurch finden sie unauffällig ihren Weg in die Mitte der Gesellschaft.“

Der Nobelpreis für Literatur ist bekanntermaßen auch eher ein boys club. Ms. Afropolitan stellt fest, dass von den (mickrigen) zwölf Preisen, die jemals an Frauen gingen, nur Nadine Gordimer als Frau aus Afrika gewann. Bis heute hat nie eine Schwarze Afrikanerin gewonnen. Dabei hätte es doch bisher schon viele würdige Autorinnen gegeben. (Englisch)

Vor einiger Zeit forderte eine Petition „ARD, ZDF und die dritten Programme: Klärt endlich angemessen über den Sexismus in dieser Gesellschaft auf!“. Nun gab es (unbefriedigende) Antworten.

Kennt ihr inspirierende Musiker_innen? Und würdet über diese vielleicht sogar einen kurzen Text schreiben? Bei LaMoustache wird Unterstützung für ein Projekt in Kommunikationsdesign gesucht.

Und nun noch ein etwas älterer Artikel für all jene, die gerne „Aber, aber die Wissenschaft_Medizin…!“ rufen, wenn es um fat acceptance geht. In dem Text im International Journal for Epidemiology nehmen die Wissenschaftler_innen erst verschiedene Standardaussagen (wie z.B. „Es gibt klare Verbindungen zwischen ‚Übergewicht‘ und Gesundheit.“) auseinander und fragen sich dann, wenn es doch kaum wissenschaftliche Belege gibt, warum wird dann solche Panik gemacht? (Englisch)

Es gibt ein neue Zeitschrift, die ihr euch auch runterladen könnt: Body Politics. Dort dreht sich alles um Körpergeschichte, die erste Ausgabe beschäfftigt sich mit Fordismus.

Termine in Berlin, Heidelberg, Linz und Würzburg:

Am 1. Juni spielt Adowoa Hackman in der Beginne in Berlin. Wir hatten sie im letzten Jahr auf der Mädchenmannschaft interviewt.

Am 8. und 9. Juni findet in Würzburg das nun III. FemFest statt.

12.-15. Juni in Heidelberg: Es findet das erste Heidelberger lady*fest statt.

22. Juni in Linz: Femcamp Linz (das zweite österreichische offene BarCamp mit Frauenschwerpunkt) steht an.




Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 29. Mai 2013 um 11:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



4 Kommentare

  1. Im aktuellen Spiegel ist so einiges problematisch, z.B. „Bordell Deutschland“. Darüber haben wir ausführlich gebloggt. http://t.co/Lo7Prm1Vdy

  2. karin sagt:

    Könnte sich duetschland mal wieder was von abschneiden: Uk Feminista protestieren gegen sexistische ekelhafte Schmierblätter

    http://www.guardian.co.uk/media/2013/may/27/lose-lads-mags-risk-legal-action

  3. Angelika sagt:

    stichwort engl. white industrial saviour complex :
    hier der offene brief an Eve Ensler von Lauren Chief Elk (mit-begründerin des Save Wiyabi Project) von wg. V-Day
    (…) because this is epistemic and imperial violence. Your actions are assisting violence, not ending it.“
    englisch –
    http://chiefelk.tumblr.com/post/49527456060/an-open-letter-to-eve-ensler

    und Gillian Schutte sagt warum sie für One-Billion-Rising in Südafrika nicht mehr koordiniert – engl.
    „Why I stepped out of my One Billion Rising South Africa Coordinator role.“
    http://gillianschutte.co.za/blog/newspaper-article/why-i-stepped-out-of-my-one-billion-rising-south-africa-coordinator-role